Feedback

Ich freue mich, wenn Sie hier Ihre Meinung, ihr Feedback, Ihre Fragen, Anregungen und Erfahrungen zum den Wunscherfüllungskarten schreiben.

1. anita schrieb am 26.1.2011:
wenn ich mir wünsche dass mich jemand liebt den ich auch liebe…..wie kann ich das formulieren

2. Hier mehr über Liebe (Link) schrieb am 28.1.2011:
Liebe – das ist ein sehr schwammiger Begriff. Selbst hinter dem größten Hass steckt ja bekanntlich Liebe. Das ist es ja aber nicht, was du willst. Das heißt, das wichtigste, was du wohl wirklich willst, ist, dass du das Gefühl erlebst, von ihm geliebt zu sein. Also von daher formuliere:
Ich fühle mich geliebt.
und
Ich fühle mich von … geliebt.

Möglicherweise ist es so, dass jeder Mensch jeden Mensch liebt. Wir nehmen es nur nicht wahr, weil wir oft mit geschlossenem Herzchakra durch die Welt rennen. Dein Wunsch wär dann schon automatisch erfüllt. Du müsstest nur noch dein Herz bzw Herzchakra öffnen, um diese Liebe zu fühlen, die immer und überall alles durchdringt. Dann wäre also eine Affirmation:
Mein Herz ist offen um die Liebe zu fühlen, die er mir entgegenbringt.

Oftmals ist unser Verliebt-Sein aber die Folge von karmischen Lernaufgaben, von denen wir unbewusst spüren, dass wir sie mit diesem Partner am besten lernen können. In so einem Fall wäre das von-ihm-geliebt-sein wollen nur ein oberflächlicher Wunsch, und das Geschehen, also ob es sich erfüllt, würde von verborgenen Motiven gesteuert.

Grüße von Andreas

3. RABS schrieb am 27.4.2011:
Liebe Anita,
Du wünschst Dir also einen Lieberhaber oder eine Liebhaberin. So soll Dein Wunsch Wirklichkeit werden, noch in dieser Lebenszeitreise (evtl. Wunschtermin dazu schreiben).
Erklärung: Nach Global Scaling
Den Masterplan für alle Schöpfung findest Du auch im Buch
„Die Welt mit neuen Augen seh´n“, im Workshop lernen wir, warum wir eine Rezonanz oder Affinität überhaupt anstreben, etwas in Ausgleich oder Einklang zu bringen. Was dahinter steht erkennst Du dann; Der Andere (die Andere) kann nichts dafür, er/sie kann nicht Dein Leben leben, sondern könnten sich nur bereiterklären bei Dir zu sein.
In Liebe Birgit von Bergen (ich habe einen Liebhaber und ich bin eine Liebhaberin und wir leben schon einige Jahre zusammen in einem großen Haus und sind über 50 Jahre alt).

4. maindro64 schrieb am 26.4.2011:
Hallo, hab da ne frage:
Ich habe Panikattacken und möchte diese loswerden.
Wie kann ich das am besten ohne diese ganzen nein wörter???
Kann ich schreiben:“Ich bin froh, das ich die Panikattacken los bin.“ Geht das, oder muss ich das anders formulieren??
LG: Martina

5. Andreas schrieb am 27.4.2011:
Hallo Martina,
Hinter einer Panik stecken ja tiefe Ängste. Die Panikattacke ist ja nur das sichtbare Erscheinen dieser Ängste. Wenn du die Ursache der Panik auflösen möchtest, musst du also diese zugrundeliegenden Ängste auflösen. Wenn du aber nun einen Satz formulierst wie:
Meine Ängste wandeln sich in innere Ruhe und Frieden.
dann kann das sein, dass das Wort Angst nicht präzise genug ist, weil es gibt Millionen von unterschiedlichen Ängsten (siehe zb diese Liste: http://www.flowchart-forum.de/Flowchart/index.php?title=Angst ) und man muss da dem Unterbewusstsein deshalb genaue Anweisungen geben, welche Ängste sich wandeln sollen (so genau als nötig – Präzisionsregel). Es gilt also herauszufinden, was das exakt für Ängtse sind, und was hinter diesen Ängsten für Ängste stehen, usw. (Zwiebelschalentechnik) und wo und unter welchen Bedingungen diese Ängste zur Panik mutieren. Welche Details wirken als Trigger ? Dann kannst du präziser formulieren:
Meine Angst [genaue Formulierung] löst sich auf und ich ruhe in innerem Frieden.
Wenn du einen Auslöser gefunden hast, dann formuliere auch dafür einen Satz:
Wenn [Triggerauslösungssituation] bin ich vollkommen ruhig und cool.

Wenn du die Panik zb besonders in einem Körperteil fühlst, dann mache auch dafür einen Satz. Das Panikgefühl in meinem [Bauch] wandelt sich in ein tiefes Gefühl der Freude, oder so. Du siehst, Präzision ist angesagt. Erstelle ein Arbeitsblatt und gibt dir soviel Zeit, wie du brauchst. Wodurch sind die Ängste entstanden. Womit muss ich innerlich noch Frieden finden, um auch in der Paniksituation in Frieden zu sein, usw.

Erst wenn alles präzise genug formuliert ist, kann man am Ende noch einen allgemeinen Satz hinzufügen, wie zb:
Ich bin in Ruhe. Ich bin erfüllt von innerem Frieden. Meine innere Gefühlslage ist wie ein ruhiger See.

Also kurz, du merkst, zur Auflösung brauchst du auch die echte ehrliche Bereitschaft, deine Ängste anzuschauen, dich mit ihnen auseinanderzusetzen, damit du sie präzisieren kannst. Und dieses, die Ängste anschauen beinhaltet dann ja indirekt auch das Annehmen der Ängste, bzw der Panikattacke, den anders kannst du dich ja nicht in diese Panik einfühlen, um die dahinterstehenden Ängste zu sehen.

Grüße von Andreas

6. stylus schrieb am 21.5.2011:
Hallo, ich hab ne Frage.

Wie oft wiederhole resp. schreibe ich den Wunsch auf? Kann ich mehrere Wünsche miteinander wünschen?

Grüssli
Stylus

7. Andreas schrieb am 22.5.2011:
Hallo,
Aufschreiben brauchst du den Wunsch nur einmal, aber dran denken, kannst du so oft du willst, bis er sich erfüllt hat. Dieses „Daran Denken“ kann zum Beispiel dadurch stattfinden, dass man den Wunsch abliest und also ausspricht. Das ist dann jedesmal ein Prozess, wo er erneut aktiviert wird, also einen neuen Verwirklichungsimpuls erhält. Danach wird der Wunsch dann jeweils wieder losgelassen.

Zitat:

Kann ich mehrere Wünsche miteinander wünschen?

Gehen tut das schon, aber es ist wesentlich kraftvoller wenn man jeden Wunsch einzeln behandelt, weil dann die Geisteskräfte nicht so aufgesplittet werden. Ein klarer Gedanke wirkt stärker als 1000 unklare Gedanken.

Man kann sich auch mal alle Ziele aufschreiben, um genau zu überprüfen, ob da welche sind, die sich widersprechen. Sich widersprechende Ziele sind so häufig, und sie wirken immer total störend. Mehr hier: http://www.spirituelle.info/artikel.php?id=102

Grüße von Andreas

8. tangery schrieb am 22.5.2011:
Lieber Andreas, Deine Seite ist ja super, es dauert nur so lange, bis die einzelnen Seiten aufgebaut sind.Kann ich mir wünschen, daß das schneller geht?Liebe Grüße, Uschi

9. stylus schrieb am 23.5.2011:
Hallo Andreas
Danke für dein Feedback. Betr. mehreren Wünsche miteinader wünschen meinte ich, ob ich mehrere klare Wünsche auf jeweils eine Wunschkarte aufschreiben kann und so z.b in meiner Handtasche mittragen kann.Habe ich das auch richtig verstanden, dass ich die Karten zb an die Sonne legen kann um sie somit aufladen kann wie ein Edelstein?

Ich habe eben zwei für mich wichtige Wünsche. 1. ist meine langjährige Ehe kaputt gegangen. Wir wohnen aber immer noch zusammen in einem Haus mit unseren 2 volljährigen Kindern. Nun wünsche ich mir ein glückliches Leben mit einem neuen Partner. Nun habe ich mir heute Morgen den 1. Wunsch formuliert und zwar so: Ich habe einen wunderbaren lieben respektvollen gut aussehenden Lebenspartner, mit dem ich bis ins grosse hohe Alter gesund in einem schönen Haus in völliger Harmonie zusammenlebe. Ist das so okay formuliert?
Den 2. Wunsch möchte ich Dich fragen. Mein Sohn ist 21. Hatte mit 18 eine Chemotherapie.Ist jetzt gesund. Früher hatte er Ritalin da hyperaktiv. Nun hat er eine Freundin. Mein Sohn ist jähzornig und macht manchmal der Freundin und sich selber weh. Wie kann ich den Wunsch formulieren,dass mein Sohn ruhig wird und die Aengste verliert?
Sorry habe etwas viel geschrieben, ist mir aber sehr wichtig.
Herzlichen Dank für die Antwort.
Stylus

10. stylus schrieb am 30.5.2011:
Hallo Andreas
Leider habe ich noch kein Feedback von Dir auf meine Fragen vom 23.5.2011. Ich bekam zwar das Mail betr. Feedback aber auf der Hompage (Feedback) ist nichts zu lesen.
Liebe Dank für deine Bemühungen.
Grüssli
stylus

11. Andreas schrieb am 30.5.2011:
Hallo,

Zitat:

…es dauert nur so lange…
Kann ich mir wünschen, daß das schneller geht?

Ja, natürlich. (Aber eventuelll berücksichtigen dass zuerst wiedersprechende Wünsche losgelassen werden. Es muss ja zuerst (zumindest uunbewusst) der Wunsch da gewesen sein, dass es langsam gehen soll, sonst wärs ja nicht so.

Zitat:

Ich habe einen wunderbaren lieben respektvollen gut aussehenden Lebenspartner, mit dem ich bis ins grosse hohe Alter gesund in einem schönen Haus in völliger Harmonie zusammenlebe. Ist das so okay formuliert?

Nun, es kann da ziemliche Konflikte geben, da diesem neuen Wunsch offensichtlich noch das Festhalten am alten Partner entgegensteht. Dass da noch ein Festhalten oder eine starke Bindung am Wirken ist, siehst du daran, dass er noch im selben Haus wohnt.

Zitat:

Den 2. Wunsch möchte ich Dich fragen. Mein Sohn ist 21. Hatte mit 18 eine Chemotherapie.Ist jetzt gesund. Früher hatte er Ritalin da hyperaktiv. Nun hat er eine Freundin. Mein Sohn ist jähzornig und macht manchmal der Freundin und sich selber weh. Wie kann ich den Wunsch formulieren,dass mein Sohn ruhig wird und die Aengste verliert?

Auf jeden Fall muss Regel 7 (Bezug zu sich selbst) erfüllt werden. Die Frage ist also, was hat das mit mir zu tun, die dich weiterbringt.
So könntest du zu Formulierungen gelangen, wie zb:
Egal, was mein Sohn macht, mir geht es gut dabei.
Im Bezug auf meinen Sohn fühle ich mich gut.
zusätzlich solltest du eine innere Trennungsarbeit machen, denn die Bindung zu den Kindern sollten Eltern mit einsetzen der Pubertät lösen, damit die Kinder überhaupt frei sind, eine eigene gute Partnerschaft leben zu können. Insbesondere Mutter-Sohn und Vater-Tochter Bindungen können für beide Seiten eine erfüllende Partnerschaft blockieren.

Grüße von Andreas

12. Mendy schrieb am 05.6.2011:
Ich hab nur eine Frage.Wenn man den Wunsch aufgeschrieben hat muss man die Karte verbrennen damit der wunsch sich erfüllt?

13. Lena schrieb am 11.7.2011:
Hallo! Ich habe voller Freude die 10 Wunscherfüllungsregeln gelesen. Danke für diese tolle Zusammenfassung!
Jetzt ergibt sich für mich doch noch eine Frage: mein Kind hat große Schwierigkeiten in der Schule, es wird dort gar nicht gemocht und es darf nicht so sein wie es ist, bekommt immer die Schuld aufgeladen. Darum möchte ich eine andere Schule für es finden, die der richtige Ort für es ist. Wie formuliere ich das richtig und genau genug? Einfach zu schreiben „ich habe eine wundervolle Schule für XY gefunden. XY ist glücklich dort und geht jeden Tag gern zur Schule. XY ist gesund.“
Kann ich mir überhaupt etwas für mein Kind wünschen? Und dann noch eine Frage: darf ich eine Zeitspanne ein „Lieferdatum“ einbauen? Die Ferien sind hier bald zu Ende und eigentlich möchte ich bis zum Ferienende die neue Schule gefunden haben…
Vielen Dank schon jetzt! ;o)

14. Andreas schrieb am 11.7.2011:

Zitat:

..muss man die Karte verbrennen damit der wunsch sich erfüllt?

Hallo,
Ich würde die Karte erst verbrennen, wenn der Wunsch sich erfüllt hat, weil die Karte soll ja auch helfen, dass man sich an den positiv formulierten Wunsch erinnert. Wenn man die karte öfter liest ist sie praktisch eine Hilfe um sich vom negativen Denken auf positives Denken umzuprogrammieren, weil man auf der Karte den Wunsch ja positiv formuliert hat.

Grüße von Andreas

15. Andreas schrieb am 11.7.2011:
Hallo,

Zitat:

ich habe eine wundervolle Schule für XY gefunden. XY ist glücklich dort und geht jeden Tag gern zur Schule. XY ist gesund.

das mit der Gesundheit würde ich in einen extra Wunsch packen. Stattdessen besser das zurück kommen noch mit rein: Sie geht gern zur Schule, ist glücklich dort, und kommt frohgemut von der Schule zurück.

Eventuell noch mehr von Dir selbst ausgehen, also erst mal schauen, was deine eigenen Gefühle sind, die anders sein sollen. Zb: Ich fühle mich wohl beim Gedanken an die Schule meines Kindes, etc. Wenn hierbei eventuell eigene unverarbeitete Schulzeitprobleme auftauchen hast du da ein gutes Arbeitsthema gefunden.

Da es das Kind betrifft, lass es ruhig auch selber eine Liste erstellen, wo genau drinsteht, wie die Schule sein soll mit ihren Worten. Formuliere diese Liste dann positiv um. Nimm alle Negationen heraus, und lass sie das Kind neu abschreiben und oder aussprechen. (Eventuell sogar mit dem Kind zusammen die Wunscherfüllungskarte formulieren.)

Zeitlich würd ich nichts dazugeben – es könnte ja sogar sein, dass in der alten Schule sich über die Ferien was ändert. Lehrer haben in der heutigen Zeit ja oft Burnout und so kann sich da auch viel und schnell ändern zum Guten.

Grüße von Andreas

16. Lena schrieb am 11.7.2011:
Hallo Andreas! Vielen Dank für die super schnelle Antwort! Da ich mir nicht sicher war, wann ich eine Antwort erhalte, habe ich den Wunsch schon formuliert. Im Großen und Ganzen habe ich sogar geschafft deine Hinweise einzuhalten – oh Wunder! Ich habe den Wunsch vom Kind absegnen lassen und XY war begeistert von meinem Wunsch – ich denke das gibt positive Energie! Die unverarbeiteten Dinge aus der Schulzeit sind eher beim Vater vorhanden, aber da habe ich wenig Einfluss auf die „Verarbeitung“. Ich weiß, dass es ihm schlecht ging und er vom ersten Tag an wieder in den Kiga wollte, aber er verdrängt es.

Zu dem Burnout: Genau! Ich habe alles offen gelassen und den Wunsch konkret aber eben nicht gebunden formuliert – ich würds ja am liebsten von dir noch absegnen lassen, im wahrsten Sinne des Wortes ;o)

Liebe Grüße und vielen Dank!

17. Sommer schrieb am 07.8.2011:
Ich habe sehr wenig Vertrauen – in mir und zu anderen Personen. Jedes mal, wenn ich mich verliebe, kann ich mir nicht vorstellen, dass sich der Mann auch in mich verlieben könnte. Habe immer das Gefühl, dass ich was falsch machen könnte oder wenn er sich ein paar Tage nicht meldet – was habe ich … ich bin es nicht wert

Wie soll ich hier den Wunsch formulieren?

Ich bin voll Vertrauen mit mir und meiner Umwelt
Ich bin wertvoll und ich werde von ihm geliebt?

Danke und Grüße!!

18. Andreas schrieb am 08.8.2011:
Hallo,
Du kannst deinen ersten Satz nehmen, und ihn positiv umformulieren, so in der Art:

Ich habe Vertrauen in mich und zu andere Personen.
Jedes mal, wenn ich mich verliebe, stelle ich mir vor, dass sich der Mann auch in mich verliebt.
Ich habe immer das Gefühl, dass ich es richtig mache, und ich wertvoll bin.

Zitat:

Wenn er sich ein paar Tage nicht meldet – ich bin es nicht wert

wertVOLL wirst du, wenn dein Leben erFÜLLT ist.
Im Moment ist dein Leben nicht erfüllt, weil wenn dein Leben erfüllt wäre, dann würdest du gar nicht merken, dass er nicht anruft. Frage Dich also, was du tun kannst, damit dein Leben, zum Beispiel deine Arbeit dich mehr erfüllt.

Es genügt nicht in einen Mann verliebt zu sein. Gut wird dein Leben erst, wenn du auch in die anderen Dinge verliebt bist, die du in deinem Leben tust.

Grüße von Andreas

19. Sommer schrieb am 08.8.2011:
Hallo Andreas,

vielen Dank für die schnelle Antwort und den Hinweis mit ERFÜLLT.
Da stimme ich Dir vollkommen zu, aber ich tu mich schwer mit der Frage – was erfüllt mein Leben, denn ich bin ein sehr aktiver Mensch – vermutlich aber nicht immer mit dem Herzen dabei. Ich werde mich aber dieser Frage stellen und bin mal gespannt, welche Antworten ich von mir bekomme.
Gibt es hierfür auch eine positive Formulierung?
Danke!!

20. charlie schrieb am 09.8.2011:
ich habe schon oft gehört und gelesen das alleine ein wort die welt verändern kann, also unsere eigene welt in der wir uns gedanklich und emotional befinden. so aber jetzt zu meiner frage…wenn ich mir zum beispiel wünsche ich habe 2 mal die woche wunderbaren sex mit person xy…passiert es dann, das ich mit person xy mehr sex habe.

21. Andreas schrieb am 09.8.2011:
Hallo,

Zitat:

vermutlich aber nicht immer mit dem Herzen dabei

genau. „mit dem Herzen dabei sein“, das ist eine sehr schöne Formulierung. Mit dem Herzen im Jetzt dabei sein, und nicht mit dem Herzen in einer Sehnsucht.

Zitat:

wünsche ich habe 2 mal die woche..

Besser ist es solche Formulierungen zu vermeiden, weil sie sind einschränkend, sie wiedersprechen im Prinzip Punkt 4 der Wunschformulierung.
Du hast dann zwar sehr präzise formuliert was du willst (genau 2 mal) jedoch du schließt dadurch viele andere Möglichkeiten aus. Darum wirkt diese Formulierung einschränkend.
Ich bring mal das Beispiel von einem Vertreter, der sich 2 oder mehr Verkaufsabschlüsse pro Woche programmiert hatte. Das hat auch immer (meistens) gut geklappt. Aber – er hat nie erfahren, was er dadurch versäumt hat: Seine Geisthelfer hätten gerne ein Geschäft für ihn eingefädelt, da hätte er für einen einzigen Verkaufsabschluß aber eine ganze Woche ins Ausland fahren müssen. Dafür wär der Abschluß so groß gewesen, dass er mehr dran verdient hätte als sonst im einem ganzen Jahr. Seine Geisthelfer dürfen nicht gegen seinen Willen (in dem Fall die 2 programmierten Abschlüsse pro Woche) handeln, darum wurde nichts draus.
Dies nur so als Beispiel. 2 mal pro Woche mag sich gut anhören, aber es ist eben eine Einschränkung (in beide Richtungen).

Grüße von Andreas

22. charlie schrieb am 10.8.2011:
ja ich weiß das es eine Einschränkung ist und ich mir viel mehr wünsche. Kann ich dennoch in die Formulierung die Person xy mit einbringen….????
Die Sache ist nur die das ich bewusst darauf warte bis der Wunsch in Erfüllung geht und ich dadurch ungeduldig werde weil ich permanent darüber nachdenke wann es denn endlich passiert.
Also sollte ich besser formulieren….

Ich habe eine erfüllende glückliche Liebesbeziehung mit viel Zärtlichkeit und Zuneigung.
Alles was ich mir wünsche passiert nach dem Prinzip
Ursache gleich Wirkung.

23. charlie schrieb am 10.8.2011:
So also wenn ich mir die Dinge so wünsche…aber gleichzeitig denke das ich mich dabei belüge..weil es eben noch nicht so ist… ist es auch ein unbewusster Wunsch der dann eintritt….?????????

24. charlie schrieb am 10.8.2011:
22. charlie schrieb am 10.8.2011: antworten zitieren
ja ich weiß das es eine Einschränkung ist und ich mir viel mehr wünsche. Kann ich dennoch in die Formulierung die Person xy mit einbringen….????
Die Sache ist nur die das ich bewusst darauf warte bis der Wunsch in Erfüllung geht und ich dadurch ungeduldig werde weil ich permanent darüber nachdenke wann es denn endlich passiert.
Also sollte ich besser formulieren….

Ich habe eine erfüllende glückliche Liebesbeziehung mit viel Zärtlichkeit und Zuneigung.
Alles was ich mir wünsche passiert nach dem Prinzip
Ursache gleich Wirkung.

23. charlie schrieb am 10.8.2011: antworten zitieren
So also wenn ich mir die Dinge so wünsche…aber gleichzeitig denke das ich mich dabei belüge..weil es eben noch nicht so ist… ist es auch ein unbewusster Wunsch der dann eintritt….?????????

25. Sommer schrieb am 10.8.2011:
Hallo Andreas, vielen Dank für Deine Unterstützung.
Ich finde es so schön, dass Du auf meine Fragen einfach und unkompliziert antwortest. Diese Unkomplziertheit fehlt in der heutigen Zeit und es tut einfach gut – vielen herzlichen Dank – schön, dass es Menschen wie Dich gibt – Karin

26. Andreas schrieb am 11.8.2011:
Hallo,

Zitat:

aber gleichzeitig denke das ich mich dabei belüge

ja – solange du diese Zweifel hast (ob bewusste oder unbewusste zweifel ist egal), solange wirken sie sehr blockierend.

Zitat:

Ich habe eine erfüllende glückliche Liebesbeziehung mit viel Zärtlichkeit und Zuneigung.

das klingt auf jeden Fall wesentlich entspannter – die ganze Kontrollsucht (exakt 2 mal) ist da drausen.

Grüße von Andreas

27. Andrea schrieb am 26.8.2011:
Hallo Andreas
Ich habe mit großem Interesse deine 10 Punkte für die richtige Formulierung der Wünsche ans Universum gelesen und habe meinen Wunsch versucht zu formulieren bin aber nicht sicher ob es die richtige Formulierung ist. Also vielleicht kannst du mir helfen. Meine Situation ist so: Ich habe vor ein paar Monaten die Beziehung zu meinem Freund beendet – ICH geschieden 3 Kinder ER geschieden 3 Kinder – wir haben uns durch Bekannte kennengelernt. Er war der erste Mann, nach meiner Scheidung (6 Jahre) auf den ich mich gefühlsmäßig eingelassen habe. Alle unsere Kinder haben es akzeptiert- nur meine Tochter nicht – es waren 2 1/2 Jahre Kampf, bis ich meiner Tochter zu liebe die Beziehung beendet habe. Mir ist aber jetzt erst richtig bewusst geworden wir sehr ich ihn liebe und bereuen diesen Schritt. Er hat jetzt aber einen Freundin, meldet sich aber immer noch bei mir. Ich möchte IHN zurück. Wie muss ich meinen Wunsch formulieren, dass er auch in Erfüllung geht, da ja eine andere Person beteiligt ist.
Ich habe eine erfüllende glückliche Liebesbeziehung mit
… . Ich fühle mich von … geliebt.

Danke und liebe Grüße
Andrea

28. Andreas schrieb am 29.8.2011:
Hallo,
das hört sich an, als würden da irgendwelche speziellen Hintergrundprogramme mit der Tochter laufen, die sich störend auf deine Beziehungen auswirken. Falls du dir noch nicht sicher bist, dass sie bereits aufgelöst sind, empfiehlt sich zum Beispiel mittels Familienaufstellungen genauer hinzuschauen, was da läuft. Wenn du diesen störenden Einfluß beseitigt hast wirst du dir leichter tun mit Wünschen bezüglich Beziehungen.

Grüße von Andreas

29. Mona schrieb am 06.9.2011:
Hallo,

ich habe heute mit starkem Interesse die 10 Punkte zur Wunscherfüllung gelesen.

Ich habe einen sehr großen Wunsch. Ich liebe einen Mann, der schon seit 20 Jahren in einer anderen Beziehung ist. Wir sind seit 5 Jahren auch miteinander zusammen und ich bin mir sicher, dass er mich liebt. Aus Vernunft und aus Angst wegen einem neuen Leben mit mir (ich bin leider auch etwas jünger) möcht er im Moment sein anderes Leben nicht aufgeben. Ich liebe ihn aber so sehr, dass ich mir nichts sehnlicher Wünsche, als dass er die andere Beziehung aufgiebt und sich für mich entscheidet.

Kann so ein Wunsch überhaupt in Erfüllung gehen? Darf ich mir so etwas wünschen? Nichts beschäftigt mich seit Jahren mehr als das. Aber wahrscheinlich konzentriere ich mich zu stark auf die Negativen Dinge (dass wir uns nicht immer sehen können und dass ich oft traurig bin).

Könnt ihr mir einen Rat geben? Bitte. Ich weis nicht mehr was ich tun soll.

Danke und Gruß, Mona

30. Andreas schrieb am 14.9.2011:
Hallo,

Alles was man wünscht kommt auf einen selbst zurück. Darum sollte ein Wunsch ganzheitlich sein in dem Sinne dass es für alle Beteiligten gut ist. Da dein Wunsch beinhaltet, dass eine andere Frau verlassen wird, wird dieser Teil auch irgendwann auf dich zurück kommen. Das heißt du wirst auch irgendwann verlassen werden.
Dein Wunsch enthält quasi bereits dass du auch verlassen wirst.

Du siehst du bist da in einer ziemlich komischen Situation. Diese Situation ist natürlich durch frühere (unbewusste) Wünsche entstanden. Du wolltest offensichtlich, eine Beziehung in der du nur die zweite Frau bist (sonst wär es ja nicht so gekommen wie es ist). So lautet auch eine Frage für dich selbst, warum du eine solche Beziehung wolltest. Vielleicht weil du nicht wirklich bereit warst dich ganz auf einen Mann einzulassen. Immerhin kann man als Zweitfrau den Mann ja ganz gut auf Distanz halten, da ja noch eine andere Frau an ihm zieht. Solche Spielchen und Wünsche müsstest du auflösen und beenden. So müsstest du dich erst mal umschalten auf: Einen Mann alleine besitzen usw. Dieser Wunsch wäre die grundsätzlichste Änderung deiner Sitauation. Das hat also mit diesem speziellen Mann zunächst überhaupt nichts zu tun.

Grüße von Andreas

31. Mona schrieb am 21.9.2011:
Hallo Andreas,

kann sein, dass das mal so war. Das ist jetzt wirklich eine verzwickte Sache.

Welchen Wunsch soll ich dann am Besten wie formulieren?

Danke schon mal und Liebe Grüße

32. Andreas schrieb am 25.9.2011:
Hallo,
Wie gesagt, wenn du das Gefühl hast dass der Hauptgrund für deine derzeitige Situation der ist, dass du nicht offen warst, einen Mann ganz für Dich zu haben, dann wären Formulierungen in der Art angebracht:
– Alle bewussten und unbewussten Entscheidungen und Bestrebungen Zweitfrau zu sein, lasse ich los.
– Ich öffne mich der Vorstellung, einen Mann ganz für mich alleine zu haben.
– Ich lasse alle Ängste diesbezüglich los.
– Ich lebe mit einem Mann zusammen.
usw.
Dann schauen, ob du unbewusst jemand anderem den Platz gegeben hast, der eigentlich deinem Mann dann zustehen würde. Das ist oftmals ein Hund, der symbolisch die Rolle des Mannes im Haus übernommen hat. Bei alleinerziehenden Müttern ist das auch ganz oft ein Sohn. Da gibt es viele Varianten, bis hin zu Gelübden aus früheren Leben, mit „Gott“ verheiratet zu sein. In all diesen Fällen kann eine normale dauerhaft gute Beziehung dann natürlich erst gelebt werden, wenn es aufgelöst wurde.

Grüße von Andreas

33. Cinderella8865 schrieb am 25.10.2011:
Hallo Andreas,

ich habe einen Mann kennengelernt den ich mittlerweile sehr liebe. Da er aus vorherigen Beziehungen schlechte Erfahrungen mit dem Zusammenziehen hat hält er sich eine eigene Wohnung. Da es mein größter Wunsch ist mit ihm zusammen zu leben möchte ich gerne um Mithilfe des Universums bitten.
Könntest du mir bitte bei der Formulierung meines Wunsches helfen ?

Danke.

Liebe Grüße
Martina

34. Andreas schrieb am 26.10.2011:
Hallo Martina,
Dei absolute Ehrlichkeit zu sich selbst ist sehr wichtig bei solchen Wünschen. Du schreibst es sei dein größter Wunsch, mit ihm zusammen zu leben. Bist du dir da sicher ? Ist dein größter Wunsch nicht vielleicht doch, glücklich zu sein ? Mit Ehrlichkeit meine ich, dass du dich selbst genauer anlysierst. Wenn du einen solchen Mann angezogen hast, dann vielleicht auch deswegen weil es einen tiefen Wunsch in dir gibt, der auch das allein-sein erleben will. Ehrlichkeit würde dann bedeuten, diesen Wunsch anerkennen. Und dann schauen, warum er entstanden ist, und was deine Seele daraus lernen will, und dich mit diesem Teil von Dir befrieden.
Im Moment spiegelt dieser Mann dir diesen inneren Anteil. Würdest du nun einfach formulieren. Ich lebe mit ihm in einer gemeinsamen Wohnung zusammen, so würdest du diesen inneren Anteil von dir „unterbuttern“, und es würde dir darum auf Dauer nicht gut gehen. Darum, wie gesagt, löse erst diesen inneren Anteil auf, arbeite daran innerlich.

Grüße von Andreas

35. cinderella schrieb am 15.11.2011:
Lieber Andreas,

so ganz kann ich deine Antwort nicht nachvollziehen. Wieso meinst du das ich nicht glücklich wäre wenn ich mit ihm zusammen ziehen würde ? Ich merke das er unheimlich gerne mit mir zusammen ist. Und ich fühle micht total geborgen bei ihm.

Ich habe ebenfalls bisher schlechte ERfahrungen mit Männern gehabt. Aber bei ihm fühle ich mich zum ersten Mal angekommen und verstanden.

Ist es dann trotzdem ein „unterbuttern “ wenn man fühlt der andere möchte es auch hat aber Angst wegen seinen schlechten Erfahrungen ?

36. Vedanta schrieb am 18.11.2011:
Lieber Andreas
Vor etwa zwei Wochen bin ich auf deine Seite gestossen. Ich habe mir deine Karte als Anregung genommen und mir eine ausgedruckt, wie sie für mich passt. Dann habe ich meinen Wunsch nach einer Arbeit in einem freundschaftlichen Team, wo ich meine Fähigkeiten einbringen kann, aufgeschrieben.
Zur Info: Ich arbeite(te) in einer Behindertenwohngruppe mit einer sehr schwierigen Teamkonstellation. Etwa die hälfte des Teams versucht, die Missstände (Teamleitung) auf den Tisch zu bringen und etwas zu ändern. Bis jetzt nicht sehr erfolgreich. Ich habe den Eindruck, die Teamleitung und der Chef stecken unter einer Decke.
Etwa 3 Tage nach der Wunschformulierung sitze ich beim Chef im Büro und bekomme die Kündigung, arbeite ab sofort in einer anderen Wohngruppe bis zum Ende der Kündigungsfrist in ca. 3 1/2 Monaten.
Jetzt arbeite ich in einem Super Team. Es ist eine respektvolle und liebevolle Atmosphäre. In den 4 Tagen, die ich dort bis jetzt gearbeitet habe, konnte ich schon sehr viel meiner Fähigkeiten einbringen, die zuvor nie geschätzt wurden.
Ich weiss zwar noch nicht, was danach kommt, aber es geht mir gut damit und ich bin zuversichtlich
Jetzt bin ich gespannt, wie es weitergeht, oder vielleicht besser, wie ich weitergehe.
Ganz herzlichen Dank für deine wertvolle Seite. Ich werde dich jedenfalls bei meiner nächsten Einzahlungsrunde berücksichtigen.

Liebe Grüsse

Franz

37. Sylvia schrieb am 05.12.2011:
Lieber Andreas

Ich habe eine Frage zu einer formulierung. Wir haben in unserem Verein eine „Kollegin“ die alle manipulieren kann und gegen einem aufhetzen kann ohne dass man was getan hat. Sie hat immer so Phasen wo sie sich ihre „besten“ Freunde aussucht und dann die anderen einfach fallen lässt. Zudem kann sie sich alles erlauben ohne dass jemand irgend ein Wort sagt, da alle grossen Respekt vor ihr haben (warum weiss eigendlich niemand). Auf jeden Fall müssen wir „Aussenseiter“ auf den Mund sitzen, denn ansonsten macht sie einem die Hölle heiss und man wird aus dem Verein gemobbt. Es ist sehr schade da es auch immer wieder gute Momente mit ihr gibt, sobald man alleine mit ihr ist.
Wie kann man sich diesbezüglich etwas wünschen, damit sie immer zu allen gleich ist, nicht diese Manipulationskraft hat, ohne dass man sich selbst schadet?

lg Sylvia

38. Andreas schrieb am 05.12.2011:
Hallo Martina,
ja – mit den schlechten Erfahrungen, da bist du dem Anteil, der alleine sein will schon recht nahe. Diesen Anteil gibt es in Dir, weil dieser Anteil hat Angst dass er wieder schlechte Erfahrungen macht..

Hallo Sylvia,
Beziehungen zwischen Menschen sind immer eine heftige Sache, weil da ja mehrere Bewusstseine beteiligt sind. An sich wäre es ein Vorteil, weil wenn zwei oder mehr Menschen sich demselben Wunsch hingeben, dann erfüllt er sich mit einer vielfachen Geschwindigkeit. Im Verein aber sind viele, und sie haben wohl zumindest unbewusst den Wunsch genau das zu erleben, was da geschieht (sonst wär es nicht so). Der Wunsch manipuliert zu werden ist in unserer Gesellschaft weiß Gott weit, sehr weit verbreitet.
Was ist dein eigentliches Ziel ?
Harmonie im Vereinsleben ?
Dann formuliere es einfach so.
Aber ich stelle die Frage nochmals:
Was ist dein eigentliches Ziel ?
Selbst in Harmonie zu sein ?
dann formuliere zum Beispiel: Ich bin in Harmonie, egal was geschieht. Ich ruhe in mir, usw..
Wenn du dies dann genügend fest in dir hast, dann wird dieses innere friedliche auch auf deine Umgebung, in dem Fall zb auf den Verein übergehen.
Du musst also diese Harmonie, die du für den Verein wünschts, zuerst in Dir erzeugen. Erst in der zweiten Phase geht die dann nach aussen. Solange du sie noch nicht in Dir hast, also solange du noch unzufrieden bist, mit der Situation (im Verein) kann es sich im verein auch nicht wirklich ändern. Es geht also in der ersten Phase auch darum einen inneren Frieden zu finden, mit dem was da ist, sprich lernen, zu akzeptieren, wie sie sich verhält.
Ich stelle nochmals die Frage:
Was ist das eigentliche Ziel ?
Bei Vereinen gibt es meit ein Vereinsziel, je nach dem. Es kann deutlich sinnvoller sein, anstatt sie zu ändern, einen Weg zu finden, wie sie, beziehungsweise ihr Verhalten optimal für das Ziel des Vereines eingesetzt werden kann. Gerade, falls sie Sternzeichen Krebs ist, kann ihre Manipulationsenergien ja auch im positiven Sinne für den Verein wirken. Man wüsste sich dann wünschen, Wege zu finden, wie dies möglich ist.

Grüße von Andreas

39. Sylvia schrieb am 07.12.2011:
Hallo Andreas

Ja wir sind 3 Frauen die momentan zusammenhalten. Ich denke schon dass unser Ziel Harmonie im Vereinsleben ist, aber auch ausserhalb. Ich zum Beispiel bin mit ihr auch noch in einem zweiten Verein, dort wird es schwieriger weil wir die einzigen 2 Frauen sind.
Wir wünschten uns einfach dass sie immer alle gleich behandelt und nicht jedes Jahr ihre Freunde, bzw. Meinung wechselt. Dass nicht jeder immer auf sie hört und ihre Meinung annimmt.
Nein sie ist kein Krebs (ich bin es zufällig), und ihre Manipulationskraft hat sich noch nie positiv ausgewirkt. Es leidet immer jemand darunter.

Das eigentliche Problem ist nicht dass wir unbedingt mit ihr „best friends“ sein wollen. Wir wollen aber nicht dass sie durch ihr Gerede und Geläster andere auf uns hetzt.

lg

40. Andreas schrieb am 08.12.2011:
Hallo,
Zitat:

Wir wünschten uns einfach dass sie immer alle gleich behandelt und nicht jedes Jahr ihre Freunde, bzw. Meinung wechselt. Dass nicht jeder immer auf sie hört und ihre Meinung annimmt.

ja – da ist halt die Regel 7 (Bezug zu sich selber) nicht erfüllt, und ausserdem sind Negierungen drin (Regel 3).

Wie du im Moment denkst siehst du, wenn du die Negierungen rausnimmst: ..dass sie jedes Jahr ihre Freunde, bzw. Meinung wechselt. Dass jeder immer auf sie hört und ihre Meinung annimmt.

Es ist immer so, wie man denkt.

Grüße von Andreas

41. shana schrieb am 14.1.2012:
Hallo Andreas,

habe vor ein paar Tagen Deine Seite entdeckt. Ich finde sie super. Einfach auf den Punkt gebracht. Prima Anleitung.

Habe mich jetzt daran gemacht und meine Wünsche entsprechend formuliert und doch sind dabei noch einige Fragen aufgetaucht. Z.B. kann ich sagen:
Ich habe alle meine finanziellen Schulden bezahlt bis April 2012 oder früher.
Oder ist die Zeitangabe irreführend? Ebenso bei:
Ich habe jeden Monat Einnahmen von 5.000 € und/oder mehr.
Ich habe immer 15 Teile zu verkaufen und/oder mehr.
Kann man das so formulieren oder ist das kontraproduktiv?
Bin dir für eine Antwort sehr dankbar.

Herzliche Grüße

shana

42. Andreas schrieb am 17.1.2012:
Hallo Shana,
Fühle mal rein in deine Formulierungen. Kannst du deinem Unterbewusstsein begründen, warum ausgerechnet bis April, warum ausgerechnet 5000 Euro oder warum gerade 15 ? Fühle ehrlich in dich selber rein, ob dein Unterbewusstsein diese Zahlen glaubt – oder ob es sie als Quatsch mit Sose abtut ?

Ein häufiger Fehler bei Wunschformulierungen ist dass das Fühlen nicht ausreichend berücksichtigt wird. Man muss das Prinzip der Trinität beachten, hier mehr:
http://www.spirituelle.info/artikel.php?id=189

Grüße von Andreas

43. shana schrieb am 17.1.2012:
Hallo Andreas,

Vielen Dank für Deine Antwort.
Ja ich kann es meinem Unterbewusst sein gut begründen und ich kann es fühlen. Ich glaube auch, dass mein Unterbewusstsein weis warum. Entschuldige wenn ich die Hintergründe nicht erkläre, es ist mir zu öffentlich.
Wenn Du der Meinung bist, dass Zahlen vom Unterbewusstsein nicht angenommen werden, wie würdest Du es dann formulieren, damit Du genug zu einem bestimmten Zeitpunkt bzw. genug zum Verkaufen hast?

Herzliche Grüße

shana

44. Andreas schrieb am 18.1.2012:
Hallo, ja doch – wenn es sich gut anfühlt, dann sind die Formulierungen schon in Ordnung.

Zitat:

Ich habe alle meine finanziellen Schulden bezahlt bis April 2012 oder früher.

Noch positiver ausgedrückt wäre zum Beispiel in der Art: Ab April bin ich im finanziellen Plus.

Grüße von Andreas

45. shana schrieb am 18.1.2012:
Oh, Danke Andreas!
Das ist ja noch besser. Sieht man mal wie man doch immer wieder, bei sich selbst, vom Mangel aus geht.
Nochmal herzlichen Dank.

Alles Liebe

shana

46. Hope schrieb am 22.1.2012:
Hallo Andreas,

zu allererst möchte ich mich bedanken das du diese sammlung gemacht hast, hat bestimmt schon vielen geholfen und hoffnung gegeben.

ich hätte da mal fragen an dich zur wunscherfüllung:

1. also an wem soll ich den meinen wunsch genau richten? an gott, meinem geisthelfer, an die engel oder …?

2. muss die karte mit der hand geschrieben sein oder kann ich es auch am rechner schreiben und ausdrucken?

3. wird das geschriebene laut vorgelesen oder liest man es in gedanken um es zu „senden“?

4. sind formulierungen wie heute, morgen, noch heute nacht oder nächste woche erlaubt? also z. b. „ich habe morgen eine 1 in der mathearbeit“ oder „noch heute nacht habe ich die idee für eine neue erfindung“

5. sind auch wünsche „erlaubt“ für sachen die es nicht gibt bisher? als beispiel (da mein wunsch etwas wäre was es noch nicht gibt, ich es aber nicht unbedingt hier erläutern möchte): „ich habe (nächste woche)ein fliegendes auto in meiner garage“

danke schonmal für deine antwort 🙂

47. Hope schrieb am 22.1.2012:
achso. die fast schon wichtigste frage habe ich vergessen…

6. muss man für diese art der wunscherfüllung (gerichtet an engel, gott,…) gläubig/streng gläubig sein ob christlich bzw katholisch oder werden die wünsche unabhängig der religion oder eben nicht gläubigkeit erfüllt?

48. Hope schrieb am 27.1.2012:
Hallo ich nochmal.

hab mir viele gedanken gemacht in den 5 tagen und bin auf eine neue essenzielle frage gestoßen…

mit der „regel 1“ is das iwie alles nich in einklang zu bringen… man soll es in der gegenwarts form formulieren jedoch sobald ich sage „ich habe am …“ isses doch schon nicht mehr gegenwart sondern zukunft… versteh ich das ganze falsch O.o?

49. Kate schrieb am 29.1.2012:
Lieber Andreas,

Ich habe meinen Sohn in einen fast unmöglichen Unfall verloren.
Ich will ihm zurück Für jedem Preis, weil er war (ist) der wichtigste in meinem Leben.
Wie kann ich meinen Wunsch formulieren?

Danke

Liebe Grüsse
Kate

50. Andreas schrieb am 06.2.2012:
Hallo Kate,

Zitat:

Ich will ihm zurück für jedem Preis, weil er war (ist) der wichtigste in meinem Leben.

Jeder Mensch hat einen göttlichen Anteil, der sich aus solchen Abhängigkeitsprogrammen lösen will. Dieser Anteil hat dann den Verlust durch den Unfall bewirkt. Dann gibt es noch den Anteil in Dir, der den Sohn wieder zurück haben möchte. Da diese beiden Anteile sich gegenseitig blockieren, wird dein Wunsch sich nicht erfüllen können, egal wie du ihn formulierst.

Grüße von Andreas

51. Andreas schrieb am 07.2.2012:

Zitat:

1. also an wem soll ich den meinen wunsch genau richten? an gott, meinem geisthelfer, an die engel oder …?
6. muss man für diese art der wunscherfüllung (gerichtet an engel, gott,…) gläubig/streng gläubig sein ob christlich bzw katholisch oder werden die wünsche unabhängig der religion oder eben nicht gläubigkeit erfüllt?

Es genügt innerlich zu glauben, dass der Wunsch sich erfüllen wird, es so tief innerlich zu glauben, dass es ist, als sei es bereits geschehen.

Es hängt also schon vom Glauben ab, aber eben nicht in der Art, wie die Religionen ihren Mitgliedern weismachen wollen. Es kommt nicht darauf an, ob man an eine bestimmte Religion oder an einen Gott glaubt. Das ist nur die Lüge, mit der die Religionen ihre Mitglieder gefügig oder gar abhängig machen.

Wenn Jesus beispielsweise gesagt hat: Dein Glaube hat dich geheilt, dann war damit nicht der Glaube an den Christengott gemeint oder der Glaube einer Religion. Nein, er hat den Glauben des Menschen dass sich sein Wunsch, in dem Fall Heilung, erfüllt, gemeint.

Die Religion ist völlig egal, am besten man gibt sich überhaupt keiner Religion hin, weil die Religionen lehren viel zu viele Unwahrheiten. Mehr zu diesem Thema hier: http://www.spirituelle.info/artikel.php?id=125

Zitat:

mit der „regel 1“ is das iwie alles nich in einklang zu bringen… man soll es in der gegenwarts form formulieren jedoch sobald ich sage „ich habe am …“ isses doch schon nicht mehr gegenwart sondern zukunft… versteh ich das ganze falsch O.o?
4. sind formulierungen wie heute, morgen, noch heute nacht oder nächste woche erlaubt? also z. b. „ich habe morgen eine 1 in der mathearbeit“ oder „noch heute nacht habe ich die idee für eine neue erfindung“

Dein Schöpferbewusstsein existiert auf einer Ebene, da gibt es keine Zeit. Darum lässt man solche Zeitangaben am besten weg: „ich habe eine 1 in der mathearbeit“
Wenn es dir aber nun besonders wichtig ist in der morgigen Mathearbeit eine 1 zu haben, dann kannst du die Zeitangabe am besten am Beginn des Satzes setzen: „morgen habe ich eine 1 in der mathearbeit“ (so fungiert die Zeitangabe als Einleitung, als Richtungspfeil).
Nun hast du in dieser Formulierung die Betonung auf Arbeit (die Hauptenergie fließt meist in die letzten Worte eines Satzes), darum ist es besser den Satz nochmals umzustellen:
„Morgen habe ich in der Mathearbeit eine 1“.
Nun hast du mit dieser Formulierung aber immer noch ein Problem, was wenn der Lehrer/in die Arbeit morgen noch gar nicht korrigiert hat ?
Also du siehst schon, las das Unwichtige weg, und sag nur zb: „In Mathematik habe eine 1“
Nun ist in der 1 eventuell etwas wenig Gefühl. Also nimm noch Sätze hinzu wie zb: „Ich bin in Mathematik supergut“ oder so ähnlich.

Zitat:

2. muss die karte mit der hand geschrieben sein oder kann ich es auch am rechner schreiben und ausdrucken?

Hauptsache es hinterlässt einen Eindruck in deinem Geist, nur darum geht’s. Wie du es machst ist egal, es muss nur eine Wirkung in deinem Geist hinterlassen, so dass es dein geist „glaubt“. Du kannst auch ein Hexenritual draus machen, und es um Mitternacht bei Kerzenlicht mit weisem Schreiber auf schwarzes Papier schreiben. Da kann sich jeder was ausdenken, wie er will.

Zitat:

3. wird das geschriebene laut vorgelesen oder liest man es in Gedanken um es zu „senden“?

Wieder wie bei der vorherigen Frage – hauptsache der eigene Geist glaubt es irgendwann. Du kannst den Satz auch 10000 mal laut aufsagen, wie ein Mantra oder singen.

Zitat:

5. sind auch wünsche „erlaubt“ für sachen die es nicht gibt bisher? als beispiel (da mein wunsch etwas wäre was es noch nicht gibt, ich es aber nicht unbedingt hier erläutern möchte): „ich habe (nächste woche)ein fliegendes Auto in meiner Garage“

Ja – natürlich. Aber lass die Zeitangabe weg, weil dem Gott, der du bist, ist es meist ziemlich wurst ob es ein paar Jahre mehr oder weniger lang dauert. Das ist meist nur der eigene Ego-Anteil, der ungeduldig etwas sofort haben möchte.

Zitat:

ein fliegendes Auto in meiner Garage

Das sieht man ja in Action Filmen oftmals, dass Autos in Häuser und Garagen hineinfliegen – also genau aufpassen, was man sich wünscht. Sonst gehts dir wie der einen Frau, die sich gewünscht hat, dass sie ihr Leben in vollen Zügen geniesen wolle.
(Danach waren immer alle Züge überfüllt, mit denen sie gefahren ist.)

52. Nina ( 13 Jahre alt ) schrieb am 07.2.2012:
Ich bin bei solchen sachen eher selten kritisch und gehe auch mit „übernatürlichen“ sehr offen um . Jedoch denke ich , dass die 10 Regeln der wunscherfüllung mehr auf phychologie berufen .
Auch ich habe diese regeln befolgt und es versucht , hierbei sind mir ein paar Dinge aufgefallen :
Durch das sagen und empfinden , dass der Wunsch grade in Erfüllung geht ( ich bin im Besitz eines Hauses mit Pool) stellt sich das unterbewusstsein darauf ein . Desto mehr man sich es einredet , desto mehr glaubt man auch daran und tut etwas dafür , dass es in Erfüllung geht .
Eine Regel ist , dass man andere nicht beeinflussen kann/darf o.ä .
Auch hier ist zu erkennen : man kann es sich selbst einreden , sich somit selbst kontrollieren (bzw. das unterbewusstsein) , andere jedoch nicht .
Weiteres wird an der Regel deutlich , man solle in seinem Wunsch nicht nie/kein verwenden . Wie soll man selbst kontrollieren nie wieder krank zu werden ?
Das i Pünktchen gibt die letzte oder vorletzte Regel . Fest an den Wunsch Glauben und ihn sich bildlich vorstellen . Man spielt sich selber einen Streich , denkt nachher unterbewusst wirklich , das man in diesem Besitz ist … Was natürlich nicht stimmt . Doch glaubt man ( unterbewusst) daran , dass das so ist , wird man auch ohne es wirklich zu merken , etwas dafür tun , das dieser unterbewusste Traum Wirklichkeit wird .
Ich hoffe ihr konnte mit folgen .
Trotzdem werde ich diese regeln weiter anwenden , und hoffe das sie wirklich funktionieren , ein Versuch ist es allemale werd 🙂
Lg , nina (13 Jahre )

53. Nina schrieb am 09.2.2012:
Für mich beruht das alles mehr auf phsychologie als auf übernatürliches .
Desto öfter man sich die Sache einredet ( ich bin im besitz eines Hauses mit Pool) desto mehr glaubt man auch daran , dass es wirklich so ist , und tut auch unterbewusst etwas dafür .
Auch das mein vorheriger , ausführlicherer Beitrag gelöscht wurde, zeigt , das ich wohl mit meiner Vermutung im recht bin.
Ein Versuch , sind diese wunscherfüllungsregeln alle mal 🙂
Lg, nina (13 Jahre)

54. Andreas schrieb am 10.2.2012:

Zitat:

und tut auch unterbewusst etwas dafür.

Hallo,
ja – das betrifft das Handeln. Wer seinem Unterbewusstsein gut mitgeteilt hat, was erreicht werden soll, der wird, unbewusst dann automatisch die richtigen Handlungen ausführen. Er wird dadurch zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort sein, und so weiter.

Handeln ist ein wichtiger Teil der Trinität.

Grüße von Andreas

55. Lea schrieb am 12.2.2012:
Lieber Andreas

Ich bin in jemanden verliebt mit wem ich tägliche (nur professionelle) Kontakt habe .
Mein Wunsch ist das er mich als Frau wahrnimmt, meine Gefühle erwidert und die auch mich zeigen kann.

Ich will ihm nicht unter Druck setzen, eher ‚Attract‘. Kann ich meinen Geistführer für Hilfe bitten or soll ich andere Wege suchen?

Liebe Grüsse
Lea

56. Hope schrieb am 14.2.2012:
Hallo Andreas,

du hast mir weiter oben (post 46 – 48) die fragen beantwortet.

Ich wollt mich nur herzlich bei dir Bedanken das du mir meine Zweifel mit deinen sehr ausführlichen Erklärungen genommen hast und ich mich nun auf das „Experiment“ einlassen kann.

DANKE 🙂

57. Andreas schrieb am 22.2.2012:

Zitat:

Mein Wunsch ist das er mich als Frau wahrnimmt, meine Gefühle erwidert und die auch mir zeigen kann.

Ich will ihn nicht unter Druck setzen, eher ‚Attract‘.

Hallo Lea, Das klingt, als würde er dich nur deswegen nicht als Frau wahrnehmen, weil es in der Umgebung nicht passt. Du hast praktisch nur geschäftsmäßig nüchternen Kontakt zu ihm. Da wäre zu Anfang mal eine Wunschformulierung vielleicht gut so in der Art:

– Bei meinen Kontakten zu … breche ich aus meiner nüchternen Rolle aus und lebe meine weibliche Seite aus.

– Bei meinen Kontakten zu … brechen wir aus der bisherigen Rolle aus und es ergeben sich gefühlsmäßig heiße Situationen.

so in der Art.
Liebe Grüße von Andreas

58. Nina schrieb am 27.2.2012:
Schwachsinn .
Ich hab’s gemacht , alle regeln eingehalten und alles so intensiv gemacht wie beschrieben .. Und die situation ist noch schlimmer geworden !
Nie wieder !!

59. Andreas schrieb am 28.2.2012:
dann freu dich – da hast du dann ja recht gehabt..
Jedem geschieht eben nach seinem Glauben.

60. Litombi schrieb am 21.3.2012:
Wie spürt man dass ein Wunsch sich erfüllen wird?

Kann es sein dass man sich nachher einfach glücklich fühlt, weil die Last, die mit dem Wunsch verbunden ist, wie verflogen ist?

61. Andreas schrieb am 21.3.2012:
Hallo,
ja das kann man so sagen.
Ganz oft war der unbewusste Wunsch sogar einfach nur, dass diese Last verschwindet. So hat sich zumindest der unbewusste Teil des Wunsches bereits erfüllt.

Grüße von Andreas

62. Viva schrieb am 27.3.2012:
Hallo.

Ich weiss nicht wie ich meinen Wunsch konkret äussern soll. Meine ältere Nachbarin ist böse auf mich ( so kommt es rüber )und ich weiss einfach nicht warum. Wir haben schon gefragt was ist und bekommen keine Antwort. Wir nehmen an es geht um den Garten. Und weil er nicht so ist wie sie das gerne hätte ist sie so grantig. Sie grüsst praktisch nicht und wenn dann nur mürrisch. Wenn sie könnte würde sie mich glaubs am liebsten mit blicken töten und währe froh wenn ich weg währe. Wirklich keine Ahnung warum. Wir sind freundlich, ruhig, nett und machen nicht um sie zu reizen. Wir formuliere ich meinen Wunsch am besten ? Ich möchte das sie einfach freundlich und nett zu mir ist, mich nicht mehr verbal angreifft und sie einsieht das wir ihr nichts böses wollen. Sie kann sich einfach auch nicht anpassen und will es SO haben wie sie es gut findet, egal ob es ihr Garten ist oder nicht. Ginge das zb so :“ Ich wünsche mir das meine Nachbarin ihren Groll nicht auf mich projeziert und sehr freundlich ist zu mir.“? danke für die Hilfe

63. Carmen schrieb am 30.3.2012:
Hallo Andreas! Ich hätte eine Frage: ich will gerne in einem bestimmten hotel in Salzburg arbeiten (da ich relativ gut verdienen könnte, die stelle rezeption war aber dann zu schnell vergeben bevor ich die bewerbung hinschickte. Wie kann ich das formulieren damit der wunsch in erfüllung geht? Danke für die Hilfe.

64. Andreas schrieb am 31.3.2012:

Zitat:

Ich wünsche mir das meine Nachbarin ihren Groll nicht auf mich projeziert und sehr freundlich ist zu mir.

Hallo,
Der Satz geht so natürlich schon mal gleich gar nicht, und zwar aus 2 Gründen, weil er enthält eine Negation (das Wort nicht) und der Satz enthält ohne die Negation die Vorstellung, dass sie ihren Groll auf dich projiziert.

Wenn du dein Problem genauer untersuchst, kommt du eventuell zu dem Schluss, dass dein eigentliches Problem, deine Angst ist, dass sie unfreundlich zu dir ist.
Wenn sie aber nun freundlich wäre, hättest du aber immer noch in dir diese Angst, dass sie unfreundlich sein könnte. Das heißt, durch ihr Freundlich-Sein wäre dein eigentliches Problem gar nicht gelöst.
Darum könnte ein Satz für dich sein: „Es ist mir egal, wie sie sich verhält.“ Und schon hast du dein Problem gelöst.

Jeder Mensch ist für seine gute Laune selbst verantwortlich. Warum willst du deine gute Laune von ihrer Freundlichkeit abhängig machen ?

Zitat:

ich will gerne in einem bestimmten hotel in Salzburg arbeiten

ja – da stellst du dir alles genau vor, wie es wäre, wenn du hinter der Rezeption arbeitest, und schreibst es auf, zb:
Ich arbeite hinter der Rezeption von Hotel …
Ich habe eine [Uniform die da getrage wird genau beschreiben] an und fühle mich wohl darin.
Beschreibe in den Sätzen weiter genau wie das da sein wird.

Zitat:

vergeben bevor ich die bewerbung hinschickte

bei solchen Jobs sollte man die Bewerbung nie hinschicken, sondern persönlich abgeben. Das ist das mindeste, was du tun kannst, weil du musst dich ja irgednwie von deinen Mitbewerbern abheben. Um dir besser vorstellen zu können, wie es sich anfühlen wird, solltest du auch mit den Angestellten reden, die dort bereits arbeiten. Vielleicht zeigen sie dir ja schon mal ein bisschen hinter den Kulissen..

Ansonsten noch ein Tipp zu Bewerbungen:
Firmen (auch Hotels) haben immer so etwas wie eine Firmenseele. Man kann sich diese Firmengebilde wie eine eigenständige Wesenheit vorstellen. Diese Wesenheit kannst du innerlich ansprechen. Bevor man sich bewirbt, sollte man also innerlich mit dieser Firmenwesenheit Kontakt aufnehmen, dich vor ihr verneigen, und sie innerlich darum bitten/fragen in dieser Firma arbeiten zu dürfen.

Grüße von Andreas

65. Patzi schrieb am 15.5.2012:
Hallo Andreas
Ich habe eine frage….ich wünsche mir einen Freund und weiß aber nicht wie ich den Wunsch formulieren soll….jetzt wollt ich fragen ob du mir helfen könntest???

Danke

66. Andreas schrieb am 15.5.2012:
Hallo, die Hauptformulierung wäre:

Ich habe einen Freund.
oder
Ich habe eine Partnerschaft.
oder
Ich habe eine Liebesbeziehung.

Da dies natürlich ein komplexes Thema ist, solltest du auch schauen, was dich seither davon abgehalten hat. Dazu machst du ein paar Brainstormings und formulierst alle blockierenden Gründe und Glaubenssätze, die du findest, um, so dass es positive Formulierungen ergibt.

Also beispielsweise, wenn du meinst, dass du nicht offen für Partnerschaft bist, dann formulierst du: Ich bin offen für Partnerschaft.
Wenn du meinst, dass du nicht gut genug flirten kannst, dann formulierst du: Ich kann gut flirten. und:
Ich lerne zu flirten. (Für Männer gibts ja jede Menge Webseiten im Netz zum Flirten lernen, für Frauen sicher auch..)
Wie gesagt, Brainstormings machen. In dieser Flirten Themenliste kannst du vielleicht auch noch Themen finden, die deine Flirtfähigkeiten blockieren.

Grüße von Andreas

67. Amylinn schrieb am 27.5.2012:
meine Seele ist glücklich endlich die nötige Aussprache gehabt zu haben…Danke Universum

68. Marion schrieb am 01.6.2012:
Hallo, ich bin sehr gläubig und habe auch großes Vertrauen in Gott, Engel und alles was damit zu tun hat. Meine Frage geht um die Formulierungen. Ich kann das irgendwie gar nicht verstehen. Auf der einen Seite hat man Angst, dass der Wunsch falsch verstanden werden kann, weil er ein „nicht“ oder so beinhaltet auf der anderen Seite soll man aber sagen, dass der Zustand schon erreicht ist. Könnte das nicht auch falsch verstanden werden? Denn wenn man Etwas schon bekommen hat, braucht ja niemand mehr dafür sorgen es zu erhalten. Zudem fällt es mir sehr schwer zu glauben, dass Gott oder Engel uns nicht verstehen sollen. Denn sie sind bedeutend intelligenter als wir. Von daher, warum große Worte schwingen, wenn sie viel besser wissen was wir wollen oder brauchen.

Lieben Gruß

Marion

69. Andreas schrieb am 01.6.2012:
Hallo,

Zitat:

soll man aber sagen, dass der Zustand schon erreicht ist.

Das Göttliche lebt immer im JETZT. Auf der Ebene Gottes gibt es Zeit in der Form, wie wir sie kennen, nicht. Darum sollten wir aus unseren Zeitdenken aussteigen, wenn wir Gott unsere Wünsche übermitteln.

Zitat:

Könnte das nicht auch falsch verstanden werden? Denn wenn man Etwas schon bekommen hat, braucht ja niemand mehr dafür sorgen es zu erhalten.

Wenn du etwas schon bekommen hast, brauchst du auch nicht mehr beten es (nochmal) zu erhalten.

Zitat:

Zudem fällt es mir sehr schwer zu glauben, dass Gott oder Engel uns nicht verstehen sollen.

Wenn du glaubst, dass Gott deinen Wunsch bereits verstanden hat, dann brauchst du dir keine Mühe mit weiteren Formulierungen mehr machen. Denn, um alles, was ihr bittet im Gebet, wenn ihr glaubet, werdet ihr’s empfangen. (Matthäus 21:22)
Es geht dann allerdings für Dich noch darum, zu erkennen, was DU eigentlich (unbewusst) glaubst. Und diesen, deinen unbewussten Glauben kannst du oftmals gut erkennen, wenn du die Negierungen weglässt. So erkennst du die inneren Bilder, denen du huldigst, sprich, in denen du denkst.

Grüße von Andreas

70. LisaInDaHouse schrieb am 27.6.2012:
Wie lange dauert es bis der Wunsch erfüllt ist ?
dauert es sekunden,monate,jahre,tage, oder wochen ??

71. Sternchen schrieb am 28.6.2012:
Hallo,
vor 4 Jahren entdeckte ich das Geheimnis des Universums. Ich war voller Zuversicht, dass sich mein Wunsch, den ich schriftlich formulierte, erfüllen würde. Aber bis heute hat sich absolut nichts getan.
Ich kann mir nicht erklären, woran das liegt. Vielleicht kann mir jemand weiter helfen. Vielen Dank im voraus.
Sternchen

72. silvi schrieb am 03.7.2012:
Hallo!

Mein Freund hat sich von mir getrennt. Er ist mein Seelenverwandter. Er sagt, das er mich nicht mehr liebt. Ich glaube es aber nicht. Ich möchte Ihn wieder als Partner an meiner Seite haben. Als liebender Partner.
Kann ich meinen Wunsch so formulieren? Darf ich es mir überhaupt wünschen?

Ich bin die geliebte partnerin von xy

73. Judith schrieb am 11.7.2012:
Lieber Andreas,

kann ich auch für andere Wünschen? Mir ist eben beim durchlesen deiner 10 Punkte klargeworden was ich wohl falsch mache beim wünschen. Vor einigen Minuten lautete mein Wunsch noch einer bestimmten Person helfen zu wollen. Dann wurde mir klar das ich der Person ja somit eigentlich wünsche das die Person in eine Situation kommt in der ich ihr helfen kann. Also sollte mein Wunsch lauten: Die Menschen, die mir wichtig sind, sind glücklich. Die Menschen, die mir wichtig sind, sind im finanziellen Plus usw. ? Geht das? Kann ich mir so etwas für andere wünschen?

Danke schon mal für deine Antwort und für die Mühe und Zeit die du in diese Seite steckst =)

74. victoria schrieb am 12.7.2012:
ich verstehe 10. nicht ganz. das mit der inneren haltung. soll ich mir vorstellen wie sich der wunsch erfüllt oder wie? und noch eine frage: mein wunsch enthält mehrere sachen. also mehrere schichten denn der wunsch ist nicht mit einem satz getan. wie soll cih das formulieren? muss es zum laut aussprechen eine bestimmte atmosphäre geben? also soll es in der nacht sein oder so was ähnliches? woher wei? ich das man mich anhört weil ich sage ja oft ich habe so und soviel geld auf dem konto aber es ist kein wunsch oder so. und soll ich meine hände dazu wie beim beten falten oder so? ich glaube ja dran das das funktioniert aber ich will nur nochmal nachfragen ob das wirklich klappt. wäre nett wenn mir jemand all diese fragen beantworten könnte. wäre nett wenn du mir eine e-mail schicken könntest

75. Andreas schrieb am 13.7.2012:
Hallo,

Zitat:

..nchts getan. Ich kann mir nicht erklären, woran das liegt.

musst du halt mal schreiben, wie du es genau formuliert hast.

Zitat:

Mein Freund hat sich von mir getrennt.

Ich bin die geliebte partnerin von xy

Du warst ja bereits seine Partnerin. da ist immer absolute Ehrlichkeit angesagt, das heißt, du musst erstmal deine Wünsche anschauen, die überhaupt dazu geführt haben, dass er sich von dir getrennt hat. Es geschieht ja nichts im Leben, was man sich nicht (zumindest unbewusst) gewünscht hat.

Zitat:

..Die Menschen, die mir wichtig sind, sind glücklich. Die Menschen, die mir wichtig sind, sind im finanziellen Plus usw. ? Geht das? Kann ich mir so etwas für andere wünschen?

Die Formulierungen gehen schon, aber, es ist schon auch wichtig, dass du dich selbst nicht vergisst. Darum hat Jesus extra gesagt, man solle sich selbst auch so wie die anderen lieben. Also Ich selbst und meine Freunde sind glücklich. Ich selbst und meine Freunde sind reich, etc..

Zitat:

ich verstehe 10. nicht ganz. das mit der inneren haltung. soll ich mir vorstellen wie sich der wunsch erfüllt oder wie?

ja. Es geht in Regel 10 hauptsächlich um das Gefühl des Vertrauens. Also evt gehst du in deinem Leben zu einem Punkt zurück, wo du absolutes Vertrauen gespürt hast – und überträgst dieses Gefühl auf dein inneres Bild, dass der Wunsch sich erfüllt hat.

Zitat:

..mein wunsch enthält mehrere sachen. also mehrere schichten denn der wunsch ist nicht mit einem satz getan. wie soll ich das formulieren?

ja – finde einen Weg..

Zitat:

muss es zum laut aussprechen eine bestimmte atmosphäre geben?

Bedenke, du arbeitest da mit dem Gott, der du selber bist. Also schaffe eine Atmospäre, in der du dich wie dieser Gott fühlst. Auch das oben erwähnte Gefühl des absoluten Vertrauens gehört dazu.

Zitat:

.. weil ich sage ja oft ich habe so und soviel geld auf dem konto aber es ist kein wunsch oder so.

Lass das einfach. Fühle stattdessen göttliche Gefühle, wie zb Dankbarkeit, immer dann wenn du mit dem Geld etwas kaufen/bezahlen konntest (weil dass sich Wünsche erfüllen ist das Ziel deines Geldbesitzes).

Zitat:

soll ich meine hände dazu wie beim beten falten oder so?

es geht vielmehr um das FÜHLEN.

Die Wunscherfüllung ist ja ein Schöpfungsakt des Gottes, der du selber bist. Man kann das übrigens eigentlich ganz einfach bei einem anderen Schöpfungsakt abgucken, den der Mensch ausführt, das Zeugen eines Kindes: Da muss praktisch immer zuvor ganz viel Vertrauen in der Frau, zu dem Mann, aufgebaut sein. Vertrauen ist eines der wichtigsten Gefühle dabei, sonst wird eine Frau sich niemals einem Mann hingeben..
Dies kann auf die kosmische Wunscherfüllung übertragen werden: Ohne die Energie des Vertrauens wird Yin nicht mit Yang verschmelzen, und der Schöpfungsakt, sprich die Wunscherfüllung wird sich nicht ereignen.

Grüße von Andreas

76. victory schrieb am 13.7.2012:
also das hier ist mein wunsch. ich weiß das klingt ein bisschen bescheuert aber es ist nu mal mein traum. vor ca. 9 monaten habe ich eine buchreihe gelesen die mir sehr gefallen hat. nun wurde bekannt gegeben das es auch einen film dazu geben wird. ich habe mir schon die gesamte besetzung ausgedacht (weil ich es liebe zu schauspielern bin ich auch eine rolle) und alles andere habe ich mir auch ausgedacht. dann habe ich mich an den buch autor gewendet und der hat mir den namen des regisseurs und des produzenten gesagt. die habe ich beide kontaktiert aber keine antwort. im gegenteil sie haben mich geblockt (auf facebook). nu weiß ich nicht was ich machen soll. wenn esklappen würde hätte das auch familiäre vorteile (auch persönliche) die ich jetzt nicht so öffebtlich ansprechen möchte.frage 1: wie soll ich den wunsch formulieren. frage2: soll ich meinen wunsch niederschreiben? frage 3: erst alle geistlichen bilder und dann laut aussprechen? frage4: klappt das? ich meine ich glaube daran aber das habe ich schon bei vielen solcher websites getan und jedes mal kam ein reinfall raus.

77. Andreas schrieb am 19.7.2012:
Hallo,
Du hast also zuerst aktiv gehandelt, noch bevor du den Wunsch sauber formuliert hattest. Das muss man umgekehrt machen, wenn man will dass es mit der Wunscherfüllung klappen soll..

Weil die sich manifestierende Realität richtet sich immer an der Absicht aus – IMMER.

Hoffe du hast was daraus gelernt. Grüße von Andreas

78. Lola schrieb am 18.7.2012:
Hallo,
ich habe eine Frage:
Ich habe diese Woche jemanden aus einem anderen Land kennengelernt und mich gut mit ihm verstanden. Zwar haben wir nicht sehr viel geredet die ganze Woche lang aber die wenigen Minuten, die wir uns unterhalten haben waren sehr nett, zumal ich sehr interessiert bin in der Sprache, die er spricht.

Ich würde gern Kontakt halten, damit wir vielleicht gemeinsam die jeweils andere Sprache lernen oder uns sogar einmal besuchen könnten.

Leider bin ich sehr schüchtern und zerdenke immer alles, was ich mache. Ich habe die Person bereits in Facebook als „Freund“ hinzugefügt, aber eine Nachricht zu schreiben traue ich mich dann doch nicht – Ich hoffe auf, oder wünsche mir, einen nächsten Schritt der anderen Person.

Nun würde ich mir wünschen, dass wir einen langen Kontakt halten können.
Könnte ich es wie folgt formulieren?
„Ich bekomme regelmäßig liebe Nachrichten von …“
Dies soll implizieren, dass der nächste Schritt hoffentlich von der anderen Person ausgeht.
Oder ist soetwas gar nicht möglich und ich kann nur Dinge wünschen wie „Ich halte Kontakt zu …“?

Herzlichen Dank für die Hilfe!!

79. Andreas schrieb am 19.7.2012:
Hallo Lola,

Zitat:

„Ich bekomme regelmäßig liebe Nachrichten von …“

Das Wort regelmäßig wirkt hier sehr einschränkend und unnatürlich, weil es ist normal dass bei einem Kontakt mal mehr und auch mal seltener gemailt wird. Durch das Wort regelmäßig stellst du dich darum möglicherweise gegen die Natürlichkeit eines menschlichen Kontaktes.
Hinzu kommt, dass regelmäßig auch einmal im Jahr sein kann – auch das wäre regelmäßig..

also besser Formulierungen, wie:
Ich habe gute Kontakte zu …
Ich bin in gutem Kontakt zu …
Da bei Kontakten die meiste Information über unsichtbare Lichtkanäle fließt (Selbst unsere Wissenschaft sagt mittlerweile, dass zb bei einem Gespräch nur 7% der Information über Sprache vermittelt wird), empfehlen sich auch Formulierungen zu diesen unsichtbaren Lichtfäden:
Die Lichtverbindungen zwischen mir und … sind in einem reinen, hellen und lichtvollen Zustand.

Zitat:

Leider bin ich sehr schüchtern und zerdenke immer alles, was ich mache.

Ja – am besten du gehst dieses Thema auch an, welches die Wurzel vieler Probleme sein kann. Weil, wer zuviel denkt und zuwenig handelt, wird immer am Ende der Schlange stehen..
Denken befriedigt nur den Verstand, Handeln führt zum fühlen wahrer Freude (körperlich).
Natürlich ist das ein großes Thema, aber du kannst beginnen mit Sätzen, wie:
Mein Denken und Handeln sind im Einklang.
Mit Freude nutze ich jede Möglichkeit, aktiv zu werden.
Bewusst übe ich aktiv zu handeln.
Ich lerne, mit meinem ganzen Körper zu denken (und fühlen).
etc..
Hierzu gehört aber auch Ängste vor Handlungen, Risiko oder möglichen Folgen aufzulösen.

Grüße von Andreas

80. Glück schrieb am 02.9.2012:
Hallo, ich hab mal ne frage ! Also nicht und so soll man ja nicht schreiben ! Kann man dann schreiben die Gedanken sind weg ? Oder die Zweifel lösen sich in Luft auf ?! Kann man dann so etwas schreiben ? Lg

81. Adonis schrieb am 02.9.2012:
Hi Andreas,

ich wollte kurz etwas wissen. Habe viel Zeit mit der Formel der Resonanz verbracht und habe dazu zwei Fragen.
Wenn ich meinem Vater etwas wünschen will z.b. ein neues Haus, wie sollte ich das machen, worauf müsste ich bei der Affirmation achten? Auch er möchte eins besitzen nun weiss ich leider nicht wie ich ihm die nötige Energie zur Verfügung stellen kann?!?

Zu meiner zweiten Frage, ich habe ein Problem mit meiner rücken/nackenbehaarung. Dies möchte ich am besten wegwünschen bzw. die glatte Haut dazuwünschen… Wie kann ich das Formulieren? Dass diese Haare speziell an dieser Stelle dünner werden bzw. garnicht mehr existieren?

Denn ich habe auch gelesen dass der Mensch seine DNA durch Affirmationen ändern kann (siehe Wassermolekühlveränderung unter Einfluss von negativen und positiven Aussprache eines Menschen).

Freue mich und danke dir :))

liebe grüße

82. Andreas schrieb am 03.9.2012:
Hallo,
Zitat:

Kann man dann schreiben die Gedanken sind weg ?

Besser geht es, wenn du eine Umwandlung/Transformation der Gedanken machst, zum Beispiel:
[..Dieser Gedanke..] hat sich gewandelt / ist ersetzt durch [..neuer Gedanke..]

Zitat:

Wenn ich meinem Vater etwas wünschen will z.b. ein neues Haus,

das ist schwierig, wegen der Bezug zu sich selber Regel.
Zusätzlich schwingen da meist solche Muster mit, in der Art: „Mein Vater ist zu dumm/doof/unfähig etc, sich das selbst zu wünschen“.
Also das würd ich lieber sein lassen.

Zitat:

rücken/nackenbehaarung. Dies möchte ich am besten wegwünschen bzw. die glatte Haut dazuwünschen… Wie kann ich das Formulieren? Dass diese Haare speziell an dieser Stelle dünner werden bzw. garnicht mehr existieren?

Hier gehts ja um den Körper, und darum frage dich zuerst, was dir dein Körper durch diese viele Behaarung an dieser Stelle anzeigen will ? Das könnte sein, dass dein Köroper an diesen Stellen viele alte unverarbeitete Speicherungen hat, die du einfach nur bearbeiten brauchst, damit die Aura (und damit indirekt dein Körper) an dieser Stelle eine feinere Ausstrahlung bekommt. Dann wäre der Haarwuch danach automatisch auch verfeinert.
Du kannst auch wie buddhistische Mönche es mit ihren Haaren machen, diese einfach schneiden um dadurch symbolisch die Botschaft zu senden, ich will mich von diesen alten Energien trennen (was immer da auch war). Evt noch mit einem Epiliergerät regelmäßig drüber gehen, um die Haare mit den Wurzeln zu entfernen – das wären dann schon recht heftige Botschaften ans Körperbewusstsein. Am besten alles zu den passenden Mondzeiten.

Grüße von Andreas

83. Glück schrieb am 03.9.2012:
Vielen Dank für ihre Antwort ! Diese Umwandlung soll ich dann auch bestimmt für ,, das verlangen zu …. “ hat sich gewandelt benutzen ! Wie ist es denn damit ,, …. Macht den Fehler mit mir Schluss zu machen rückgängig ?! Lg

84. Andreas schrieb am 03.9.2012:
Hallo,

Zitat:

Macht den Fehler mit mir Schluss zu machen rückgängig

Fehler = negatives Wort (Willst du Fehler als Ergebnis deiner Wunscherfüllung ?
Zudem ist Fehler eine Bewertung. Auf der Schöpferebene gibt es keine Bewertungen, also auch keine Fehler. Also lass das Wort weg.)

mit mir Schluss zu machen = Willst du Schluss machen als Ergebnis ??

rückgängig = dieses Wort hört sich auch schon fast wie eine Negation an.
Der Gott (in Dir) kennt keine Zeit. Er kann so ein Wort nicht verstehen, also lass auch dieses Wort weg.

Grüße von Andreas

85. Jane schrieb am 16.9.2012:
„Person XY soll sich [auf bestimmte Art] verhalten.“
„Person XY soll [etwas bestimmtes] tun.“
„Person XY ist ab jetzt ein lieber Mensch.“

Der Wunsch soll keinen Zwang auf einen anderen Menschen ausüben, das leuchtet ein.

Hier meine Frage:

Ist „Ich bin im Besitz einer Nachricht von XY“ oder „Ich bin im Besitz einer Begrüßung von XY“ akzeptabel oder gehört das zu Zwang?

Freue mich über eine Antwort!

LG,
Jane

86. Andreas schrieb am 16.9.2012:
Hallo Jane,

und du bist sicher, dass du nur eine Nachricht von ihm erhalten willst ?
Vielleicht willst du später doch noch mehr ? dann würde deine ursprüngliche Absicht dem entgegenstehen.

Ich würde es darum allgemeiner formulieren:
Meine Kommunikation mit … ist harmonisch und gut.
oder
Ich und … – Wir haben eine super gute Kommunikation.

Da Kommunikation viel mit den unsichtbaren Energie/Lichtverbindungen zwischen Menschen zu tun haben, kannst du auch diesbezüglich eine Formulierung finden. Oder du visualisierst, dass diese Verbindungen zwischen euch rein und klar sind (zb von Halschakra zu Halschakra, von Herzchakra zu Herzchakra, von Bauchchakra zu Bauchchakra, etc..)

Grüße von Andreas

87. Tanja schrieb am 18.9.2012:
Hallo Andreas

Ich hab vor ca 5 Wochen eine Fehlgeburt erlitten. Das Herz des Kindes hat in der 10 Woche aufgehört zu schlagen.
Nun bitte ich um eine erneute Schwangerschaft (was evtl. nicht einfach sein könnte) und ein glückliches Ende. Wie soll ich dies formulieren?

Vielen dank schon im Vorraus

88. Andreas schrieb am 18.9.2012:
Hallo Tanja,

Du könntest formulieren:
„Ich bin glückliche Mutter eines gesunden Kindes.“
oder
„Ich bin glückliche Mutter mehrerer gesunden Kinder.“

Du könntest aber auch zusätzlich mal genauer hinschauen, warum es nicht geklappt hat. Zum Beispiel das Anschauen der familiensystemischen Ebene mittels einer Familienaufstellung nach Hellinger ist da sicher gut. Da werden dann solche Sachen in Ordnung gebracht, wie zb deine eigene Beziehung zur Mutter etc..

Grüße von Andreas

89. Tanja schrieb am 18.9.2012:
wo finde ich eine solche Hellingeraufstellung bzw an wen kann ich mich wenden?

Grüße

90. Andreas schrieb am 18.9.2012:
Hallo, solche Familienaufstellungen nach Hellinger gibt es mittlerweise überall, zb hier: Familienaufstellungen

91. Nyka schrieb am 21.9.2012:
Hallo,
Ich habe mal eine Frage kann man sich auch was überdemensionales wünschen wie gedankenlesen zu können sich in ein tier verwandeln zu können oder geht das nicht?
Wie lange dauert es so bis ein Wunsch wahr wird?

92. Andreas schrieb am 22.9.2012:
Hallo,
Natürlich geht das.
Nur, zu was willst du denn Gedankenlesen können ?
Um den anderen kontrollieren zu können ?
Oder gar aus Angst ?

WICHTIG: Deine Motivation kreiert mit !
Das heißt, du wirst selber kontrolliert werden wie in einem Gefängnis, wenn du aus Kontrollsucht Gedankenlesen lernen willst.
Siehe auch hier: Wunsch Aura zu sehen

Oder beim Tierwunsch, welche Motivation ist es da ?
etwa zu faul um deine Lernaufgaben als Mensch zu meistern ? das wird nicht sofort funktionieren, weil du bist ja überhaupt nur deshalb Mensch, weil zu dir gewünscht hattest, deine Weiterentwicklung (seele) als Mensch zu gestalten. Also muss erst dieser Wunsch sich erfüllen..

Wie lange es dauert, hängt davon ab, wie intensiv du das wünschst und wieviele andere Wünsche von dir zuerst noch abgearbeitet werden müssen.

Grüße von Andreas

93. Angelo schrieb am 30.9.2012:
Hallo
Ich habe eine Frage:

Ich habe sehr grosse Finazielle Probleme und wünsche mir sehr schnell aus diesem Loch raus zu kommen.
Kann mir jemand sagen wie man Geld am Besten wünscht?

Wäre schön wenn mir jemand einige Wunschformulierungen schreiben würde
lg
Angelo

94. Andreas schrieb am 30.9.2012:
Hallo,
Bei Geld ist es einfach – Geld ist ja ein Konzept, man erhält Geld als Ausgleich, wenn man anderen etwas gibt oder einen Dienst tut. Also einfach eine Formulierung, dass man für andere etwas tut usw. Mehr dazu ist hier zu finden: Geld und Nützlichkeit

Wenn du Schulden hast, dann unbedingt diejenigen (unbewussten) Wünsche abstellen, die diese Schuld(gefühle) verursachen. Das fängt schon bei der Religion an, usw.

Grüße von Andreas

95. Sasa schrieb am 07.10.2012:
Ich habe mal eine Frage.

Ich habe Angst einen geliebten Menschen zu verlieren.

Kann ich mir auch beim Universum wünschen, dass diese Person ein langes Leben hat und falls ja, wie müsste ich das formulieren?

96. Andreas schrieb am 07.10.2012:
Hallo Sasa,

Ein langes Leben der Person – da fehlt der Bezug zu dir selber.

Du kommst also nicht darum herum etwas mit deiner Angst zu tun, damit sie verschwindet und sich auflöst. Du musst hinschauen, vor was du wirklich Angst hast, zum Beispiel vor dem Alleinsein (?)
Wenn ja – warum hast du Angst vor dem Alleinsein ?
Etwa, weil du von der anderen Person abhängig bist ?
oder dich abhängig fühlst ?
also geht es darum, diese Abhängigkeit aufzulösen (?)
usw..
alles andere ist zu oberflächlich und macht dir darum eher Probleme, als dass es dir wirklich nützt.

Grüße von Andreas

97. Dana schrieb am 07.10.2012:
Hallo
Was sollte man tun, wenn der Wunsch zwar verschickt ist, man sich aber immer vorstellt, das es doch nicht klappt. Den Wunsch nochmal aufschreiben oder die negativen Gedanken wegschieben ohne eine neue Karte auszufüllen.

Vielen Danke

98. Andreas schrieb am 07.10.2012:
Hallo,
ja – dann musst du eine Weg finden innerlich umzudenken. Zum Beispiel den Wunsch in mehrere Teilwünsche aufteilen (Teilschritte erreichen) oder eine andere innere Arbeit dazu machen.

Grüße von Andreas

99. Dana schrieb am 08.10.2012:
Hallo Andreas

ich bin bereits dabei positiver zu denken und mach dazu auch Übungen die gut gelingen. Wird mein Wunsch nun aber trotzdem erfüllt obwohl ich zwischenzeitlich negativ gedacht habe (klappt ja eh nicht usw)? Oder sollte ich den Wunsch, wenn ich sicher bin das es gelingt dann nochmal wegschicken 🙂 ?
Danke schonmal

Grüße

100. Andreas schrieb am 08.10.2012:
Hallo Dana,
Du musst lernen dich selber einzufühlen und selbst die Antwort auf diese Frage zu fühlen. (Sonst bist du ja immer abhängig von anderen, die dir sagen was du tuin sollst).

Grüße von Andreas

101. Martina schrieb am 23.10.2012:
Hallo,
sehr geehrter Herr Andreas,
bin soeben auf ihre seite gestoßen und – vielen dank dafür.
Ich bin sicher das beste beispiel dafür, daß wünsche nie, nie (fast nie) in erfüllung gehen und wenn, drehten sie sich (also für meine person)haargenau in ihr gegenteil. auch andere geben ja ratschläge, die sich mit den 10 punkten durchaus decken.Ich habe das wirklich alles gemacht,jede stunde, manchmal minute, den wunsch positiv formuliert usw. usf. (war sogar zur „kinesiologie“), mein gehirn scheint schon voll bescheuert zu sein und kein land in sicht! Die lapidaren antworten, – dann denkst du eben nicht genug positiv – sind woh oberflächlicher witz!
Mein mann und ich haben wahrlich, seit 20 Jahren, ein katastrophales leben. Niemand, welche vorgaben uns zu helfen halfen.(Fairer Weise muss ich sagen, daß einzig eine franziskaner nonne unser leid etwas abmildern konnte)Ansonsten kein Gebet, kein Heiliger, kein „Esoteriker“, auch nicht mein „ich“ – Nichts half.
Vielleicht finde ich hier ja mal eine (intelligente) helfende antwort, wie die wünsche, der wunsch, real existent wirklichkeit werden.
Tausend Dank.

Grüße von mir

102. Andreas schrieb am 06.11.2012:

Zitat:

Ich bin sicher das beste beispiel dafür, daß wünsche nie, nie (fast nie) in erfüllung gehen

Ja – da darf man dir ja gratulieren, dass dein Glaube sich immer erfüllt, dass du das beste Beispiel bist.
Einem jeden geschieht nach seinem Glauben – das hat schon Jesus vor 2000 Jahren so gelehrt. Das trifft natürlich auch auf dich zu.

Um das für dich aufzulösen musst du natürlich schauen, warum du unbewusst den Wunsch hast, dass es bei dir nicht klappt. Nun kenne ich dich ja nicht, aber schon dieser eine Satz, den du schriebst sagt eigentlich alles:

Zitat:

Ich bin sicher das beste Beispiel dafür, daß Wünsche nie, nie (fast nie) in Erfüllung gehen

Aus diesem Satz spricht eine unglaubliche Überheblichkeit (dem Leben gegenüber).
Die Wahrheit ist natürlich, dass auch bei dir sich jeden Tag tausende deiner Wünsche erfüllen – nur durch deine Überheblichkeit nimmst du sie nicht wahr und leugnest sie stattdessen. Du schiebst sie beiseite, anstatt sie in Dankbarkeit anzuerkennen.

Mache zur Übung eine Liste, in die du jeden Tag 100 erfüllte Wünsche einträgst. (Und wenn es nur so Kleinigkeiten sind, wie dass sich der Löffel mit der Suppe in deinen Mund bewegt hat..)

Und was macht die Seele bei Überheblichkeit ?
Sie macht Wünsche (natürlich dir unbewusst), dass Ereignisse eintreten, die dir helfen diese Überheblichkeit loszuwerden. Dies ist auch bei dir so:

Zitat:

..seit 20 Jahren, ein katastrophales Leben

Dies ist also von Dir (deiner Seele) so gewünscht (um demütiger zu werden).

Zitat:

kein Heiliger – Nichts half.

Stimmt. Gerade erleuchtete Heilige geben bei Überheblichkeit gar nichts. Sie wissen, dass Überheblichkeit von alleine weg geht. Dazu braucht der Mensch keine Unterstützung durch einen Heiligen.
Nach einigen Jahrzehnten oder nach mehreren Leben wird der Mensch von alleine demütig. Auch der Körper hilft den Menschen dabei (wird krumm / Rückenprobleme / Bandscheibenvorfälle). So verneigt sich der Mensch, durch seinen Körper gezwungen, ganz automatisch und lässt seine Überheblichkeit mehr und mehr los.

Grüße von Andreas

103. martina schrieb am 24.10.2012:
sehr geehrter Andreas,

danke für die zeit, ein „feedback“ zu geben. natürlich musste ich erst mal weinen, da ich bestimmte teile schon fast gemein finde.naja. was weißt du von meinem leben. es gliedert sich aus tausenden details die das leben nun mal als leben bestimmen. natürlich bin ich dankbar um all die schönen dinge die ich aus dem elend noch nehmen, machen kann. ich freu mich über jedes wetter, jede erscheinung der natur, dem dach über dem kopf und allem drumherum (deshalb auch „fast nie….“, was eigentlich beweißt, daß ich über alle kleinen dinge froh und dankbar bin) ich gehe nicht als arrogante tusse durch die welt. so ist es ja nun nicht, daß ich dem leben gegenüber überheblich bin. ich bin einfach analytisch real.
vielleicht erbarmt sich ja doch noch ein heiliger.
also bis dann

grüße Martina

104. Andreas schrieb am 24.10.2012:
Hallo,
Zitat:

daß ich über alle kleinen dinge froh und dankbar bin

siehst du – dann solttest du auch nicht behaupten dass bei dir nichts erfüllen täte.
Alles, was sich im Leben ereignet, absolut alles, ereignet sich nur, weil du es dir zuvor verursacht/gewünschst hast.

Grüße von Andreas

105. Marlene schrieb am 31.10.2012:
Hallo 🙂

Ich hätte eine Frage…ich bin seit kurzem nicht mehr mit meinem Freund zusammen und darum würde ich gerne wissen, wie ich meinen Wunsch formulieren kann um ihn davon zu überzeugen dem Ganzen noch eine Chance zu geben ?

Liebe Grüße Marlene

106. Andreas schrieb am 31.10.2012:
Hallo Marlene,
Wenn du dir noch eine Chance wünschst – was wird dann wohl passieren ?

Dann wirst du eine Chance bekommen, mehr nicht. Willst du wirklich NUR eine Chance ?

Du musst genau sagen, was du willst.
Und werde dir auch bewusst, warum oder wie du das Ende des Zusammenseins verursacht hast. Welche (wohl unbewussten) Wünsche hattest du, dass es auseinanderging ?
Ohne die Auflösung dieser alten Wünsche, die dem Zusammensein entgegen wirken, könntest du in des Teufels Küche kommen, wenn du zusätzlich wünschst, dass ihr wieder zusammen seid.

Grüße von Andreas

107. Caro schrieb am 04.11.2012:
Hallo Andreas,

ich bin seit langer Zeit Single. Habe wie bestimmt viele Menschen schlechte Erfahrungen gemacht, die einen natürlch prägen. Nun jedoch habe ich mich meiner Meinung nach erholt und bin bereit für eine neue, hoffendlich lebenslange, beziehung zu meinem Herzensmann.

Ich habe nach den Regeln einen Wunsch formuliert und wüsste gern ob ich den so abschicken kann….liebe grüße und danke für das Feedback…

Mein selbst formulierter Wunsch:
Ich fühle mich von dem Mann den ich liebe mein ganzes Leben lang geliebt. Er ist sehr treu, gefühlvoll und aufmerksam mir gegenüber. Ich freue mich besonders, die erste und einzige Frau zu sein, mit der er Kinder hat.

108. Andreas schrieb am 07.11.2012:
Hallo Caro,

Ja – ich habe weiter oben schon einiges geschrieben zu Beziehungswünschen und warum sie nicht so einfach wie andere Wünsche sind.
Darum ist es meist gut an sich selbst zu arbeiten um beispielsweise beziehungsfähiger zu werden. Eine interessante Methode für eine solche Arbeit an sich selbst ist mir erst vor ein paar Tagen in die Hände gefallen: Die Simply Love Strategie

Wenn du dich in deiner Formulierung beispielsweise in den Teil „..mein ganzes Leben lang geliebt“ einfühlst. Wo steckt da innerlich mehr Energie ?

– in der Formulierung ?
– oder in der Angst, dass diese Beziehung nicht ein ganzes Leben lang halten wird ?

JA – du siehst schon, da gibts noch was zu tun. Weil dahin wo mehr Energie ist, dahin wird sich das Schicksal immer wenden.
Auch in deinem Einleitungssatz wird sichtbar, dass du noch so einiges zu bearbeiten hast. Du schreibst, dass du schlechte Erfahrungen gemacht hast.
Ist dir klar, dass DU es bist, der darüber zu jeder beliebigen Zeit SELBST entscheidet, ob es schlechte oder gute Erfahrungen waren ?
Es gibt niemand anderes der das für dich entscheidet, niemand der diese Entscheidung für dich fällt, außer du lebst fremde/übernommene Glaubensmuster.
So, und nun denke einen Schritt weiter: Glaubst du ein vernünftiger Mann würde eine Frau nehmen, die über ihre vergangenen Beziehungen schlecht denkt ? NEIN, niemals ! Weil er wird wissen, dass du dieses Denken spätestens wenn die erste Verliebtheit verflogen ist, auch auf ihn projizieren wirst.
Das heißt, durch diese Art zu denken, ziehst du nur „Beziehungsschrott“ an, aber bestimmt auf gar keinen Fall den Mann, von dem du in der Wunschformulierung sprichst.
Noch nie hat eine Frau einen echten Traummann gefunden, solange sie über ihre vergangenen Beziehungen schlecht gedacht hat. Du kommst da nicht umhin, diese, deine Vergangenheit so zu bearbeiten, dass du das Gute und das Göttliche in diesen Beziehungen siehst, erkennst, anerkennst.

Dann gibts noch einen heftigen Punkt, den du bearbeiten solltest. Du schreibst: „..habe ich mich .. erholt und bin bereit für eine neue .. Beziehung“
Ist dir klar, was da für ein grausiges Glaubensmuster dahinter steckt ?
Das ist der Glaube, für eine Beziehung müsse man erholt, fit sein. Grad so wie für einen Sportwettkampf ! Das Glaubensmuster dahinter lautet:
Beziehung = Kampf (da muss man fit sein, um zu gewinnen)

In einer guten Partnerschaft musst du auch fähig sein, schwach zu sein, und dich auch dann so zu zeigen wie du bist. Wenn du dir Schwäche nicht erlaubst, dann wird jede Beziehung die du führst zwangsläufig irgendwann zum Beziehungsburnout führen.

Also du siehst – es gibt viel zu tun.

Hier noch einmal der Link zu dem Arbeitsbuch, welches ich auch vielen Mitlesern empfehlen möchte: Die Simply Love Strategie

Grüße von Andreas

109. Jessica E. schrieb am 14.11.2012:
Liebes Universum,

Ich habe ein Auto mit TÜV, oder etwas Besseres!!! 🙂

Schon einmal Danke im vorraus.

🙂

LG Jessi

110. hayley schrieb am 06.1.2013:
Hallo 🙂
Kann ich mir wünschen wieder mit meinem Ex Freund zusammen zu kommen? Wenn ja, ist die Formulierung : ‚Ich bin wieder glücklich mit XY zusammen’richtig?
Und, ich habe grade gelesen, das sich einer wünscht geliebt zu werden, ist das auch wichtig bei meinem Wunsch? Also ist diese ‚Liebe‘ von ihm dort schon beinhaltet oder muss ich mir das extra wünschen?

111. Andreas schrieb am 11.1.2013:
Hallo,
Wie schon weiter oben geschrieben, bei Partnerschaftsthemen, da sind meistens eine solche Unmenge an früheren „Wünschen“ oder Absichten vorhanden, da ist es am einfachtsen zunächst einfach mal zu testen, ob es funktioniert mit deiner Formulierung. Wenn nicht – dann musst du halt genauer hinschauen, was Ursache für die Trennung war, und entsprechende Formulierungen finden. Du verwendest das Wort „wieder“ in deiner Wunschformulierung – schon da kannst du drüber nachdenken, ob dieses Wort notwendig ist. Immerhin war ja früher eventuell etwas nicht ganz stimmig ?? weil sonst wär die Beziehung doch nicht auseinandergegangen (?) Also überlege zumindest ganz genau, ob du wirklich exakt dasselbe „wieder“ haben willst. Du siehst das kann evt heftig viel Bewusstseinsarbeit von dir verlangen – aber ansonsten einfach ausprobieren – man sieht ja im Leben immer, was geschieht.

Zitat:

Ich habe ein Auto mit TÜV, oder etwas Besseres!!! 🙂

Da würd ich den Zusatz mit dem „etwas Besseres“ evt weglassen, weil es wirkt irritierend. Weil irgendwie unklar, was ist damit gemeint ? evt ein Flugzeug ?
Und evt auch an die Ursachen gehen: Warum hast du grad kein Auto ? ich spekuliere jetzt mal ein bisschen: Geldmangel ?
Kein Auto bedeutet auch: Keine oder wenig Beweglichkeit.
Also warum hattest du dir diese „Wenig Beweglichkeit“ kreiert ? Evt weil deine Seele will, dass du mehr „bei dir selbst“ bleibst ? Oder weil deine Seele oder ein anderer Teil von dir nicht mehr ständig zu XYZ fahren will ? ect.
Ich hab zum Beispiel vor Kurzem (Weihnachtsfeiertage) einen Fall miterlebt, wo das Auto nicht mehr mitgemacht hat, weil die betroffene Person unbewusst eigentlich gar nicht die Eltern zu Weihnachten besuchen wollte.

Dies sind jetz alles Spekulationen, die auf dich nicht zutreffen müssen, aber sie zeigen, dass es wichtig ist solche Stör-Ursachen aufzulösen, damit sich der Wunsch dann ganz leicht erfüllen kann.

Grüße von Andreas

112. René schrieb am 11.1.2013:
hallo, ist das so i.o. ?

„Liebes Universum, ich wünsche mir für das Jahr 2013 eine ideale Partnerin die zu mir passt.
So sei es ! Danke“

ich danke schon mal im voraus für die beantwortung.

113. Andreas schrieb am 12.1.2013:
Hallo,
– Willst du die gewünschte Beziehung wirklich auf das Jahr 2013 einschränken ?
– und willst du es „wünchen“ oder „haben“ ?

ich wünsche mir – führt dich in den Zustaned des Wünschens
ich habe eine – führt dich in den Zustand des Habens

(Zur Erleuterung: Oftmals funktioniert es auch mit Formulierungen wie „ich wünsche dass..“ ABER das funktioniert nur dann, wenn der Betreffende unbewusst bei der Formulierung „wünschen“ an „haben“ denkt. Wer zum Beispiel als Kind öfter erlebt hat, dass seine Wünsche nicht erfüllt wurden, sollte also besser Formulierungen mit „ich habe..“ benutzen.)

lg Andreas

114. René schrieb am 12.1.2013:
danke andreas,

verstehe, also gehe ich davon aus dass es dann so richtig ist:

„Liebes Universum, ich habe eine ideale Partnerin die zu mir passt und wir sind für immer glücklich. So sei es! Danke“

mfg
rené

115. amielo schrieb am 12.1.2013:
Lieber Andreas, es geht bei uns um eine bestimmte Wohnung, die wir uns als Familie so sehr wünschen. Genau die gleiche hatten wir im Juni 2012 mit einem Mietvertrag unterschrieben und sie dann 2 Wochen später wieder gelöst…Es waren letztendlich mehrere Gründe, die dagegen sprachen. Zeitgleich wurde genau die gleiche Wohnung einen Stockwerk höher frei und ist es immer noch. Die Hausverwaltung ist leider auf uns seit diesem Vorfall nicht gut zu sprechen.Mich hat dieser Zustand sehr mitgenommen und ich wünsche mir so sehr, dass es diese Wohnung sein darf.Abgesagt haben wir auch, weil die untere sehr dunkel war. Auch unsere finanzielle Belastung, würde sich sehr zu unserem Wohle verbessern.

Bitte hilf´uns .

Grüße von uns

116. Andreas schrieb am 13.1.2013:
Hallo,
da scheinen ja Wünsche wie:
– Ich habe eine gute Beziehung zu der Hausverwaltung
– Die Personen der Hausvewaltung haben unse Entschuldigung angenommen / bzw haben uns vergeben
das wichtigste zu sein.

Ansonsten bei Wohnungswechsel sind oftmals unbewusste Wünsche der eigenen Seele die treibende Kraft, dass man Altes loslässt. Auf der bweussten Ebene sollte man solche Wünsche der Seele immer unterstützen indem man beim Umzug gleichzeitig eine große Aussortierung macht von allem Alten, was man nicht mehr benötigt. Ist man dazu nicht bereit, verliert man evt die Unterstützuung der eigenen Seelenebene für den Umzug, weil sie dann keinen Sinn mehr im Umzug sieht.
– Ich lasse das Alte in meinem Leben los, was ausgedient hat.
(betrifft nicht nur Gegenstände, sondern im übertragenen Sinne auch alte Emotionen und Muster etc..)

Grüße von Andreas

117. amielo schrieb am 13.1.2013:
Lieber Andreas,

ich bin sprachlos, dass Du genau den wunden Punkt erkannt hast.Mir war das so nicht bewußt.

Ich danke Dir sehr, für Deine klaren Worte.

Grüße von mir,

Anna

118. Divi schrieb am 31.3.2013:
Hi Andreas,

danke für Deine Impulse! Ich habe mir gerade beinahe alles durchgelesen. Dann formuliere ich einen Wunsch (eigentlich mehrere :), kurz und knackig… und im Anschluß frage ich mich, weswegen ich es mir überhaupt wünsche. Dabei entdecke ich neue Themen bei mir 🙂 Finde ich toll. Wünsche, neue Zugänge zu sich selbst entdecken.

Was mich dazu interessiert ist, wie Du es selbst mit der Auflösung handhabst? Ich selbst merke, dass bestimmte Themen, wie Angst oder z.B. Misstrauen oder oder einfach immer wieder aufploppen. Zwar nicht in der Intensität wie früher und die Intervalle des Gefühlsaufploppens sind größer. Ich denke geduldig mit sich zu sein ist dabei wichtig, vll hast Du noch einen Input für mich dazu oder besseres 🙂

Ich wünsche Dir und allen anderen Besuchern dieser Seite schöne Feiertage!

119. Andreas schrieb am 02.4.2013:
Hallo Devi,
Danke für dein Feedback.
Zitat:

Was mich dazu interessiert ist, wie Du es selbst mit der Auflösung handhabst? Ich selbst merke, dass bestimmte Themen, wie Angst oder z.B. Misstrauen oder oder einfach immer wieder aufploppen.

Ich beachte solche Emotionen wie Angst bereits, wenn sie in Träumen aufpoppen, und schaue, dass ich mit dem jeweiligen Thema oder Traumsymbol meinen inneren Frieden finde.
Desto früher wir uns negativen Emotionen stellen und sie umwandeln, desto weniger werden sie wachsen können und desto kleiner bleibt ihr Einfluß auf das eigene Leben.

liebe Grüße von Andreas

120. Harry Potter schrieb am 11.4.2013:
Hallo =) ich habe zwei fragen : zunächst einmal, muss ich die wünsche alle aufschreiben, oder tritt mein Wunsch eher in Erfüllung , wenn ich zu gott spreche nach dem Motto : „lieber gott, ich habe…..Amen „. Zweitens, ich muss die Jahrgangsstufe 12 wiederholen und bin in einem Sowi Kurs gelandet, in dem ich überhaupt nicht klar komme. Nun wünsche ich mir zum einen, dass ich entweder doch noch in den besagten Sowi Kurs komme. Eine Alternative wäre , dass ich mir, wünsche, dass sich einer aus dem Sowi Kurs freiwillig meldet, mit mir den Kurs zu tauschen.,, wie soll ich die wünsche formulieren? Und wie lange dauert es in der Regel , bis der Wunsch erfüllt wird?

121. Andreas schrieb am 13.4.2013:
Hallo,
Wie lange es dauert, das hängt von deinen inneren Blockaden ab, also deinen Glaubenssätzen, die dein Gott-Sein blockieren/verhindern.
Damit du dein SoWi Ziel gut formulieren kannst solltest du erst mal überlegen, warum du eigentlich den anderen Kurs willst. Was ist der Unterschied ? Entsprechend dem Unterschied wählst du dann die (positiven) Formulierungen.
Aber Vorsicht, wenns zum Beispiel der Lehrer ist, und du programmierst „Ich bin im Sowi Kurs bei XY“ – dann könnt das geschehen, dass du die Klasse wiederholen musst, nur damit sich dieser Wunsch erfüllen kann – darum immer achtsam sein, was man sich wümscht !!

Grüße von Andreas

122. Jack Sparrow schrieb am 13.4.2013:
Lieber Andreas ! Vielen dank , für die schnelle Info ! Was das Wünschen betrifft habe ich Hoffnung, dass es funktionieren könnte , da ich glaube, dass es bei mir schonmal geklappt hat. -aufbedenfall hatte ich mir jetzt in den Ferien vorgestellt, dass das Orchester von meiner Schule Phantom der Oper spielt und ich das Orchester am Klavier begleite. Jetzt nach den Ferien habe ich von Freunden erfahren, dass noch nicht feststeht, was die spielen, die aber wahrscheinlich Phantom der Oper spielen . Ich nehme an, dass das etwas mit meiner Vorstellungskraft Zutun hat und vielleicht auch ein Wunsch von mir ist, der nun vom Universum erfüllt wird? So könnte es ja auch mit meinem Wunsch bezüglich des Sowi Kurses klappen 😉 in dem Kurs sind übrigens mehr Freunde von mir, außerdem würde ich bessere Noten in dem Kurs schreiben, da ich den Lehrer früher mal im Unterricht hatte. Könnte ich den Wunsch so formulieren, ohne dabei der Gefahr auszulaufen sitzen zu bleiben: „ich schreibe gute Noten im Sowi Kurs vom Herrn XY. Ich bin zusammen mit meinen Freunden im Sowi Kurs vom Herrn XY“.

123. Jack Sparrow schrieb am 13.4.2013:
Hallo Andreas , ich bin’s nochmal ;-). Ich habe mich mit meinen Eltern darauf geeinigt, dass ich jetzt 2 Wochen in dem Sowi Kurs ( in diesen zwei Wochen sammle ich Argumente , warum ich aus dem Kurs raus will ) und danach ein 6-Augen Gespräch mit dem Sowi Lehrer (zu dem ich in den Kurs will) und der jahrgangsstufenleitung (die aus gewissen gründen nicht auf mich hört) führen werde. Hierbei ist mein Wunsch natürlich , dass ich dann in den Sowi Kurs komme .kann ich den Wunsch so formulieren : „ich habe ein Gespräch mit Herrn xy und Frau xy, und bin nun im Sowi Kurs vom Herrn xy.“

124. Andreas schrieb am 24.4.2013:
Hallo,
Das ist auf jeden Fall gut, wenn du dir mal überlegst, warum du überhaupt in den anderen Kurs willst.

Zitat:

ich schreibe gute Noten im Sowi Kurs vom Herrn XY.
Ich bin zusammen mit meinen Freunden im Sowi Kurs vom Herrn XY“.

Wenn dein Ziel gute Noten sind, dann lass den Lehrer raus aus der Programmierung:
Ich habe gute Noten im Sowi Kurs.
Wenn du glaubst, nur bei diesem Lehrer gute Noten bekommen zu können, dann lass zuerst diesen Glauben los, weil es ist ein beschränkender Glaubenssatz (der zu allem Überfluss dein Selbstbewusstsein untergräbt).

Wenn dein Ziel ist, mit Freunden zusammen den Sowi Kurs zu machen, dann hat das wiederumm nichts mit dem Lehrer zu tun:
Ich bin zusammen mit meinen Freunden im Sowi Kurs.
Da es ja ein wichtiges Thema für dich zu sein scheint, kannst du als nächstes schauen, was für Ängste im Hintergrund präsent sind und dann für jede Angst einen Auflösungswunsch formulieren.

Grüße von Andreas

125. Esther schrieb am 29.4.2013:
Hallo Andreas

ich gelange mit eienr Frage an Dich, die Du schon öfter in ähnlicher oder gleicher Form gestellt bekommen hast. Mir ist aber trotzdem immer noch nicht klar, ob ich den Namen einer Person (Mann) den ich liebe und von dem ich geliebt werden möchte und mit dem ich zusammen sein möchte, in meinen Wünsche erwähnen darf?

Z.B. Ich bin glücklich mit XY zusammen zu sein.

In Punkt 7 der Tipps wird ja erwähnt, dass man so den Menschen in seiner freien Entscheidung einschränkt.

Ich kann ja aber auch nicht schreiben: „Ich bin glücklich mit Menschen zusammen zu sein.“
Ich will ja nur den Einen…

Ich wäre Dir dankbar wenn Du mir sagen könntest welches nun eine richtige Formulierung sein könnte.

Vielen Dank

126. Andreas schrieb am 02.5.2013:
Hallo,

Zitat:

Ich bin glücklich mit XY zusammen zu sein.

dieses „zu sein“ raubt der Formulierung Energie.
Ich bin glücklich mit XY zusammen.

Nun kannst du es natürlich weiter analysieren, ob du überhaupt schon die Grundprogrammierung in dir trägst:
Ich bin glücklich.
(also unabhängig von ihm)
Falls nicht – dann wär die Programmierung eine Abhängigkeitsprogrammierung, sprich, dass du quasi das Glücklichsein vom Zusammensein mit ihm abhängig machst.

Zitat:

Ich will ja nur den Einen…

Das ist zunächst auch eine Beschränkung. Und eine Fixierung, die dich blind macht, wenn da noch andere, viel passenderere kämen mit denen du noch viel glücklicher wärst.
Darum wär für dich evt die Grundprogrammierung: Ich bin glücklich. Ich fühle mich glücklich etc. wichtiger.

Weniger beschränkende Formulierungen wären zum Beispiel:
Meine Beziehung mit XY wird von einem guten Stern beschienen.
Mein Zusammensein mit XY wird von einem guten Stern beleuchtet.
Dann hast du gleichzeitig ein kraftvolles inneres Bild erschaffen (ein Licht welches die Beziehung erleuchtet).

Grüße von Andreas

127. hana schrieb am 13.5.2013:
hallo :)!
Und zwar wie formuliere ich es, wenn ich für mein Kind( er ) Gesundheit, Glück, das sie sich alter entsprechend entwickeln usw. ??? Oder darf und soll ich sowas mir nicht wünschen ?? lg

128. Andreas schrieb am 14.5.2013:
Hallo,

Solche allgemeinen guten Wünsche, die man den eigenen Kindern mitgibt, nennt man:
Dem Kind seinen Segen geben.
Das heißt, du formulierst:
Ich segne mein Kind und ich segne seinen/ihren Weg.

Zitat:

..für mein Kind( er ) Gesundheit, Glück, das sie sich alter entsprechend entwickeln usw. ???

Dazu muss man das Hauptprogramm eines Kindes betrachten, welches lautet: „Ich lerne von meinen Eltern.“
Das heißt, wenn du dir für dich selbst das Glück und das Gute erschaffst, dann wird das Kind dies am leichtesten für sich selbst auch übernehmen können.

Immer wieder gibt es Eltern, die ihr eigenes Glück vergessen und nur dem Kind das Glück wünschen. Das Kind macht das dann später oft genau so und dessen Kinder wieder. Wenn man dann zehn Generationen anschaut, hat man nur Menschen, denen es schlecht ging, weil sie immer sich selbst vergessen hatten. (=Selbstbezug Regel verletzt)

Grüße von Andreas

129. hana schrieb am 14.5.2013:
danke Andreas.
Ich bin ein sehr glücklicher mensch, und ich weiss ja wie ich für mich was wünschen kann! ich wollt mich nur informieren wie das bei den Kinder (n)(Familie) ist :), ob es da was spezielles gibt :)))))! Lg

130. Aidan schrieb am 22.5.2013:
Hallo!

Ich wollte hier nur mein Erlebtes kurz mitteilen. Es hat mich sprachlos gemacht. Mein Wunsch bestand darin, dass ich mir wünschte, dass sich mein Angebeteter bei mir meldet und sich mit mir treffen will. Er hatte zu dieser Zeit Urlaub und war mehrere 100 Kilometer weg. Ich hab wohl den Wunsch ziemlich richtig ausgesprochen, denn es traf genauso ein, wie ich es mir aufgeschrieben hab. Ich wollte, dass er sich in der KW 19 meldet und sich mit mir treffen will. Er stand am Montag bei mir im Büro. Damit dachte ich, dass es das war und freute mich. Aber es sollte noch besser kommen. Am Sonntag meldete er sich plötzlich abends bei mir um zu fragen, ob ich was vorhab und obs mir recht ist, dass er zu mir kommt. Klar, ich freute mich riesig. Da dachte ich aber nicht mehr an meinen Wunsch.
Gestern hab ich mir meinen Wunschzettel nochmal durchgelesen und nachgerechnet. Das Date kam tatsächlich am letzten Tag und fast zur letzten Stunde in der KW 19 zustande. Da stand mir erstmal der Mund offen.

Mal sehen, ob sich meine offenen Wünsche auch so toll erfüllen. Ich bin guter Dinge.GlG

131. Aidan schrieb am 22.5.2013:
Hey, ich nochmal. Hab grad einen einfachen Expresswunsch abgeschickt. Ging um ein Telefongespräch, wann es sein soll und wie es sein soll. Vielleicht bilde ich es mir auch nur ein, aber es fand tatsächlich grad so statt. o.O Mit deinen Tipps klappt das wirklich unglaublich…

LG

132. JackSparrow schrieb am 30.5.2013:
Lieber Andreas, Ich hatte ja schonmal hier bezüglich des Wünschens geschrieben, weil ich irgendwie aus meinem Sowi Kurs rauswollte. Ich habe mir dann einen Tauschpartner für den Kurs gewünscht – dieser kam auch – allerdings hat die Jahrgangsstufenleitung den Kurstausch nicht erlaubt. Nun da manchmal nach den Sommerferien (sind ja nur noch 2 Monate) Schüler zwangsweise in andere Kurse müssen (die neuen Kurse werde zum Teil jetzt schon zusammengestellt) hoffe ich darauf nach den Sommerferien in dem Kurs zu gelangen, in den ich rein will. Kann ich den Wunsch so verfassen. „Liebes Universum ! Ich bin nach den Sommerferien im Sowi Grundkurs vom Herrn XY. Ich stehe bereits auf der Kursliste von dem neu zusammengestellten Kurs. “

133. Jacksparrow schrieb am 30.5.2013:
Ich ergänze: ansonsten habe ich aber in den letzten Wochen sehr gute Erfahrungen mit den bestellungen beim Universum gemacht und freue mich auf dieser Seite gelandet zu sein

134. Andreas schrieb am 31.5.2013:
Hallo – ja es klingt ok, so wie du es formuliert hast. Es sollte klappen.
lg von Andreas

135. Tina schrieb am 12.6.2013:
Lieber Andreas,
die wohl häufigste Frage, leider hat sich mein Mann von mir getrennt und lebt seit einiger Zeit mit seiner Schulfreundin zusammen. Ich würde nun sehr gerne einen Wunsch in richtiger Formulierung an das Universum absenden, dass er den Weg zu mir zurück findet, wieder Kontakt zu mir sucht.
Wie sollte ich forumlieren. Danke im Voraus. LG Tina

136. Andreas schrieb am 13.6.2013:
Hallo Tina,
Weiter oben bin ich auch schon auf Beziehungswünsche eingegangen. Beziehungen sind das wichtigste Instrument der Seele um Weiterentwicklung des Menschen zu erzeugen, darum muss man in Beziehungsdingen besondere Rücksicht auf die Wünsche der Seele nehmen, also dass man sich mit den formulierten Wünschen nicht gegen die Wünsche der eigenen Seele stellt, denn ansonsten produziert man nur Chaos und schlechte Spannungen im eigenen Leben (Depressionen entstehen niemals durch Zufall).
Die Seele möchte immer, dass der Mensch sich in seine göttliche Freiheit hinein entwickelt.

Dem hingegen schaut die Realität der aller meisten Menschen allerdings so aus, dass sie gefangen in religiösen Glaubensmustern sind, so in der Art, dass es Sünde sei mehr als einen Partner im Leben zu haben, usw. Selbst Menschen die sich schon längst aus ihrer Religion befreit haben können noch lange Zeit dem unbewussten Einfluss solcher Liebesverbote unterliegen.
Dieses Glaubensmuster führt die Menschen fast immer in ein schlechtes Leben, denn woher soll eine Frau oder ein Mann den wissen, welcher der beste Partner ist, wenn nicht viele Partnerschaften ausprobiert wurden ? Es ist dann fast immer NUR der Aberglaube des Egos, dass dies der Traumpartner sei. Wer solcherart in einer Beziehung lebt erlebt dann oft, dass die eigene Seele den Wunsch erzeugt, dass der Partner geht, und natürlich kommt es dann auch so. Wenn du nun aber willst, dass der Partner zurück kommt, dann stellst du sich gegen den Wunsch der Seele, die dich ja weitertreiben anstatt zurückentwickeln möchte.

Darum soll man in solchen Fällen nie wünschen, dass der Expartner/in zurück kommt, sondern sich der göttlichen Wahrheit öffnen, dass es noch bessere Partner geben könnte, und also geistig zulassen, dass ein solcher besserer Partner und eine noch viel bessere Partnerschaft als die alte kommen kann, in der du dich noch viel mehr und schneller weiter entwickeln kannst.
lg von Andreas

137. Tina schrieb am 13.6.2013:
Lieber Andreas,
mein Mann Andreas ist in diesem Jahr 23 Jahre mit mir verheiratet, hat seit 10 Monaten keine Entscheidungen getroffen, wie es weitergehen soll, verhält sich einfach still, betritt unser Haus nicht und holt sich auch keinerlei Sachen. Meiner Meinung nach lebt er in seiner Midlifecrisis (47 Jahre) und mir wäre es wirklich wichtig, seine Blockaden mir gegenüber auf eine ruhige Art und Weise lösen zu können. Deshalb bin ich auf Deine Seite hier gestoßen. Mit seiner jetztigen Situation scheint er nicht glücklich zu sein, seine Augen sind traurig und leer, dies habe ich bei einem unverhofften Treffen vor gut einem Monat sehen müssen.
Natürlich danke ich Dir auch sehr für Deine hilfreichen Worte, über die ich nachgedacht habe. Eine sehr verzwickte Angelegenheit und mir wird von einigen Seiten gesagt, der kommt zurück, dort ist er die längste Zeit gewesen; ich für mich denke an unsere vielen schönen gemeinsamen Jahre mit vielen schönen Erlebnissen und würde meine Ehe aus tiefstem Herzen heraus retten wollen. Ehekrisen gibt es immer mal und viele finden auch nach Trennungen wieder zusammen und man rauft sich neu zusammen. Darf ich Dir sagen, mir liegt dieser Wunsch sehr am Herzen und ich würde ihn gern in dieser Form sagen wollen: Ich bin glücklich mit meinem Ehemann Andreas und fühle mich von ihm geliebt. Würdest Du anders formulieren?
Ich bin Dir sehr dankbar schon im Voraus für Deine Formulierung,
ganz herzliche Grüße Tina

138. Andreas schrieb am 20.6.2013:
Hallo Tina,
Was, wenn es deiner Seele wichtiger ist, dass du überhaupt glücklich bist, und zwar egal, ob mit oder ohne ihn ?
Dann würdest du dich mit der Formulierung in der du dein Glücklichsein quasi von ihm beziehungsweise seiner Präsenz abhängig machst, gegen deine Seele stellen.

Was, wenn deine Seele deine jetzige Zeit gerade darum erschaffen hat, damit du lernen kannst, auch ohne ihn glücklich zu sein ?
Nutzt du diese Zeit ? (Oder missachtest du die Kreation deiner Seele (dass er gerade nicht da ist) ?

liebe Grüße von Andreas

139. Tina schrieb am 20.6.2013:
Danke Andreas,
ich kann Deine Argumente nachvollziehen. Ich bin eigenständig, erlebe auch ohne ihn viel, habe aber beim Treffen am Sonntag zu einer von mir organisierten Einladung anlässlich eines Geburtstages, wo er sofort zugesagt hat, bemerkt, er bleibt sogar gern länger. Mir geht es gut neben ihm, er hat Blockaden und sagt nichts zu diesem Thema, ist aber da und will auch gern lachen.
So kompliziert, ich hätte es gern lieber einfacher.
Danke für Deine Zeilen und ich wünsche mir, dass sich mein Mann sehr oft an mich erinnert und er den richtigen Weg vielleicht auch bald zu mir findet.
Danke Tina

140. Manuela schrieb am 25.7.2013:
Hallo lieber Andreas,

ich weiß das Thema wurde hier schon viel durchgekaut, dennoch beschäftigt es mich. Ich weiß man soll beim Wünschen bzw. Bestellen nicht auf eine andere Person Einfluss nehmen. Trotzdem wünsche ich mir meinen über alles geliebten Ex zurück.
Ich habe es so formuliert und wollte dich fragen ob die Formulierung richtig ist.

-ich bin glücklich und dankbar das sich xy bis spätestens nächste Woche per SMS bei mir meldet.
-ich bin glücklich und dankbar das xy zu mir zurückgekehrt ist.
-ich bin glücklich und dankbar das wir einen Neuanfang haben und wieder ein Paar sind
-ich danke Gott, dem Universum, den Engeln, den Heiligen, allen die mich unterstützen und der Kraft meiner positiven Gedanken für die Erfüllung meines Wunsches.

In einigen Kommentaren schreibst du das man erst die Fehler aus der Vergangenheit beheben muss. Wie funktioniert das? Wünscht man sich das?
Danke lieber Stefan. Liebe Grüße Manuela

141. Andreas schrieb am 25.7.2013:
Hallo Manuela,
ja – in der Tat, wenn du analysierst, warum es in der Vergangenheit nicht geklappt hatte, dann wirst du deinen Wunsch wesentlich effektiver formulieren können. Im Moment klingen deine Wünsche ja grad so, als wolltest du es nochmal so wie zuvor haben, was ja aber nicht gut gewesen sein kann, weil sonst wärt ihr ja nicht auseinander (?)

Ansonsten ganz wichtig: „spätestens nächste Woche“ besser durch das genaue Datum ersetzen. WEIL: nächte Woche findet immer am Sankt Nimmerleinstag statt.

Die einfachste Formulierung:
Ich und … sind ein glückliches Paar.

Was musst du tun, damit ihr euch auf gleicher Ebene begegnet ?

lg von Andreas

142. Manuela schrieb am 25.7.2013:
Danke Andreas,

werde deinen Rat befolgen. Was meinst du damit „auf gleicher Ebene begegnen?

lg Manuela

143. Andreas schrieb am 27.7.2013:
Hallo,
Manchmal ist es im übergtragenen Sinne, wie wenn der eine auf einem anderen Stockwerk lebt, als der andere.
lg von Andreas

144. Allesliebe schrieb am 29.7.2013:
1. Ich habe 3 dinge in mein Leben die mich belasten, es geht um das Thema mit mein Vater ( Er ist sehr ich bezogen, und duldet keine andere meinung) deswegen kommt es zu konflikte. Wie kann ich meine bestellung aufgeben ?

2. Arbeit und Kollegen, habe immer das Pech , das es Kollegen sind die Lästern und wenig verständnis Zeigen , wenn andere ihre leistungen nicht erfüllen. Das ich zum richtigen Arbeitsplatz geführt werde und Hamonie und verständnis da ist.
Wie schreibe ich es auf der Wunschkarte auf?

Vielen Dank im vorraus!!

145. Andreas schrieb am 31.7.2013:
Hallo,
Vater und Kollegen sind generell beides Männer.
handelt es sich um Kollegen, die schon länger als du selbst in der Firma sind ?
Falls ja, dann wird es wohl genügen wenn du dich dem Thema innerer Vater, also dein inneres Vaterbild zuwendest, da wohl auch die dienstälteren Kollegen in dein Vaterbild hineinrutschen.

Mach also eine/mehrere Meditationen in der du dein inneres Vaterbild betrachtest, und formuliere dann entsprechend dem was du innerlich siehst und verändert haben möchtest deine Wünsche.

lg von Andreas

146. Allesliebe schrieb am 31.7.2013:
Ja die Kollegen sind schon längere jahre dort.
Kannst du mir Anhaltspunkte geben Beispiele? Meditationen fallen mir schwer.

147. Andreas schrieb am 01.8.2013:
Hallo, ja – das ist ein Vaterthema, auch das mit den Arbeitskollegen. Der Wunsch, den deine Seele gemacht hat, ist offensichtlich, dass du dieses Thema jetzt angehst. Darum wurde es dir sogar an deinem Arbeitsplatz so krass demonstriert, damit du gar nicht mehr anders kannst, als dich mit dem Thema auseinander zu setzen.
Wenn du nicht mit dem inneren Vaterbild arbeiten möchtest, kannst du beispielsweise auch mit Familienaufstellungen nach Hellinger an diesem Thema arbeiten. Hauptsache du tust überhaupt etwas, auch Vergebungsarbeit kann gut sein. Weil, wenn du nicht am Thema arbeitest, kannst du nicht erwarten, dass sich was ändert. Im Gegenteil, deine Seele wird dir dann höchstens den Druck noch weiter erhöhen. (Weil die Seele will immer, dass der Mensch seinen Arsch hochkriegt und sich weiterentwickelt 🙂

lg von Andreas

148. Tajana schrieb am 10.8.2013:
Hallo,
wenn ich jemanden unbedingt wieder sehen will
aber nicht weiss wie, wie soll iches dann formulieren?
Ich habe….wiedergetroffen?
Wie soll ich es formulieren wenn ich ….bald wiedersehen will?
So: ich habe … bald wiedergetroffen? Dieser wunsch
ist mir sehr, sehr wichtig! Ich möchte da nichts falsch machen!
Lg. Tajana

149. Andreas schrieb am 11.8.2013:
Hallo,
Definiere es genauer, was soll geschehen, usw:
„Ich bin mit … zusammen.“

lg von Andreas

150. Tajana schrieb am 11.8.2013:
Also ich meine wenn ich jemanden wiedersehen will
muss ich dann sagen: ich habe xy wiedergetroffen? Und wie sollte ich sagen wenn ich xy bald wiedersehen will?

151. Andreas schrieb am 12.8.2013:
Hallo Tajana,
Du solltest es genauer definieren, was du unter Wiedersehen meinst. Wie soll dieses Wiedersehen genau stattfinden. Oder willst du die Person aus 200 Meter Entfernung kurz sehen ?? (auch das wäre ein Wieder sehen der Person.

lg von Andreas

152. Tajana schrieb am 12.8.2013:
Ich möchte die Person aus Zufall wiedersehen. Zum Beispiel
in einem Geschäft oder so.
Lg. Tajana

153. Andreas schrieb am 13.8.2013:
da kannst du zum Beispiel formulieren:
Ich und XY sind beide zur gleichen Zeit am gleichen Ort.
Wir sehen uns.
Wir reden miteinander.
Wir haben Spaß und Freude zusammen.
Wir tauschen Telefonnummern aus. (Oder was immer du tun willst..)

lg von Andreas

154. Elorian schrieb am 20.8.2013:
Hallo Andreas,

erst einmal vielen lieben Dank für diese tolle Seite. Ich habe sie mit viel Interesse gelesen. Nun habe ich Fragen bezüglich eines Wunsches und dessen Formulierung.

Mein Freund und ich haben uns vor ein paar Tagen getrennt. Wir waren noch nicht lange zusammen, es wurde aber sehr schnell, sehr fest zwischen uns. Ich war seine große Liebe, es wurde schon von zusammenziehen gesprochen. Allerdings kam er vorher aus einer vierjährigen Beziehung, die ihm einen gewissen Stempel aufgedrückt hat, vor allem was Gewohnheit, Rücksicht und diese Rituale anging, die in festen Beziehungen halt erfolgen. In den zwei Monate von uns haben auch wir diese Rituale eingeführt, bis ihm dann schlagartig bewusst wurde, dass er das im Moment gar nicht will. Darum hat er kalte Füße bekommen, allerdings hat er die Beziehung genauso gepusht wie ich auch. Und leider nicht rechtzeitig genug gewarnt. Wäre das der Fall gewesen, wäre ich sofort auf die Bremse getreten. Nun ist aber das Kind in den Brunnen gefallen. Er hat sich zurückgezogen und ist im Moment nicht bereit in irgendeiner Form eine Beziehung einzugehen.

Er hat noch Gefühle für mich, allerdings lässt er sie im Moment nicht zu. Außerdem hat er noch einigen Stress zuhause, was ihm auch nicht ermöglicht zur Ruhe zu kommen.

Nun also meine Frage:
Wie formuliere ich, dass ich sein Herz wieder zurückgewinne, ohne in seinen freien Willen einzugreifen?
Und wie formuliere ich, dass er sich bewusst wird, dass eine gemeinsame Beziehung keinerlei Einschränkungen für ihn bedeutet?
Außerdem – wie formuliere ich überhaupt, DASS wir wieder erneut eine Beziehung eingehen? Denn er blockt im Moment komplett.

Würde es in Ordnung sein:
o Ich habe eine glückliche Beziehung mit XY, so Gott will
o Wir haben unsere Probleme gelöst und sind wieder zusammengekommen
o Ich habe sein Herz zurückgewonnen, so Gott will

Über eine Anwort würde ich mich sehr, sehr freuen.

155. Andreas schrieb am 21.8.2013:
Hallo,
So wie du es beschreibst, könnte es sein, dass die Beziehung auseinanderging, weil es zu eng wurde.
Wollte das Göttliche in Dir die Beziehung, wirklich so wie sie war ?
Damit du aus deiner Gottesschöpferkraft heraus erneut wünschen kannst, solltest du darum zuerst innerlich herausfinden, warum dein göttlicher Schöpferanteil verursacht hat, dass er die Beziehung beendet hat.

Wenn du dann beispielsweise merkst, dass da etwas zu eng und fest(gefahren) war, dann kannst du es so formulieren, wie du es lieber willst, also mehr Lockerheit in der Beziehung. Allerdings wirst du diese entspanntere Beziehung wegen deiner momentanen „Verliebt-und-Fixiertheit auf ihn“ nicht so einfach erhalten. Diese Verkrampfung kannst du am besten lösen, wenn du dich erstmal ein paar anderen Männern zuwendest. Danach kannst du aus einer innerlich entspannteren Haltung erneut mit ihm versuchen eine Beziehung zu starten.

lg von Andreas

156. Elorian schrieb am 21.8.2013:
Danke erstmal für Deine Nachricht ;).

Gestern ist etwas passiert, als ich die Wünsche formuliert und aufgeschrieben habe – bzw auch vorher ein Herzensgebet drüber gesprochen habe.

Ich wurde ruhig. Und zwar so ruhig, dass ich auf einmal absolute Gewissheit hatte, dass Gott mich auf den richtigen Weg führt und mir auch den Richtigen zur Seite stellt.

Ich habe meinen Wunsch so formuliert:
Ich bin glücklich, dass X und ich wieder eine Beziehung führen, die geprägt ist von Leichtigkeit, Vertrauen und Entspanntheit, wenn Gott es so will.
Ich bin glücklich, dass X und ich unsere Probleme überwunden haben und wir uns beide nun sicher und glücklich fühlen.

ABER:
Ich habe auch gesagt:
Ich bin glücklich, dass mir mein Traummann an die Seite gestellt wird.

Daraufhin bin ich mit einem völlig ruhigen und entspannten Gefühl eingeschlafen.

Ich weiß, dass ich wahrscheinlich einen gravierenden Fehler begangen habe. Ich hätte ihn viel freier laufen lassen müssen, was ich aber aufgrund seines Beziehungpushens nicht so sehen konnte (und er selbst wohl auch gar nicht so wahrgenommen hat).

Somit: Wie wäre es korrekt eine Frage zu formulieren, damit ich überhaupt wieder die MÖGLICHKEIT bekomme mit ihm in den Umstand und den Kontakt zu kommen, auf dem eine Basis für eine Beziehung wachsen kann?

LG

Elo

157. Andreas schrieb am 23.8.2013:

Zitat:

Somit: Wie wäre es korrekt eine Frage zu formulieren, damit ich überhaupt wieder die MÖGLICHKEIT bekomme mit ihm in den Umstand und den Kontakt zu kommen..

🙂 indem du die Frage formulieren willst, verlierst du schon wieder diese Lockerheit. Also lass es weg. Verkrampfung kommt auch dadurch zustande, weil wir oft zu wenig Erfahrung haben. Und dieses zu wenig Erfahrungen haben, kommt daher weil die Kirchen es den Menschen jahrtausende lang nicht erlaubt haben Erfahrungen zu sammeln. Heute sind es nur noch die übernommenen Programme der Vorfahren, die uns davor blockieren, Erfahrungen zu sammeln, denn die Kirchen können heute niemand mehr töten, wenn er/sie sich nicht mehr an ihre Regeln hält. Niemand kann dir heute verbieten, Lockerheit im Umgang mit Männern zu üben. (Diese Lockerheit wird sich dann übertragen auf deinen Wunsch mit ihm wieder in Kontakt zu kommen.)

lg von Andreas

158. schimanski schrieb am 24.8.2013:
Seit 10 Jahren wünsche ich mir den Hauptgewinn beim Euro Millionen Lotto. Habe aber überhaupt keinen Erfolg. Mache alles wie inden Büchern beschrieben. Mittlerweile bin ich schon sehr verzagt.
Was mache ich falsch?
Danke

159. Andreas schrieb am 27.8.2013:
Hallo,
Es gibt also einen Teil von Dir, der sich den Hauptgewinn wünscht.
Und wie groß ist der oder die Anteile in dir, der lieber arm weiterleben will, wie zuvor ?
Lottospielen ist sehr speziell. Ich hab hier mehr darüber geschrieben.
lg von Andreas

160. schimanski schrieb am 31.8.2013:
Hallo Andreas, habe deinen Kommentar sehr aufmerksam gelesen. Wenn ich das richtig verstanden habe, dann haben die bisherigen Gewinner einfach nur das „Karma“! Eine zeitlang habe ich mehr oder weniger kleine Beträge gewonnen. Und über Nacht nichts mehr und das jetzt schon sehr lange,
Danke

161. Andreas schrieb am 01.9.2013:
ja genau – man kann Geld nicht wirklich „gewinnen“. Das hat mit der Definition von Geld zu tun. Selbst wenn man Geld geschenkt bekäme, so wäre es eigentlich eine Art Schulden, wegen dem Yin-Yang Ausgleichsgesetz (außer man hätte sich das Geschenk „verdient“).

lg von Andreas

ps: in der Praxis kann man das auch daran sehen, dass den allermeisten Millionengewinnern, bereits nach wenigen Jahren das Geld regelrecht zwischen den Fingern zerrinnt. (Weil sie nichts nützliches für das Geld getan haben, deswegen nützt ihnen das Geld dann auch nichts..)

162. Friedel schrieb am 08.9.2013:
Hallo Andreas,
Ich habe schlaflose Nächte wegen meines Sohnes. Er hat Freunde, die nicht immer im erlaubten Bereich unterwegs sind und vor allem muss er dringend den Hauptschulabschluss schaffen und eine Lehrstelle finden oder Spaß an weiterer Schule haben. Kann ich mir so etwas für ihn wünschen? Eine Deiner Regeln spricht ja ganz klar dagegen. We kann i h helfen? Es wäre Super, Wendung antworten würdest!
Friedel

163. Andreas schrieb am 08.9.2013:
Hallo,
Das klingt ja nach ziemlich viel und dass er allgemein mehr positive Energie in seinem Leben bräuchte. In so einem Fall ist es gut allgemein ihm Segensenergie (Segen) zu schicken. Also Sätze hierzu lauten:
„Ich segne meinen Sohn [Name]“
„Ich segne das Leben meines Sohnes [Name]“
„Ich segne die schulische Laufbahn meines Sohnes [Name]“
„Ich segne die Freundesbeziehungen meines Sohnes“, etc..

(siehe auch weiter oben Beitrag 128)
Und natürlich eventuelle Dinge, die allgemein in deinem Familiensystem nicht in Ordnung sind, auflösen.

lg von Andreas

164. Uli schrieb am 19.10.2013:
Hallo,
ein schöner Text, aber mich stört der Begriff Engelswelt den es so in der Deutschen Sprache sicher nicht gibt,
wäre doch besser ihn durch „die Welt der Engel“ zu ersetzen.
Lieben Gruß Uli.

165. Gertrude schrieb am 22.10.2013:
Hallo, ich hätte eine Frage, meine Tochter ist Krank, kann ich einen Wunsch ins Universum schicken, damit sie Gesund wird, ich mache dies hier zum ersten Mal und habe keinerlei Erfahrungen damit, auch ich bin Krank, wie formuliere ich am besten meinen Wunsch, damit wir beide wieder Gesund und Glücklich werden. reicht da die Formelierung: Ich bin Glückliche Mutter einer Gesunden Tochter, oder Ich segne mich und meine Tochter Marion auf ihren Wege, Danke

166. Andreas schrieb am 22.10.2013:
Hallo Gertrude,

Zum Wünschen gehört auch das ZUHÖREN.
Und zwar das Zuhören, was deine Seele wirklich will.
Denn, wenn du dir nicht das wünschst, was deine Seele sich wünscht, dann passiert es schnell, dass dein Wunsch nur aus deinem Ego kommt, also nur einem sehr begrenzten Teil deines Seins entspricht.

Da eine Krankheit immer eine Botschaft der Seele ist, geht es bei Krankheiten primär also nie ums Wünschen, sondern immer zu aller erst ums zuhören, ums verstehen der Botschaft der Krankheit.

Erst aus dem Verständnis dieser Botschaft, solltest du dann deinen heilenden Wunsch formulieren, denn erst dann kann dieser Wunsch auf der Basis deiner realen Situation ruhen und wachsen.

lg von Andreas

167. Gertrude schrieb am 23.10.2013:
Hallo

Ja das verstehe ich schon , was du meinst , aber wie formuliere ich es dann Richtig, bin ich dann Richtig mit der Frage die ich vorher gestellt habe oder muss ich es anders Ausdrücken
LG Gertrude

168. Andreas schrieb am 23.10.2013:
Hallo,
es hängt, wie gesagt, von der Krankheit ab.
Deine Formulierung aus deinem früheren Beitrag kannst du natürlich zusätzlich verwenden, aber sie sollte nicht die Hauptformulierung sein, da sie zu wenig auf die Krankheitsbotschaft eingeht.

lg von Andreas

169. Anna schrieb am 24.11.2013:
Mein Freund hat mich nach über 10 Jahren verlassen,als ich wieder negative Äusserungen gegen ihn richtete.Ihm ist der Kragen geplatzt da er im Moment im Burnout ist,was ich auch erst später realisierte. Meine negativen Äusserungen gehn immer um seine fehlende Zeit da er soviel arbeitet und auch die Zuneigung die ich vermisse. Kann ich mir wünschen, das er wieder zu mir findet und er mich wieder liebt? wie soll ich das formulieren? danke

170. Andreas schrieb am 25.11.2013:
Hallo,
Also mit „wieder“ darfst du natürlich schon mal gar nicht formulieren, weil offensichtlich willst du es nicht „wieder“ so wie es war, denn diese Situation hatte bei dir zu Unzufriedenheit und bei ihm zu Burnout geführt.

Du siehst, da ist eventuell zuerst mal eine gründlichste Analyse angebracht, um herauszufinden, warum es eigentlich so schiefgelaufen war. Welche Gedankenmuster in dir, haben es denn bewirkt, dass er zu wenig Zeit für dich hatte und dass du nicht genügend Zuneigung gefühlt hast ? Bist du es dir überhaupt Wert, diese Zuneigung zu spüren ? Oder hast du zum Beispiel fremdübernommene Minderwertigkeitsprogramme am laufen ? (Was du schiebst hört sich eventuell so an, als würdest du dir was vorwerfen.) Wenn du ihm vorwirft, keine Zeit für dich zu haben – aber dir gleichzeitig wegen fehlendem Selbstbewusstsein diese Zeit nicht wirklich erlaubst, dann kann das ja gar nicht klappen, egal wie oft du ihm das sagst oder gar vorwirfst.
Umgekehrt, wenn du genug Selbstbewusstsein gehabt hättest, dann hättest du dir einfach einen Zweitfreund gesucht, und dir von ihm die fehlende Zuneigung geholt – und glaub mir – dann hätte auch „urplötzlich“ dein Freund mehr Zeit für dich gehabt…
Mit genügend Selbstbewusstsein würdest du nun auch nicht an dem alten Freund klammern, sondern du würdest lediglich offenlassen, dass er zurück kommt, aber dich selbst auch für neue Partnerschaften öffnen. Deine Seele will Weiterentwicklung. Das bedeutet raus aus Mangelbewusstseinen und Ängstlichkeiten (und Beschränkungen auf eine Person). Du siehst, dass du dich mit Formulierungen dass er dich wieder lieben soll, wohl nicht grad so in Harmonie mit dem befindest was deine Seele von Dir wirklich erwartet..

lg von Andreas

171. Sandy23 schrieb am 28.11.2013:
Lieber Andreas ,
ich bin bereit für eine feste ,liebevolle Partnerschaft in meinem Leben .
Wie formuliere ich das richtig?
Auch wünsch ich mir Erfolg in der Arbeit ?
Danke ,für die Antwort im voraus.

172. Andreas schrieb am 29.11.2013:
Hallo,
ja – wie du dir wahrscheinlich schon denkst, wirst du mit dem „bereit für ..“ nur kreieren, dass du bereit bist, mehr nicht. Aber das reicht noch nicht aus. Es ist nur der erste Schritt. Allerdings kann es ein großer Schritt sein, je nach dem, was du alles denkst, was dazu gehört zu dem „Bereit sein“.
Vielleicht gehört für das Bereit sein für eine wirklich gute Partnerschaft, ja das Loslassen des Glaubens, dass man dafür bereit sein müsse ?? Also auch das Loslassen des Glaubens, man müsse alles kontrollieren, alles vorbereiten usw..
Vielleicht ist es ja so, dass man eine gute Partnerschaft nur dann haben kann, wenn man spontan im Hier und Jetzt lebt. Ohne Ängste wie sich die Partnerschaft weiterentwickelt usw..

Wenn es dir wurscht wäre, wie sich die Partnerschaft weiterentwickelt, dann bräuchtest du auch keine Ängste haben. Und wer keine Angst hat, der verbiegt sich auch nicht. Und wer sich nicht verbiegt, der kann so sein, wie er wirklich ist. und wenn du so bist, wie du wirklich bist, dann hast du die beste Partnerschaft.

Um Erfolg bei der Arbeit zu formulieren, wirst du dir vermutlich diesen Erfolg genau definieren müssen.

lg von Andreas

173. Anna schrieb am 09.12.2013:
Hallo Andreas

Eigentlich hatte ich in den letzten 4 Jahren immer einen besten Freund, mein Freund konnte ihn nicht ausstehen da der andere mit mir immer alles unternehmen wollte. Meine Gedankengänge waren immer negativ, ob das klappt mit dieser Beziehung, kann das gut gehen etc…diese Fragen beschäftigen mich über Jahre. Was würdest du mir anraten damit ich dem Schrei meiner Seele folge und mit diesem Schmerz klar komme? Danke dir. Gruss Anna.

174. Andreas schrieb am 11.12.2013:
Hallo Anna,

Zitat:

Meine Gedankengänge waren immer negativ

das hört ja sich nicht so an, als hättest du dir erlaubt die fehlende Zuneigung von deinem besten Freund zu holen. Sieh die realen Fakten:
Dein Freund hätte statt eifersüchtig zu sein, froh sein können, dass da ein anderer sich um dich kümmert, wo er selbst doch wenig Zeit hat. Also natürlich hätte er sich bei dem besten Freund bedanken müssen. Dass er dies nicht konnten, das zeigt, dass er noch viel Seelenwachstum vor sich hat. DAS ist aber nicht deins, also belasse es bei ihm. Du darfst da keine Rücksicht auf seine Eifersucht nehmen, denn, wenn du es tust, nimmst du nur eine innere Haltung ein, dass du glaubst, er sei nicht stark genug seine eigenen negativen Gedanken zu tragen. DU darfst seine Eifersucht nicht mittragen, weil es wäre eine fremdübernommene Last (die deshalb natürlich krankmachend wirken würde).

Bezüglich dem Partnerschaftsthema mit dem Freund, der deinen besten Freund nicht ausstehen kann, da wär stattdessen generell zum Beispiel folgende Wunschformulierung gut:
„Meine Freunde verstehen sich gut.“ oder
„Meine Freunde bilden ein harmonisches Netzwerk.“
Nun ist es natürlich so, dass deine Freunde dir innere eigene Anteile spiegeln, die um die Vorherrschaft buhlen. Also damit du nicht in deiner Seelenentwicklung stehen bleibst, wären weitere Formulierungen angebracht, zum Beispiel:
„Meine inneren Anteile befinden sich in glücklicher Harmonie.“
„Alles, was ich bin, ist in Harmonie miteinander.“
usw.
Da bist du dann ganz schnell beim Meditieren angekommen, weil den allermeisten meditativen Methoden liegen gerade solche Programmierungen auf innere Harmonie zugrunde. Vom OM Singen bis hin zu Mantrarezitationen geht’s praktisch immer um diese Themen, auch wenn ein Buddhist nicht erwähnt, dass er deswegen meditiert, weil seine Freunde sich nicht verstehen. Für ihn ist das Wissen selbstverständlich, dass sein Erleben der äußeren Welt nur der Spiegel seines Innen ist.

Du siehst deinen Freund, dem die blanke Angst, dich zu verlieren, seine Eifersucht schürt, bis sie alles so lichterloh verbrennt, dass nichts mehr übrigbleibt außer einem Häufchen Asche. Dem liegen diese ganzen alten Muster vom Besitzen wollen eines Menschen zugrunde, das geht zurück bis in Zeiten des Sklavenhandels. (Und das ist, nebenbei bemerkt, noch gar nicht so lange her, in Amerika etwa 150 Jahre, in Deutschland gibt es sie in manchen Bordellen sogar noch heute.)
Wer in solchen Mustern noch drin hängt, dass er glaubt, nur glücklich sein zu können, wenn er eine Frau hat oder sie einen Mann hat, der wird nie, nie, niemals echte Harmonie erleben können, weil diese Programme den Mensch direkt in die Abhängigkeit stürzen, und zwar genau in die Abhängigkeit von dem Menschen, den sie „besitzen“.
In einer neuen lichtvollen Zeit wird man daher keine Menschen mehr vor dem Traualtar kaufen. Man wird den oder die Menschen, die man liebt, loslassen, anstatt sie mit Treueschwüren und Versprechen zu binden und zu fesseln. Also du siehst schon: Wenn du willst dass dir dieses Eifersuchtsthema nicht im Außen gespiegelt wird, dann musst du diese alten Muster im Innen loswerden, dich von ihnen trennen, dich von ihnen reinigen. Wir haben diese Muster hundert und tausendfach von unseren Vorfahren übernommen. Aber weil es Leidens- und Giermuster sind, müssen wir sie, um glücklich sein zu können, auf dem Kompost des Lebens opfern.

lg von Andreas

175. janine schrieb am 21.12.2013:
wenn ich mir gewünscht habe jeder hört mein untebewusstsein (klingt komisch hoffe trotzdem auf hilfe und antwort) wie wünsche ich mir das wieder rückgängig (formelierung des wunsches)lg

176. Andreas schrieb am 22.12.2013:

Zitat:

jeder hört mein untebewusstsein

Hallo, ja, solche Wünsche verursachen nur Schlechtes in deinem Leben, weil sie sehr manipulierend und störend auf andere wirken und diese Manipulation kommt dann zurück auf dich. Darum soll man möglichst nur Wünsche machen, die gut für alle Beteiligten sind, damit auch nur Gutes zu einem zurück kommen kann.

Da bei solchen Wünschen immer die Geistführer der anderen Menschen involviert sind, kannst du den Wunsch zb dadurch auflösen, indem du speziell an diese die Bitte (eine Bitte ist auch ein Wunsch) richtest:
Ich bitte um die Auflösung meines alten Wunsches und ich bitte darum, dass es so geschieht, wie es zum Besten aller ist.

lg von Andreas

177. Espoir schrieb am 26.12.2013:
Hallo Andreas,

boah, ich bin von Deiner Arbeit hier sooo begeistert, habe mir gleich Deine Wunschkarten bestellt und brauche nun Deiner Hilfe… (ich kann kaum erwarten bis die Karten bei mir ankommen…)
Ich hoffe Du kannst mir helfen 2 Wünsche RICHTIG zu formulieren…

Der wichtigste betrifft meine Beziehung:
wir sind seit Mai 2010 zusammen (Fernbeziehung) und haben vieles miteinander ausgestanden. Nun, durch Streite und Meinungsverschiedenheiten aber auch durch den Einfluß 2 seine Freunde, ist es sehr schwierig geworden. Seine Freunde gehen stets mit ihm weg, reden auf ihm ein (sind selbst Single!?) und er zieht sich immer mehr zurück. Jetzt will er erstmal Abstand um sich klar zu werden, wie es weitergeht.
Wir wollten zusammen alt werden und er sagt, dass er es „eigentlich“ nicht wegschmeißen möchte…

Bitte hilf mir Wünsche so zu formulieren, dass er schnell erkennt, dass wir tatsächlich zueinander gehören und zurückkommt. Wir gehören zusammen und wir bleiben zusammen.
Ich habe schon Vorarbeit geleistet und analysiert woher alles kam. Bin es mir auch mein Teil bewußt und arbeite schon seit Tagen an mich selbst.

Mein 2. Wunsch betrifft meinen Freundeskreis…
Ich habe keins ;-(
Leider. Ich wünsche mir ein paar echte treue Freunde, damit mein Leben erFÜLLT wird. Ich bin selbstverständlich bereit diese Freundschaften zu pflegen und für sie da zu sein.
Wie formuliere ich es, damit sie sich in den nächsten Tagen in meinem Leben zeigen und manifestieren?

Bitte lieber Andreas, hilf mir: sei bitte meine gute Seele, an diesen letzten Weihnachtstag (den ich allein verbringe…). Selbstverständlich werde ich zu meinem Wort stehen und Dir eine Kleinigkeiten überweisen, denn ich schätze Deine Arbeit sehr…

In tiefster Dankbarkeit für alles was Du tust
Liebe Grüße
Espoir

178. Andreas schrieb am 27.12.2013:
Hallo Espoir,
Du sagst, du hast schon analysiert. Genau auf dem aufbauend, solltest du dann den Wunsch entsprechend formulieren. Also, warum hast du dir überhaupt eine Fernbeziehung erschaffen ? Das können ja unbewusste Ängste vor allzuviel Nähe sein, bis hin zu Themen, dass der Mensch Loslassen lernen will. Zu einer Fernbeziehung gehören ja immer diese harten Abschiede mit dem Gefühl der Trennung.
Oder war es der Wunsch der Seele ein Verbundenheitsgefühl (trotz großer Entfernung) erleben/lernen zu wollen ? In dem Falle zum Beispiel könntest du den Wunsch so formulieren: „Ich spüre ganz tief in mir drin dieses Verbundenheitsgefühl.“ Damit würdest du in dem Falle, den Wunsch deiner Seele unterstützen.
Oder ist es dass du aus unbewusster Solidarität mit einer Vorfahrin, auch dir selbst keine Nahbeziehung erlaubst (familiensystemische Verstrickung) – auch solche Gründe kommen oftmals vor. Besonders in Deutschland, denn wenn wir 2 Generationen zurück gehen, dann haben wir zb all die Frauen, die Fernbeziehungen zu ihren Soldaten im Krieg geführt haben.

Auch zu deinem 2.Wunsch ist es wichtig die Ursachen zu finden, warum es so ist, wie du es gerade erlebst, um gezielte Formulierungen zu finden.
Was sind die Vorteile deiner jetzigen Situation ?

lg von Andreas

179. Espoir schrieb am 27.12.2013:
Hallo Andreas,

vielen Dank für Deine Antwort und doch muß ich nachhacken…

Zu meinem 2. Wunsch: es gibt keine Vorteile und ich leide schon lange darunter… Daher möchte ich endlich wieder Freunde haben. Bitte hilf mir es zu formulieren.

Das wichtigste für mich ist aber tatsächlich meine Beziehung. Ich wollte keine Fernbeziehung, sie ist eher berufsbedingt und geht auch von ihm aus!
Ich vermisse ihm sehr.
Das alles habe ich tatsächlich analysiert aber ich brauche so dringend Deiner Hilfe um den Wunsch so richtig zu formulieren, damit wir wieder zusammen kommen und M. nun endlich den „Abstand“ beendet. Er will sich im Klaren werden wie es weiter geht und ich brauche Deine Hilfe damit die Beziehung weiter geht. M. sagt ja, dass er mich liebt aber eben nicht weißt was er tun soll und ob es noch Sinn macht. Bitte gib mir eine positive Formulierung dazu…

Ich habe es eingesehen und ich weiß, dass unsere Streite leider viel dazu beigetragen haben. Ich arbeite an mir. Jeden Tag. Er soll nur zurückkommen, denn aus der Entfernung kann ich ihm ja gar nicht zeigen, dass es sich lohnt ;-))

Bitte lieber Andreas, hilf mir. Ich bin sooo traurig. Und nach Deine Mail verlässt mich auch etwas den Mut und die Hoffnung.

LG von Espoir

180. Andreas schrieb am 29.12.2013:
Hallo,

Zitat:

Das alles habe ich tatsächlich analysiert

und was war das Ergebnis deiner Analyse ?

Zitat:

Zu meinem 2. Wunsch: es gibt keine Vorteile

jede Medallie hat 2 Seiten. Zum Beispiel ein Vorteil, wenn man keine Freunde hat, ist, dass man nicht von seinen Freunden enttäuscht werden kann. Also, was sind deine Vorteile aus deiner JETZT Situation.

Natürlich kannst du mal beginnen mit Formulierungen wie:

Ich habe eine Nahbeziehung.
Ich habe eine gute wundervolle Nahbeziehung.
M ist mir ganz nah und ich habe eine wundervolle Nahbeziehung mit ihm.
Ich habe viele gute Freunde.
Ich fühle mich in meinem großen Freundeskreis geborgen.

Aber gezielter kannst eben formulieren, wenn du deine speziellen Gründe für deine JETZT Situation betrachtest. Warum ziehst du nicht einfach zu ihm ?

Du sagst, dass es viel Streit gab. Danach immer die Energiebänder reinigen !

lg von Andreas

181. princessinhaha schrieb am 29.12.2013:
wie schaut es aus wenn ich mir wünsche das ich kleiner wäre ?

182. Andreas schrieb am 29.12.2013:
ja -. dann wirst du halt kleiner und schrumpfen.
Aber ob das gut für deine Gesundheit wäre ?? Weil du bringst durch einen solchen Wunsch ziemlich viel von deinem Körpersystem durcheinander. Darum: Immer beachten, dass der Wunsch möglichst ganzheitlich gut ist (für dich und andere).

lg von Andreas

183. princessinhaha schrieb am 29.12.2013:
Danke für die antwort 🙂 also wie soll ich dann am.besten meinen Wunsch formulieren könntest du mir helfen ? 🙂

184. Andreas schrieb am 02.1.2014:
ja – ich weis ja nicht, was und warum du es erreichen möchtest.

lg von Andreas

185. princessinhaha schrieb am 02.1.2014:
Ich will um 8cm kleiner werden, ich will es weil ich einfach zu gross für mein alter bin wäre echt lieb wenn du mir helfen könntest 🙂

186. Andreas schrieb am 02.1.2014:
Ist es nicht eher so, dass die anderen 8 cm zu klein für ihr Alter sind – und dass du genau die richtige Größe hast ? Trotzdem brauchst du das ihnen ja nicht sagen, weil sonst fühlen sie sich vielleicht diskriminiert..

Damit du deinen Wunsch formulieren kannst musst du zuerst herausfinden, warum du genau so groß wie die anderen sein willst. Warum stört es dich, dass du 8 cm größer bist ?

lg

187. princessinhaha schrieb am 02.1.2014:
Es stört mich weil ich genau so wie die anderen sein will ich will auch mal kleine genannt werden und ich fühle mich einfach nicht wohl mit meiner Größe egal wo ich bin jeder schaut mich an als wäre ich ein Riese. Und ich liebe zurzeit einen jungen der kleiner als ich ist, es stört ihn zwar nicht das ich so gross bin, aber mich stört es ich kann es einfach nicht ich fühl mich so unwohl wenn ich auf Fotos groesser bin als er.Ich weiss man sollte sich so akzeptieren wie man ist aber das stört mich einfach zu sehr das ich es nicht akzeptieren kann 🙁

188. Andreas schrieb am 04.1.2014:
Hallo, ja so ergeben sich die Formulierungen besser, weil du jetzt gesagt hast, was du wirklich willst. Dass du dafür 8cm kleiner sein musst ist ja nur dein Glaube. Du kannst also folgende Formulierungen benutzen:

Zitat:

..ich genau so wie die anderen sein will

„Ich bin genau so wie die anderen.“
(Aber übeleg dir vorher genau, ob du wirklich wie die anderen sein willst!)

Zitat:

ich will auch mal kleine genannt werden

„Ich werde Kleine genannt.“

Zitat:

und ich fühle mich einfach nicht wohl mit meiner Größe

„Ich fühle mich wohl mit meiner Größe.“

Zitat:

egal wo ich bin jeder schaut mich an als wäre ich ein Riese.

„Ich fühle mich wohl, wenn Leute mich anschen, als wäre ich ein Riese.“
oder
„Ich bin gut drauf, wenn Leute mich anschauen, als wäre ich ein Riese.“
„Weil ich ein Riese bin, sind andere und ich gut drauf.“
etc

Zitat:

stört ihn zwar nicht das ich so gross bin, aber mich stört es

Sicherlich hat er sogar unbewusste Gründe, warum er eine so große Freundin hat/will/braucht. Du brauchst diese Gründe aber gar nicht kennen – nur du solltest dir wünschen, dass es dich nicht stört:
„Es ist OK, dass ich größer bin.“

Zitat:

ich fühl mich so unwohl wenn ich auf Fotos groesser bin als er.

„Ich fühl mich so wohl wenn ich auf Fotos groesser bin als er“

Zitat:

Ich weiss man sollte sich so akzeptieren wie man ist aber das stört mich einfach zu sehr das ich es nicht akzeptieren kann 🙁

„Ich kann es akzeptieren.“
„Ich akzeptiere es, wie es ist“
„Ich liebe es, wie es ist“

Wenn du hingegen dir wünchst, dass du kleiner wirst oder dein Wachstum stoppt, dann wirst du höchstwahrscheinlich gegen Wünsche deiner Seele verstoßen, denn vielleicht hat sie für dich ein Leben geplant, wo du eine große Körpergröße brauchst. Du bist auch nicht die Einzigste. Google mal nach „Forum große Menschen“, da findest du viele, die dich als Zwergchen bezeichnen würden – liebe Grüße von Andreas

189. Espoir schrieb am 11.1.2014:
Hallo Andreas,

danke für Deine tolle Karten.
Ich habe sie nun im Gebrauch.
Habe mich strikt an Deine Anweisungen gehalten…
Bitte hilf mir, denn statt den Abstand zu verringern, statt, dass wir uns sehen und mein Schatz und ich uns näher kommen,
will er erstmal sehen wie es ganz ohne mich funktioniert!!!!
Und dann könnten wir sehen wie es ist und ob wir wieder zusammen kommen 🙁
Bitte hilf mir!! Ich flehe Dich an!
Was habe ich falsch gemacht?
Er sagt er liebt mich. Er will aber sehen, ob er doch noch was verpasst…und die Beeinflussung seiner Freunde (ebenfalls in Midlife-Crisis) tut auch einiges dazu…
Wie soll ich es RICHTIG formulieren damit wir wieder zusammen kommen. Damit dieser Alptraum endet. Damit wir wieder unserer Liebe leben.
Bitte hilf mir.
Ich habe all meine Kraft und Energie in Deine Karten gesteckt. All mein Vertrauen und meiner Liebe… Warum ist es dann schlimmer geworden?

Liebe Grüße
Deine Espoir

190. Andreas schrieb am 11.1.2014:
Hallo, was hast du denn bisher als Wunschtext formuliert ?
lg von Andreas

191. Espoir schrieb am 12.1.2014:
Hallo Andreas,

ich hatte mehrere Karten geschrieben um meine Wünsche mehr Kraft zu geben.

Auf eine steht: (wie Du es mir geraten hattest):
M ist mir ganz nah und ich habe eine wundervolle Nahbeziehung mit ihm.

Auf der 2.:
Alle alte Muster, Verletzungen und Streite sind geheilt und wir leben unsere Liebe.

Auf der 3.:
Wir sind zusammen und wir gehören zusammen.

Bitte hilf mir Andreas. Ich flehe Dich an.
Ich habe gleich auch unsere Energiebänder gereinigt. Und obwohl wir uns nicht sahen (Marcus wollte doch erstmal Abstand) habe ich an den Wünsche und an der Arbeit mit den Energiebänder festgehalten.

Jetzt sagt er er liebt mich aber eben, dass er es ausprobieren will, wie es ist wenn wir getrennt sind. Wenn wir zusammen gehören, dann würden wir wieder zusammen kommen. Dass er aber diese Trennung braucht um eventuell wieder von vorne wieder anzufangen…

Was soll ich nun tun?
Das mit Deine Karten und mit der Wunscherfüllung fühlt sich eigentlich so richtig an. Bitte hilf mir, ich weiß, dass Du so viel zu tun hat und schon allein die Pflege dieser Seite Deine Zeit auffrisst.
Aber bitte hilf mir. Du bist für mich (auch wenn ich Dich nicht kenne) so was wie einen Zauberer, einen Wunscherfüllermagier…

Kannst Du Dir mein Anliegen widmen, bitte…

Stille Umarmung

Deine Espoir

192. Andreas schrieb am 14.1.2014:
Hallo,
ja – das ist doch schon mal ganz gut.
Nun könntest du den 3.Satz verstärken, indem du hinzufügst so etwas wie:
„Wir gehören zusammen und sind zusammen, wie ein Herz und eine Seele.“
„Unsere Herzen sind verscholzen“ (finde in der Art noch ein paar Formulierungen, die gut klingen.)

Du kannst auch ein symbolisches Bild aufmalen (Herz mit beiden Namen drin).

Zitat:

..er aber diese Trennung braucht um eventuell wieder von vorne wieder anzufangen

also mach da auch noch eine Formulierung daraus, zb in der Art:
„Wir haben einen tollen Neustart hingelegt und sind wieder ein Liebespaar.“

Wie du ja sicher schon gemerkt hast, ist wohl dein Hauptproblem, dass dir das Vertrauen fehlt. Also finde auch hierzu Formulierungen.
„Ich spüre das tiefe Vertrauen in mir, dass ..“
„Ich bin gefüllt von Vertrauen, dass ..“
„Mein Vertrauen wächst jeden Tag mehr und mehr.“

So, und an diesem Punkt fängt dann die echte Arbeit für dich an, weil es gilt nun für dich herauszufinden, wo du überhaupt dieses tiefe Urvertrauen eingebüßt hast. Meistens geschieht das in der Kindheit durch den unverarbeiteten Verlust eines lieben Menschen. Das kann so weit zurückgehen, dass es soger der Verlust eines noch nicht einmal geborenen Geschwisterchens ist. Egal, was du da bei dir findest, um dein Urvertrauen zu stärken, solltest du die gefundenen Ereignisse so bearbeiten, dass du damit in Frieden kommst.

lg von Andreas

193. Lilly schrieb am 24.1.2014:
Lieber Andreas
Ich schreibe Dir, weil ich an das Universum glaube und da ist etwas, dass mich jetzt schon seit über drei Jahren belastet: ich habe Jemanden aus lauter Nächstenliebe 5000 Euro geliehen und er wollte es mir innerhalb eines Jahres zurückgeben. Mir fehlen aber immer noch 4100 Euro und er ist verschwunden. Ich will doch bloss mein Geld wieder zurück haben, es gehört mir. Ich habe es aus Hilfsbereitschaft ausgeliehen und darauf vertraut, dass ich es auch wieder zurückerhalten werde. Wo bleibt denn hier der Yin-Yang Ausgleich? Bitte hilf mir Andreas.
In Liebe Lilly

194. Mandy schrieb am 27.1.2014:
Lieber Andreas,

ich leide seit Jahren an Migräne und mein Leben ist dadurch sehr beeinträchtigt. Nun weiß ich nicht, wie ich am besten den Wunsch ans Universum formuliere. „Ich bin frei von Migräne.“
Ich wäre dir sehr dankbar, wenn du mir die richtige Formulierung nennen könntest.

Ich danke dir von Herzen
Mandy

195. Andreas schrieb am 28.1.2014:
Hallo,

Zitat:

„Ich bin frei von Migräne.“

ja, so auf keinen Fall, weil das letzte Wort wär dann Migräne, und die würde sich dadurch noch vermehren. Wenn schon dann besser „Ich bin von der Migräne befreit.“, weil so in das Wort „befreit“ die meiste Energie fließt.
Aber noch tausend mal besser wär natürlich wenn du zuerst einmal herausfindest, was in deinem Leben dir >Kopfschmerzen verursacht. Also, was für Traumas oder Probleme, zb aus der Kindheit schleppst du mit dir herum, die dir Kopfschmerzen machen ? Finde es heraus und formuliere dann die entsprechenden Lösungssätze als deine Wünsche.

Solange du einfach nur sagst, die Migräne soll weggehen, stellst du dich gegen den Wunsch deiner Seele, die offensichtlich über den Körperschmerz dir sagen will, dass du deine „schmerzenden“ Themen aus deiner Vergangenheit anschauen sollst (sie sozusagen nochmal fühlen sollst).

Zitat:

.. 5000 Euro geliehen

Du fühlst ja, wie es an dir zehrt, dass er dir etwas schuldet. Das ist eine ganz heftige Bindung. Darum wäre ein wichtiger Aspekt, dieses Gefühl aufzulösen, zb in der Art:
„Ich habe mein Geld zurück und unsere Beziehung (oder Bindung) ist völlig befreit und leicht.“
„Ich bin im Besitz des Geldes und unsere Beziehung (oder Bindung) fühlt sich völlig befreit und leicht an.“

Ein weiterer Aspekt ist das Vertrauen. Du schreibst, dass du es nicht mehr hast.
„Ich vertraue darauf, dass das Geld wieder in meinem Besitz ist.“
„Ich vertraue darauf, dass das Geld wieder auf meinem Konto ist.“
usw.
Du kennst die Situation ja besser, also finde noch weitere Aspekte, die du in diesem Zusammenhang evt auflösen solltest, zb Glaubenssätze und Erinnerungen an Situationen, wo du zb als Kind ausgeliehenes nicht mehr zurück bekommen hast, usw.

lg von Andreas

196. Simone schrieb am 31.1.2014:
Hallo,

Wunscherfüllung ist echt ein spannendes Thema.

War lange Zeit sehr frustriert, aber nur, weil ich nicht wusste, was ich will. Dank Secret und Infos von den verschiedensten Websiten und Foren, ein tolles ebook, was mir persönlich gut getan hat ist:
Wunscherfüllung Ja, und jetzt? (habe ich hier gefunden: www.innensprache.de, ich hoffe, das ist erlaubt)
Mir ist dadurch sehr viel bewusst geworden.

Lieben Dank an alle, die sich damit Beschäftigen.
Und ich würde mich sehr freuen, wenn all unsere Wünsche in Erfüllung gehen.

Liebe Grüße
Simone

197. Dana schrieb am 07.2.2014:
Hallo,

ich hab bereits schon vor 2 Jahren die wunscherfüllung entdeckt. Damals habe ich mir einige Bücher zu dem Thema gekauft um mich damit zu beschäftigen.
Ich habe mir die Bücher gekauft, weil ich damals meinen ex Freund zurück wollte, um es richtig auf den Punkt zu bringen, wir haben und nie richtig getrennt. Zu dem Zeitpunkt stand ich gerade kurz vor dem Abi und hatte noch keinen Ausbildungsplätze. Mein ex Freund meinte das wenn ich eine Ausbildung habe dann würde es mir vll besser gehen und das ich das erstmal abwarten soll, weil ich halt zu dem Zeitpunkt total unzufrieden und aufgewühlt war. Er meinte zu mir ich soll mich dann melden und spätestens in 5 Jahren würden wir eh wieder zusammen sein oder das man es wenn es jetzt nicht klappen sollte dann nochmal versuchen könnte.
Ich hatte ihn dann angerufen das ich jetzt einen Platz hätte, aber da war es ihm egal und eine Woche später hatte er eine neue Freundin. Ich hab mir damals gewünscht das ich ihn zurück bekomme, in dem Buch stand man sollte seine wünsche dann wieder vergessen damit die in Erfüllung gegen. Natürlich konnte ich es nicht sofort vergessen, irgendwann dann schon, aber jetzt möchte ich ihn doch wieder zurück, weil ich irgendwie das Gefühl habe, dass ich seitdem liebestechnisch „verflucht“ bin und zudem war das die schönste zeit in meinem leben die ich hatte und die ich wieder zurück haben möchte und vor allem IHN.
Wie kann ich mir das denn am besten wünschen? Ich habe auch seit der Trennung keinen Kontakt mehr zu ihm, was ich total doof finde, weil er meinte das wir Freunde bleiben und darauf das er nach 5 Jahren endlich zurück kommt, wenn er sein Versprechen halten sollte, möchte ich nicht warten.

Würde mich freuen wen mir wer helfen könnte, damit mein Wunsch in Erfüllung geht.

Liebe Grüße

198. Andreas schrieb am 09.2.2014:

Zitat:

dass ich seitdem liebestechnisch „verflucht“ bin

Hallo,
ja – das kann schon sein, dass da einiges an Arbeit auf dich wartet, denn es klingt sehr komisch, was du da „liebestechnisch“ erzählt hast. Liebe (die echte) ist immer HIER und JETZT. Auf Liebe zu warten ist schon mal ein komisches Programm. Also könntest du mal mit einem allerersten Wunschsatz beginnen um dich zu befreien, zum Beispiel mit:

„Ich bin frei zu lieben wann immer, wen immer und wo immer ich bin.“

Dieser Satz wird dir helfen die Wahrheit zu erkennen, nämlich, dass echte Liebe immer nur im Jetzt ist. Man kann sie darum nicht zurück holen. Wenn man sie festhält (Ex zurück will), dann hat man sie schon verloren, weil sie durch das Festhalten zwischen deinen Fingern stirbt. Es ist dann keine lebendige echte Liebe mehr, sondern ein verkrampftes Ego Wollen.

lg von Andreas

199. Maus schrieb am 26.3.2014:
Hallo Andreas ,
tolle Seite ich bin ganz happy darüber sie gefunden zu haben. Danke!

Gerne würde ich wissen wie ich mein Wunsch genau
Formuliere .
Ich hätte gerne regelmäßigen Kontakt zu einer bestimmten Person , die weiter entfernt wohnt ,erstmal nur schriftlich , gerne dann später auch telefonisch ! Gerne hätte ich das sie zuerst schreibt.
Wie formuliere ich das genau und wie fange ich an?
Liebes Universum , liebe Engel , liebe Geistführer , liebe Krafttiere danke das …… Sich bei mir bis Freitag meldet ! Danke

Dann bin ich ja nicht in der Gegenwart oder wie formuliere ich das richtig ? Wäre dir sehr dankbar über die richtige Formulierung !

200. Andreas schrieb am 27.3.2014:
Hallo,
Bevor du einen solchen Wunsch formulierst, höre in deine Seele hinein.
Und formuliere dann den Wunsch wie ihn deine Seele hat, nicht den Wunsch deines Egos, denn ansonsten wird deine Seele leer ausgehen, selbst wenn sich der Wunsch erfüllt.

lg von Andreas

201. Maus schrieb am 27.3.2014:
Danke für die Antwort ! Diese Frage hab ich mir auch schon gestellt !
Was will mein Ego und was meine Seele ? Mein Ego will das sie sich sofort bei mir meldet. Das wir regelmäßig Kontakt haben.
Meine Seele sagt das dieser Mensch was besonderes ist und ich mich nach ihr sehne und sie liebe, auch spüre ich eine Verbundenheit als ob sie meine Zwillingsseele oder Dualseele ist, meine Seele sagt das wir besonders sind.
Ich fühle das zwischen uns was ist. Auch wenn sie so weit weg wohnt ich hab das Gefühl zu spüren wie es ihr geht. Es ist so vertraut obwohl wir keinen Kontakt haben!
Ich tu mir sehr schwer da eine richtige Formulierung zu finden 🙁 könntest du mir bitte helfen ? Vielen Dank für alles! Umarmung an dich Andreas

202. Andreas schrieb am 29.3.2014:
Hallo,
Siehst du nun, dass fast alles, was du zuerst geschrieben hast (zuerst schriftlich / sie zuerst / bis Freitag) nur aus dem Ego kam ?
Es ist nicht dein eigentliches Ziel.

Zitat:

und ich mich nach ihr sehne

Dein Ziel ist doch, dass diese Sehnsucht erfüllt ist ?
Also stelle dir die Frage: Was wäre, wenn diese Sehnsucht erfüllt ist ? Wie würde sich das anfühlen ? etc. Beschreibe so deine Zielformulierung.

Danach wird dein Unterbweusstsein Wege suchen, um dein Ziel zu erfüllen. Dies kann natürlich beinhalten, dass es dich zum Beispiel zuerst auf einen Weg führt, wo du lernst, wie man im Internet erfolgreich flirtet (zumindest dein erster Beitrag könnte vermuten lassen, dass du wenig Erfahrung damit hast). Alle Fähigkeiten sind erlernbar.

lg von Andreas

203. Tigerkatze schrieb am 18.4.2014:
Hallo Andreas,

Danke für diese tolle Seite!
Ich brauche etwas Unterstützung wg. der genauen Forumlierung.

Und zwar habe ich seit ein paar Wochen in meiner Wohnung ein Ameisenproblem (und auch ein kleines Mottenproblem), habe schon Köder aufgestellt. Aber es nützt nix, sie wollen einfach nicht ganz verschwinden.Ich kann auch kein Giftpulver streuen, da ich noch 2 Katzen habe.
Ich dachte so bei mir, ich könnte die Ameisen doch einfach wegwünschen. Eine Woche hatte ich keine erblickt und nun gestern waren im Badezimmer schon wieder welche.
Hier meine Forumlierung:

„Meine Wohnung ist Ameisen und Mottenfrei
Danke. So sei es.“

Kann man diese Formulierung noch verbessern?
Danke schon mal und Frohe Ostern!

liebe Grüße
Tigerkatze

204. Andreas schrieb am 19.4.2014:
Hallo,
Überlege zuerst einmal, warum du dir die Ameisen überhaupt angezogen hast. Meistens will das Unterbewusstsein einem dadurch ja etwas mitteilen / zeigen. Bei Ameisen eben meist eine Botschaft im Zusammenhang mit Arbeit, fleißig sein, eventuell bis hin zu Themen wie gemeinsam etwas großes schaffen, können da dahinter stecken.
Wenn die Botschaft dann verstanden wurde, dann kannst du es mit Sätzen wie: „Die Ameisen bleiben draußen“ versuchen oder als Bild einen Schutzkreis vor den Ameisen um deine Wohnung.

lg von Andreas

205. Tigerkatze schrieb am 19.4.2014:
Danke Andreas für Deine Antwort.
Da habe ich ja schon mal ein paar Anhaltspunkte.
Naja…ich glaube die Ameisen sind schon fleißiger als ich 🙂

lg
Tigerkatze

206. Bunny schrieb am 20.4.2014:
Hallo,

ich habe mehrere Wünsche die nach und nach in erfüllung gehen möchten. Ich möchte bald Schuldenfrei sein und nicht mehr in die Lage kommen, das die Leute ihre Schulden bei mir zurück zahlen, das meine Kinder ein guten Schulabschluss machen. Eine lange sorgenfreie glückliche Beziehung mit meinem Freund. Und seit 2 Jahren hegen mein Freund und ich einen Kinderwunsch der leider bisher nicht geklappt hat. Wie kann ich am besten die Wünsche formulieren. Sind viele Wünsche ich weiß, aber zur zeit stecke ich immer mehr zurück um die Wünsche zu erfüllen. Vielen Dank im Voraus.
LG Bunny

207. Andreas schrieb am 20.4.2014:
Hallo, also zuerst mal zu den schuldenfrei-Wünschen. Da sollte man immer schauen, woher die Schulden kamen, weil meistens sind sie verursacht durch tiefsitzende unbewusste Schuldgefühle. Das können sogar von Vorfahren übernommene Schuldgefühle sein, bis hin zu religiösen.
Auch bei Kinderwunsch sollte man genau hinschauen, was da evt den Wunsch verhindert und dann die Wunschformulierung entsprechend wählen.
Beim Schulabschluß von Kindern können oft verdeckte unerfüllte Wünsche der Eltern wirken, welche dann ihre eigenen Schulprobleme sozusagen von den Kindern erfüllt wollen sehen.
lg von Andreas

208. Fjona schrieb am 30.4.2014:
Hallo, ich bin heute auf diese Seite gestoßen weil ich den richtigen Wunsch suche. Denn ich bin mit einem Freund zerstritten. Alles zu erzählen wäre zu lang nur so viel, ich hatte ihm damals sehr zugesetzt weil ich dachte verliebt in ihn zu sein. Eben in die Enge getrieben was er nicht wollte. Nun weiß ich das der freie Wille zählt und ich ihm sehr unrecht tat. Da heute Walburgis ist und die Seiten sehr offen zur geistigen Welt, wollte ich fragen ob mein Wunsch richtig geäußert ist. Denn es tut mir nach anderthalb Jahren und intensiven arbeiten an mir, sehr leid.
Der Wunsch ist: Ich bin glücklich das(Name) wieder liebevoll mit mir schreibt wenn es sein darf.
Ich wünsche es mir wirklich aus tiefsten Herzen.
Mit freundlichen Grüßen von Fjona

209. Andreas schrieb am 30.4.2014:
Hallo, ja – das hört sich doch gut an. Eventuell noch weitere Sätze, dass eure Beziehung wieder gut ist.
lg von Andreas

210. Piri schrieb am 08.5.2014:
ich bekomme 5 Millionen euro
so sollte man es schreiben oder andreas

211. Andreas schrieb am 08.5.2014:
Hallo, Willst du sie bekommen ? oder Haben ?

lg von Andreas

212. Sebastian schrieb am 12.5.2014:
Hallo Andreas,
erst einmal ein riesiges Lob an dich für diese tolle Seite, sehr informativ und zielführend.
Vielen Dank dafür.
Ich benötige auch etwas Hilfe bei der Formulierung meines Wunsches.
Bei mir geht es auch um Schulden, allerdings habe ich mich schon damit auseinander gesetzt und bin mir sicher, dass meine Schulden mit der Last verbunden sind, die ich von Eltern und Vorfahren mit mir Trage. Ich komme aus einem zerrüttelten Elternhaus, meine Eltern sind geschieden und zu meinem Vater habe ich leider keinen Kontakt. Meine Mutter hat wieder geheiratet ist mit Ihrem Leben aber nicht Glücklich und gibt sich für vieles die Schuld. Zu Ihren Eltern hat sie keinen Kontakt, da sie ihr (laut ihrer Auffassung) nur schlechtes wollen und sie schuld daran sind, dass sie meinen Vater geheiratet hat.Die haben auch Schuldgefühle, weil sie der Meinung sind,dass sie verantwortlich an dem Kontaktabbruch sind…
Würde jetzt glaube ich doch zu lang werden, also zurück zu meinem eigentlichen Problem. Ich hatte vor den Wunsch wie folgt zu formulieren.
„Ich bin Glücklich Schuldenfrei zu sein.“ Ist der Wunsch so richtig Formuliert, ich bin mir nicht sicher weil ja das Wort, „Schulden“ drin vorkommt, welches an sich ja negativ ist, oder ist es dadurch, dass ich „Schuldenfrei“ geschrieben habe ok?
Noch eine Frage, ich Studiere und möchte darin gut sein, die Formulierung, „Ich bin erfolgreich in meinem Studiengang.“ sollte in Ordnung sein, oder hast du noch einen Tipp um Ihn besser zu formulieren?

Liebe Grüße Sebastian

213. Andreas schrieb am 14.5.2014:
Hallo,
ja, Schuldgefühle sind Dinge, die, selbst wenn in Familien oft nicht darüber gesprochen wird, trotzdem unbewusst weitergereicht werden.
Da Kinder sie nicht verursacht haben, müssen sie diese fremdübernommenen Schuldgefühle immer sozusagen symbolisch wieder zurückgeben, an diejenigen, welche sie zu recht tragen und darum auch auflösen können. So wären zb Sätze wie dieser gut:
Ich gebe alle fremdübernommenen Schuldgefühle aus meiner Mutterlinie zurück.
Ich verneige mich vor eurem Tun (oder Handlungen etc) und belasse eure Schuld bei euch.
Ich bin frei.
Das mit dem verbeugen ist bei fremdübernommenen Schuld(gefühlen) fürs Unterbewusstsein sehr machtvoll, weil solche Schuld oft in der Aura im Rückenbereich anhaftet und bei einer Verneigung dann abfällt, und zwar ziemlich genau so, wie wenn man einen Rucksack trägt und sich dann nach vorne mit dem Kopf bis zum Boden verneigt – dann fällt der Rucksack nach vorne hin ab in die Richtung zu der Person, vor der man sich verneigt.

Erfolgreiches Studium, damit sind meist erfolgreiche Prüfungen gemeint, also Vaterthemen. „Ich trage den Segen und die Anerkennung durch meinen Vater in mir.“ Wer dies tief innerlich spürt, der wird jede Prüfung im Leben bestehen.

lg von Andreas

214. Kylie schrieb am 19.5.2014:
Hallo,
Also ich verstehe irgendwie Nummer 10 der Wunsch Erfüllung nicht und ich hatte auch viele Wünsche geschrieben aber nach einiger Zeit wechsele ich öfters Wünsche wie kann man trainieren erstmal nur auf einem Wunsch zu bleiben?

215. Andreas schrieb am 21.5.2014:
Hallo Kylie,
Nr 10 ist das Vertrauen, dass sich der Wunsch erfüllt.

Es ist normal, dass man seine Wünsche ändert oder dass man mehrere Wünsche gleichzeitig hat. Problematisch wirds nur, wenn die Wünsche sich widersprechen – also erst hü und dann hott sagen – das geht natürlich auf Dauer nicht gut.

lg von Andreas

216. Faya schrieb am 28.7.2014:
Wie lange dauert.es denn bis der wunsch.wahr wird?
Sollte man den wunsch öfters wiederholen das es schneller geht oder so?
In welchem Abstand soll man Wünsche ans universum schicken?

217. Andreas schrieb am 01.8.2014:
Hallo,
Wie lange es dauert, hängt hauptsächlich davon ab, wie viele andere Wünsche (auch unbewusste Wünsche), Absichten und Ziele du verfolgst, die dem Wunsch entgegen stehen. Wenn die Wünsche sich nicht widersprechen, dann kannst du beliebig oft wünschen.

lg von Andreas

218. Melanie schrieb am 04.8.2014:
Lieber Andreas!
Ich finde dein zur Wunscherfüllung wirklich sehr Hilfreich aber ich habe da eine Frage an dich.
Ich wünsche mir ein neues Leben mit C.Cich habe schon so lange darum gebetet und gehpfft das er sich erfüllt, bisher noch nichts.
Bitte sag mir wie ich mein Wunsch so fomulieren könnte das sich mein Wunsch erfüllt?

219. Andreas schrieb am 05.8.2014:
Hallo,
Du wünscht dir also ein neues Leben ?
Na gut – das bedeutet, dass du sterben wirst und dann neu geboren…

liebe Grüße von Andreas

220. Hexe schrieb am 19.8.2014:
Hallo Andreas,
ich bewundere deinen Einsatz für die vielen Probleme anderer Menschen!
Nachdem ich alle Kriterien und Feedbacks gelesen habe, möchte ich versuchen, mein Anliegen darzubringen.
Ich bin in einer Beziehung mit einem wundervollen Mann und wir lieben uns sehr. Unsere Vorleben unterscheiden sich jedoch ziemlich, wobei er gerne so gelebt hätte wie ich (mehrere unverbindliche Affären) aber stattdessen in einer freudlosen Langzeitbeziehung verharrte. Währenddessen hat er angeblich versucht, Frauen kennenzulernen, aber wurde immer zurückgewiesen.
Am Anfang unserer Gemeinsamkeit war ich ihm leider einmal noch untreu. Meine bewussten und unbewussten Motive dafür sind mir schon alle klar (Bindungsängste, Versuch die Beziehung zu zerstören, Schuldgefühle gegenüber der Freundin mit der er noch nach außen hin zusammen war, Zweifel ob wirklich nur ER für mich in Frage kommt,…)
Am liebsten würde ich meinen „Fehltritt“ rückgängig machen, was auch ihm am liebsten wäre. Fürchte aber, in die Vergangenheit kann man nicht wünschen;)
Nun wünscht er sich aber (durch mein Handeln vor 2 Jahren wieder daran erinnert) so sehr, auch solche Erfahrungen gemacht zu haben (am liebsten auch rückwirkend) oder zumindest jetzt endlich eine Frau abzuschleppen.
Ich bin nicht so kleinkariert, ihm das zu missgönnen und würde sogar helfen, aber er kassiert bei jedem Flirtversuch eine Abfuhr. Ich würde gerne für ihn wünschen, dass er glücklich ist. Dass ihm diese Erfahrungen nicht mehr fehlen. Aber natürlich ist es nicht MEIN innigster Wunsch, dass mein Freund mit einer anderen Frau schläft, deswegen weiß ich nicht, wie ich den Wunsch ich-bezogen formulieren soll.
Eigentlich glaube ich, dass er mich gar nicht „betrügen“ will, sondern die Bestätigung braucht, wenigstens die Möglichkeit zu haben. Er ist schon so frustriert, dass ihn (außer mir) keine will.
Alle sagen ihm, er soll froh sein,endlich mit seiner Traumfrau (mir) zusammen sein zu dürfen und auf diese Erfahrungen (zumal sie nicht gelingen wollen) verzichten. Aber du betonst in den Beiträgen 136, 156, 174 (Kommentare zu Liebe und Treue, Wachstum durch Erfahrung mit anderen Partnern) auch deren Wichtigkeit.
Genügen schon Wünsche wie: „Ich und … sind rundum glücklich. Ich segne meinen Schatz … und seinen Weg. Ich lebe eine leichte harmonische Beziehung mit … .“? Oder „ich wünsche, dass … innere Bestätigung erfährt. Frauen interessieren sich für… . … ist mit seinen Erfahrungen zufrieden.“ ?? (vielleicht mit dem Vorsatz „ich bin überglücklich dass,…)
„Mehr Erfahrung“ kann ich ihm ja nicht wünschen, weil das auch den Prinzipien widerspricht.
Ich wäre dir sehr dankbar für deine Hilfe! Abgesehen von diesem einen Thema sind wir ein so glückliches Paar und Seelenverwandte, nur ist er so oft traurig deswegen und das zehrt auch an meinen Nerven.
Bitte um Entschuldigung für die lange Nachricht!
Liebe Grüße und vielen Dank im Voraus!

221. Andreas schrieb am 19.8.2014:
Hallo,
Zunächst solltest du ihm da nicht unbedingt versuchen zu helfen, weil, etwas drastisch ausgedrückt: Wenn du ihm nun eine Frau ins Bett legst, dann hat er ja noch immer nicht gelernt, was er lernen will.
Es gibt durchaus viele Männer, die lernen müssen, zu flirten. Da sind oft einerseits Gründe aus diesem Leben: Wenn die Mutter immer alles für den Bub geregelt hat, dann muss er irgendwann lernen selbständig zu werden. Oft auch Gründe aus früheren Leben, in denen ein Mann oft nicht flirten können musste, weil seine Ehe von den Eltern arangiert wurde. Das war nicht nur in irgend welchen fernen Ländern wie Indien so, auch in Europa kam dies öfter vor, als man denkt. Woher soll ein Mann (oder Frau) dann also flirten können, wenn es die Seele nie gelernt hat? Das ist aber alles kein Problem, es gibt gerade in der heutigen Zeit viele Bücher und Infos. Wieviele Themen zum Flirten lernen relevant sind, sieht man hier.

Was will deine Seele dabei lernen ?
Es ist nur ein übergroßes Ego, was dem Menschen einredet, dass man ein so toller Partner/Partnerin sei, dass man ihm alles geben könne, was der andere an Erfahrungen braucht. Die Wahrheit ist dies nicht. Darum funktioniert es auch so oft nicht und Menschen gehen „fremd“, so wie du am Anfang deiner Beziehung.
Dieses übergroße Ego und die daraus herrührenden Schuldgefühle (weil man dem falschen Ego nicht gerecht werden kann), haben sich die Herrschenden (Kirche, Staat) zunutze gemacht indem sie dann die Kontrolle über die Liebe/Ehe des Menschen übernommen haben. So ist die Menschheit in die eigene Egofalle gegangen, und noch immer zappeln viele darin und lassen sich staatlich trauen, lassen sich sogar entsprechend ihrem Ehestatus besteuern usw.

Der Mann zwingt dich also auf tiefer Ebene umzudenken. Falls du noch Schuldgefühle hast, so löse sie in dem du dir vergibst, etc.
Nur wenn du selbst frei bist, wirst du mit ihm glücklich sein können. Darum wäre wohl allgemein ein guter Satz:
„Ich bin frei.“
Frei von alten Mustern und frei zu tun, was dir beliebt und gut tut.

lg von Andreas

222. Hexe schrieb am 22.8.2014:
Danke, Andreas, das sind interessante Gesichtspunkte!
Könnte ich ihm zusätzlich irgendwie wünschen, dass seine Seele ihre Lernerfahrungen leichter macht? Dass er sich von den Blockaden eines möglichen früheren Lebens lösen kann? Irgendwie möchte ich ihn doch unterstützen…
Vielen Dank, LG

223. Andreas schrieb am 24.8.2014:
Hallo,
wenn du einen Bezug zu dir selber mit hineinbringst, dann schon.
Also die Frage, wäre, warum willst du dies wünschen ?
Etwa, weil du selber seine Qual nicht mitfühlen willst ?
Dann zb wäre eine gute Formulierung:
„Ich bin glücklich, egal, wie seine Lernerfahrungen sind und ich strahle dieses Glück auch auf ihn aus.“

lg von Andreas

224. Hexe schrieb am 27.8.2014:
Hallo!Vielen Dank nochmal!Das werde ich probieren. Liebe Grüße 🙂

225. Mausi schrieb am 28.8.2014:
Hallo,
ich habe mir schon öfter kleinere Dinge beim Universum bestellt und auch erhalten. Jetzt bräuchte ich dringend 3.000,– € um verschiedene Dinge zu bereinigen. Ich habe den Wunsch bzw. die Tatsache, dass ich das Geld habe ans Universum geschickt und habe 3,– € als Gewinn bekommen. Was lief da falsch?

LG

226. Andreas schrieb am 29.8.2014:
Hallo,
da sind wohl 3 Nullen verloren gegangen auf deinem Bestellweg…

Mehr über metale Geldprogrammierungen hier:
http://www.spirituelle.info/artikel.php?id=94

lg

227. Tanjix schrieb am 16.9.2014:
Hallo,
ich möchte gerne, dass eine bestimmte Person auf mich (im positiven Sinne) aufmerksam wird. Natürlich ohne deren freien Willen zu missachten!
Geht das überhaupt? Es kann ja schliesslich sein, dass bestimmte Menschen auf mich nicht aufmerksam werden möchten….
Gibt es Tips dafür?

Liebe Grüsse

228. Andreas schrieb am 16.9.2014:
Hallo,
da feht der Bezug zu dir selber. was hast du davon, dass die Person dich sieht?
lg

229. Tanjix schrieb am 16.9.2014:
Hallo,
ich habe nichts von „Sehen“gesagt – ich sagte „aufmerksam“.
Was ich davon haben könnte ist z.B. einen neue Tätigkeit (Job u.ä.) in einer neuen Umgebung.
Und was ist gemeint mit „da fehlt der Bezug zu Dir selber“?

Viele Grüsse

230. Andreas schrieb am 16.9.2014:
Hallo,
ja – damit ist die Bezug zu sich selber regel gemeint.
Die wär erfüllt wenn du formulierst:
„Ich habe eine neue Tätigkeit in einer neuen Umgebung.“
lg

231. damensie schrieb am 21.9.2014:
Hallo, ich wünsche mir so sehr das ein bestimmter Mann sich bei mir im positiven Sinne meldet. Wie formuliere ich das denn am besten?
Lg & Danke

232. Andreas schrieb am 22.9.2014:
Hallo,
auch da ist die Bezug zu sich selber Regel nicht sehr stark erfüllt. Warum möchtest du dass er sich meldet ? WAS ist dein eigentlicher Wunsch ? Was möchtest du wirklich ??
Wenn du die Antworten auf diese Fragen mit in deine Formulierung einfließen lässt, dann entsteht Motivation und eine positive Kraft.

lg

233. damensie schrieb am 24.9.2014:
Mein Wunsch ist das wir zusammen kommen! Dazu müssen wir wieder kontaktieren, was an ihm liegt. Ich weiß, dass das Interesse seinerseits vorhanden ist, aber etwas blockiert ihn. Ich bin die Glücklichste wenn er sich bei mir meldet!

234. Andreas schrieb am 26.9.2014:
Hallo,
also das mit dem WENN, darfst du natürlich nicht so formulieren, weil das wäre ein Abhängigkeitsprogramm, was du dadurch erschaffen würdest, ähnlich wie ein drogensüchtiger, der nur glücklich ist, wenn er seinen Stoff hat.
Also statt „wenn“ lieber „und“ verwenden:
Ich bin glücklich und wir sprechen miteinander.
Ich bin glücklich und wir sind zusammen.

Aber natürlich darfst du auch weiter in die Tiefe gehen. Eventuell fehlt dir die Zuversicht, dass er sich meldet ?
Dann nehme:
Ich fühle mich total zuversichtlich, dass wir miteinander reden.
Ich fühle unendliche Zuversicht in mir, dass wir beide ein Paar sind.

Also schau in dich, was da in dir noch blockiert ?

lg von Andreas

235. damensie schrieb am 26.9.2014:
Oh man Andreas ich danke dir vom ganzen Herten. Ich glaub mich blockiert die allgemeine negative Einstellung zu allem :-/.. aber deine Nachricht ist schon sehr aufbauend. Danke danke

236. Simon schrieb am 28.9.2014:
Hallo Andreas, erstmal Riesen Respekt und Kompliment dafür, wie du den Leuten hier hilfst! Ich hoffe, du kannst mir bei meinem Anliegen helfen.
Es gibt da eine Frau, mit der ich ein Sexualkarma aufzulösen habe (das habe ich herausgefunden durch Pendeln, wenig später bestätigte eine Kartenlegerin, die nichts von meiner Pendelei wusste), dass ich Karma mit ihr habe. Jedoch wurde unser Kontakt in letzter Zeit sehr ruhig, weswegen ich diese Aufgabe schon so ein bisschen scheitern sehe.
Wie soll ich es dem Universum formulieren, dass es (doch noch) zu dem Treffen kommen wird, bei dem das Karma aufgelöst wird? Ich stelle mir das schwierig vor, denn es ist ja nicht möglich, den Willen einer anderen Person zu beeinflussen, weswegen man den Wunsch immer allgemein halten soll. Was würdest du mir raten, wie ich es beim Universum bestellen kann?

Vielen Dank schon mal! 🙂

P.S.: Ich sollte vielleicht dazusagen, dass ich sexuell noch völlig unerfahren bin, da mich eine Sexualphobie (zumindest gehe ich davon aus, dass ich eine habe) stets von Flirterei abhielt. Die Frau hat selber schon starkes körperliches Interesse an mir signalisiert, obwohl wir uns noch nie getroffen haben. Jedoch ist das schon vier Monate her. Unter allen Frauen, die ich kenne, ist sie für mich die einzige Option dafür (vllt. wegen des Karmas?). Und letztendlich wünsche ich mir einfach, dass die Treffen mit dieser Frau zustande kommen und der Kontakt positiv verlaufen wird.

237. Andreas schrieb am 28.9.2014:
Hallo Simon,
Karma (siehe hier) ist immer etwas Allgemeines, sozusagen ein Mix aller deiner gesetzten Ursachen. Es ist nie auf eine spezielle Person bezogen, weil sozusagen immer alle Ursachen zusammen spielen.

Im umgangssprachlichen wird das allerdings in der Tat gerne so formuliert, dass man mit jemandem noch ein Karma hätte. Das ist aber eben so nicht ganz korrekt. Vielmehr bist du an diese Person gebunden, weil dich wohl noch Absichten, Gelübde, Schwüre, Eide oder ähnliches an diese Frau binden. Das heißt, deine primäre Aufgabe ist es diese Vorsätze oder Gelübde zu finden und aufzulösen. Dazu brauchst du diese Frau aber nicht. (Dass du sie zum Auflösen bräuchtest ist ein astreines Abhängigkeitsprogramm !)

Das bekannteste und wohl verbreitetste Gelübde in diesem Zusammenhang ist ein Schwur, jemanden für immer zu lieben bzw jemandem für immer treu zu sein. (nur kirchliche Ehegelübde sind normalerweise auf den Tod begrenzt =“bis dass der Tod euch scheidet“)
Wenn solche Dinger nicht aufgelöst werden und wenn die beiden in diesem Leben nicht zusammenkommen, dann endet die Person schnell mal als alte Jungfer, bzw falls sie doch mal Sex hat, dann mit enormen unterschwelligen Problemen, weil sie unbewusst ein sehr schlechtes Gewissen dabei hat, da sie dann ja die Gelübge bricht.

>Sexualphobie
ja – schlauerweise löst du diese Ängste zuerst auf. Schauen wo sie herkommen und Frieden mit dem Ereignis finden und eben alle Vorsätze / Schwüre etc, die du in diesem Zusammenhang gefasst hast, auflösen. Meist macht man das in einer Rückführung.

lg von Andreas

238. Sandra schrieb am 01.10.2014:
Hallo! Ich habe mir ein Dauerlos für Aktion Mensch gekauft, um die monatliche Sofortrente zu gewinnen, die bei meinem Alter knapp 5000 Euro betragen würde. Meinen Wunsch habe ich so formuliert :
Ich bin im Jahr 2014 glückliche Gewinnerin und Empfängerin der monatlichen Sofortrente in Höhe von knapp 5000 Euro! Danke!

Ist das so richtig formuliert ? Danke für die Hilfe ! 🙂

239. Andreas schrieb am 02.10.2014:
Hallo,
Da ist zunächst mal das Wort „knapp“ – welches das Gegenteil von Fülle ist (was du ja willst).

Das nächste: Mit dem Begriff Rente kommt man schnell in eine Assoziationskette: Rente > Alter > Tod oder ähnliches..

Sofortrente: Die häufigste Variante, wie sich ein solcher Wunsch erfüllt läuft über Krankheit oder gar Unfall. Frühberentung, Invalidenrente oder ähnliches sind alles Sofortrenten.

Also du siehst schon: Man muss sich sehr genau anschauen, was man sich wünscht, weil es könnte in Erfüllung gehen.

lg von Andreas

240. Sandra schrieb am 02.10.2014:
Danke Andreas ! Daran hab ich gar nicht gedacht ! Und welche Formulierung würdest Du als Profi vorschlagen ? Mir ist das wirklich wichtig, auch aus persönlichen Gründen…Vielen Dank und einen tollen Tag ! Liebe Grüße ; Sandra

241. Sandra schrieb am 02.10.2014:
Vielleicht so :Ich bin im Jahr 2014 glückliche Gewinnerin eines der Hauptpreise von Aktion Mensch ! Wäre das richtig ? DANKE !!!

242. Andreas schrieb am 03.10.2014:
Hallo,
das hört sich komisch an, irgendwie kraftlos.
Steht denn deine Seele wirklich hinter dem Wunsch ?

lg von Andreas

243. Marita schrieb am 05.10.2014:
Hallo Andreas

Mein Freund (ü50) und ich (ü40) sind uns sehr sicher. Aber seine Familie möchte, dass er einen anderen Weg einschlägt, den ich nicht mit gehen kann. Er möchte diesen Weg auch nicht gehen, muss aber… kulturelle Unterschiede… Kann ich meinen Wunsch so formulieren.

XX und ich leben zusammen unseren Traum und lieben uns bis ins hohe Alter…

Da steckt sehr viel Kraft und Überzeugung drin
LG Marita

244. Andreas schrieb am 05.10.2014:
Hallo,
Es hört sich sehr unkonkret an. Ich kann aber wenig dazu sagen, dazu kenne ich das Problem zu wenig.

lg von Andreas

245. Lucie schrieb am 19.10.2014:
Hallo Andreas,

ich traue mich jetzt, dir auch eine Frage zu stellen!
Ich habe in meinem Leben schon so einiges falsch gemacht und möchte nun nichts mehr falsch machen. Ich habe 3 erwachsene Kinder (aus geschiedener Ehe) und einen 7 jährigen Sohn. Ich bin alleinerziehend.
Mein kleiner Sohn wünscht sich sehr einen Papa. Ich habe vor ca.10 Jahren einen Mann sehr geliebt, meine 3 Kinder mochten ihn nicht und diese Beziehung ist kapput gegangen.Ich habe nie wieder so empfinden können. Damit mein kleiner Sohn einen Papa bekommt, habe ich mich nach langen Bitten meines besten Freundes(für den ich auch nur Freundschaft empfinde)auf mehr eingelassen. Mein kleiner Sohn würde sich ihn gerne als Papa wünschen. Aber ich liebe ihn nicht. Ich wünsche mir einen Mann, den ich richtig lieben kann und der für meinen kl. Sohn ein Papa sein kann.
Kannst du mir bitte beim Formolieren des Wunsches helfen? Ich tue gerade zwei Menschen weh. Meinen besten Freund u.meinem Sohn, wenn ich ihm sage, daß ich das so nicht kann. Ich habe das für meinen Sohn gemacht, damit er einen Papa hat. Aber ich bin dabei nicht glücklich.

Ganz lieben dank für deine Antwort
Lg. Lucie

246. Andreas schrieb am 21.10.2014:
Hallo Lucie,
Bei solch verwickelten Geschichten ist es meist am besten mit Familienaufstellungen zu arbeiten, denn dein Familiensystem scheint irgendwie komisch zu sein.
Dein Sohn hat doch sicher bereits einen biologischen Vater. Weil dieser nicht mehr da ist, ist es wichtig, dass die Energie des Vaters nicht blockiert wird. Das heißt, du solltest liebevoll an diesen echten Vater denken und liebevoll über ihn reden. So kann der Sohn eine gute Verbindung zu seinem echten Vater haben.
Ein Ersatzvater kann dies nicht ersetzen.
Du glaubst noch, dass es wichtig wäre, einen Ersatvater zu finden. Dabei sind vermutlich andere Themen tausendmal wichtiger, zb:
– Dass du dich selber liebst.
– und dass du deine Schuldgefühle auflöst.
Was soll dabei denn für eine Energie entstehen, wenn du aus Schuldgefühlen heraus dir selbst die Liebe nicht erlaubst. Eventuell ist ja deine andere Beziehung schon wegen solchen Schuldgefühlen nicht gut gegangen. Da gibt es vermutlich viel für dich zu tun um dein Denken:
Ich stelle den Wunsch meines Sohnes über meine Liebe.
zu ersetzen durch:
Ich liebe mich und meine Mitmenschen.
DU bist für die Gefühle der Liebe in dir selbst verantwortlich.
DU bist nicht dafür verantwortlich wen deine Kinder lieben und wen nicht.
Das einzig wirklich wichtige ist, dass du Liebe in dir trägst. Alles andere, ist im Vergleich dazu zweitrangig.

lg von Andreas

247. Lucie schrieb am 21.10.2014:
Hallo Andreas,

ganz lieben Dank für deine schnelle Antwort.
Ich hoffe nicht, du denkst, ich bin ein komischer Mensch oder ich kann nicht lieben!
Ja, du hast recht, ich muß mich selbst lieben, das ist nicht immer leicht, ab und zu bekomme ich das aber hin:-)
Vor meinem kl. Sohnes rede ich nie schlecht über seinen Papa, auch wenn dieser sich nicht um ihn kümmert oder je gekümmert hat.
Sicher, liebevolle Gedanken für ihn zu entwickeln,das fällt mir wirklich schwer.
Ich muß also lernen, allein glücklich zu sein u. mein kl. sohn auch.Er erlebt oft die Kinder mit ihren Vätern beim Training und wünscht sich dann oft auch eben einen Papa, der für ihn da ist.
Lg. von Lucie

248. Lucie schrieb am 21.10.2014:
Hallo Andreas,
entschuldige, noch einmal ich, Lucie.
Wie löse ich am besten meine Schuldgefühle auf?
Arbeiten mit Familienaufstellungen, was meinst du damit und was muß ich da tun?
Ganz lieben Dank, daß du dich hier mit den Problemen von Fremden befasst, auch meine !
Lg. Lucie

249. Andreas schrieb am 22.10.2014:
Hallo Lucie,
Sich selber zu lieben heißt, dass man sich liebe Gedanken in sich selbst erlaubt. Und ja, natürlich geht das nicht, ohne dass man Frieden mit den Exmännern in sich findet und mit aller Vergangenheit Frieden findet. Nur wenn Friede da ist, ist auch Selbstliebe da. Sonst nicht. Das ist die wahre Arbeit, die es im Leben zu tun gibt. Dazu gehört Schuldgefühle auflösen, Familienstellen oder auch jede andere Arbeit am eigenen Geist.

Zitat:

Ich muß also lernen, allein glücklich zu sein

Das hab ich nicht geschrieben. Ich hab geschrieben, dass, wenn du deinen Frieden mit dem Vater des Kindes gefunden hast, dass dann auch dein Sohn diesen (echten) Vater zumindest unbewusst annehmen kann, und dann erübrigt sich das Problem einen Ersatzvater zu brauchen. Das ist aber eine Arbeit die du im innen tun musst (zb Vergebung). Deinem Sohn einen Vaterwunsch zu erfüllen bringt da gar nichts.

Auch du selber kannst keine dauerhaft gute neue Partnerschaft finden, solange noch negative Gefühle in dir bezüglich deinem Ex existieren, weil dann unbewusst das Vergangene auf den aktuellen Partner projiziert wird.

lg

250. Lucie schrieb am 22.10.2014:
Guten Abend Andreas,

vielen lieben Dank für deine lieben Ratschläge.
Ich werde auf jeden Fall daran arbeiten .
Eine schöne Zeit und immer gute Gedanken, das wünsche ich dir von Herzen!
Lg. von Lucie

251. lisa schrieb am 24.10.2014:
Hallo Andreas!
Hab mal ein Wunsch aufgeschriben der ist sehr lang geht um ein neuen Stall für mein Pony geht das so!

Ich habe einen wunderschönen Stall für Susu gefunden, Sie darf jeden Tag mit anderen Pferden draussen sein, Susu fühlt sich sehr wohl ist glücklich. Ich freue mich immer sehr in dem Stall zu sein um Zeit mit Susu zu verbringen!

Gruß Lisa

252. Andreas schrieb am 24.10.2014:
Hallo Lisa,
ja – der letzte Satz ist evt zu wenig Gegenwartsbezogen. Du kannst ergänzen:
„Ich bin mit Susu in den (neuen) Stall und freue mich mit ihr“
oder
„Mit Freude bin ich viel Zeit mit Susu in den neuen Stall. Wir fühlen uns beide so wohl.“

lg

253. Leben1970 schrieb am 29.10.2014:
Hallo Andreas,

wie viele andere auch in diesem Forum bin ich seit drei Jahren unsterblich in eine Frau verliebt. Wir verstehen uns hervorragend und die Gefühlsebene wird besser und besser. Wir Beide sprechen von einer schicksalhaften Beziehung welche uns verbindet – doch für eine Liebesbeziehung scheint es im Moment noch nicht zu reichen.

Sie lebt seit 14 Jahren in einer Verbindung mit einem Mann den Sie nach eigenen Angaben nicht liebt, ist zudem noch unglücklich verliebt und nun bin ich auch noch da.

Wir verstehen uns perfekt, andere Leute welche uns beobachten, sehen gehen wie selbstverständlich davon aus, dass wir ein Paar sind……

Manchmal weiß ich echt nicht mehr weiter. Aufeinander verzichten möchten wir auch nicht …. ist echt schwierig.

Andreas, wie kann ich einen Wünsch formulieren??

z.B.
Ich lebe mit xy in einer glücklichen und erfüllten Partnerschaft – wenn es sein darf!

Passt das so?

Vielen Dank für Deine Hilfe

lg

Leben1970

254. Andreas schrieb am 29.10.2014:
Hallo,
Zitat:

Ich lebe mit xy in einer glücklichen und erfüllten Partnerschaft – wenn es sein darf!

Den Satz, den du bisher hast hört sich ja schon mal ganz gut an. Aber es kann sein, dass er nicht ausreicht, weil du noch andere verdeckte unbewusste Ziele hast. Und zwar, ich kenne dich ja nicht, aber es ist bei fast allen Männern, die einer Frau länger als ein paar Wochen hinterherrennen (du schreibst von 3 Jahren), so, dass sie meist unbewusst von der Frau eine Art Selbstbestätigung erhoffen (weil tief unbewusst ein Glaube da ist, dass man nicht gut genug ist). Das heißt, das verdeckte Ziel ist eine Art Anerkennung, bzw dass man eigentlich den Glauben hat, man sei nicht gut genug und braucht nun unbedingt von gerade dieser Frau die Anerkennung, dass man ein echter sexuell begehrenswerter Mann ist, usw. Also dadurch ist es dann schnell keine reine wahre Liebe mehr, sondern es mischt sich etwas verkrampftes mit hinzu. Und genau dieses Verkrampfte, verhindert dann, dass es jemals etwas wird, zumindest nichts wo Liebe frei fließen kann.
Reine Liebe hat niemals Probleme, den anderen loszulassen, freizugeben und sich anderen Frauen zuzuwenden. Also, dass dir dies nicht gelingt, daran siehst du dass da noch andere Programme in dir am laufen sind. ==> das ist der Grund, warum du also bei deiner Wunschformulierung tiefer gehen musst und entsprechend gefundene Dinge dann formulieren.
Das könnte zb sein:
XY anerkennt mich als sexuell erwachsenen Mann.
XY erkennt mich als sexuellen Mann.
bzw, da diese Glaubensmuster an sich gar nichts mit ihr zu tun haben und es die Beziehung nur verkrampft macht, wennn du die reinprojizierst:
Ich bin ein sexuell attraktiver Mann.
Frauen/XY ist bei mir sexuell erregt.
Frauen spüren meine sexuelle Ausstrahlung. (gerade in der Art, ist wohl ein wichtiger Satz, weil daran happert es ja, dass sie sich von dir nicht sexuell angezogen fühlt)
Ganzheitlich sollten halt ausser der Liebe (Herzchakra) auch die anderen Charen mitschwingen, zum Beispiel das zweite Chakra. Und da siehst du schon, dass du eine große Veränderung in deinem ganzen Energiesystem erschaffen musst, wenn du das Problem grundlegend lösen möchtest.

Wenn du zum Beispiel die Grundprogrammierung hättest: „Liebe fließt frei und leicht in meinem Leben“ (fließen = 2.Chakra), dann kämst du gar nicht auf die Idee, einer Frau so lange hinterherzulaufen. Dann wärst du ihr und anderen Frauen zum jeweils passenden Moment begegnet und alles wäre immer gut.

lg von Andreas

255. leben1970 schrieb am 30.10.2014:
Hallo Andreas,

vielen Dank für Deine Antwort – klingt sehr interessant!!

Ich hoffe ich habe Dich richtig verstanden…. ich werde meinen Wunsch ab sofort in drei Sätze formulieren, oder???

Ich bin ein sexuell attraktiver Mann.
XY ist bei mir sexuell erregt.
Ich lebe mit XY in einer glücklichen und erfüllten Partnerschaft – wenn es sein darf!

Ist es besser wenn ich mich auf einen oder zwei Sätze beschränke?

Vielen Dank für Deinen Rat

lg

Hermann

256. Andreas schrieb am 02.11.2014:
Hallo,
Nein – du brauchst dich da nicht auf wenige Sätze beschränken. GERADE diese Art zu Denken, dich beschränken zu müssen, beschränkt ja auch deine sexuelle Ausstrahlung.

Solche Ausstrahlungsbeschränkungen sitzen tief. Die Kirchen haben da in den letzten 2000 Jahren ganze Arbeit geleistet, alleine die unbewusste Angst betrachtend, die Menschen davor haben als Hure oder Verführer angesehen zu werden.

lg von Andreas

257. Eduard schrieb am 06.11.2014:
Hallo,
Ich habe eine Frage: Wie kann man denn sagen, dass man einen *WAHREN* Freund und Freundin haben möchte die für einen immer da sind? bitte Hilfe!

258. Andreas schrieb am 11.11.2014:
Hallo,
Dieser Wunsch hört sich nicht sehr kraftvoll an, weil der Mensch braucht auch Zeiten wo er für sich alleine zu sich kommen kann. Vielleicht ist er gar aus einer Angst heraus geboren, zum Beispiel aus der Angst, alleine zu sein, oder aus der Angst sich bei Alleinsein irgendwelchen eigenen (schrecklichen verdrängten) Themen stellen zu müssen.
Wenn jedoch eine Angst die Antriebskraft ist, dann wird auch der Erfüllung etwas Negatives anhaften. Zum Beispiel wenn du als schwerbehindert endest und darum einen ständigen Freund um dich hast, der dich pflegen muss. Eine typische Krankheit für solche Muster ist Multiple Sklerose (Weil man sich ständig an andere klammert verliert man den Kontakt zu sich selbst). So wie du es willst (die für einen immer da sind), hört es sich sehr nach eine Abhängigkeit an. Warum sollte jemand immer für dich da sein ? Welche Angst steckt da dahinter ? Was möchtest du wirklich ?

Finde also zuerst deinen wahren Wunsch heraus, was sich die Seele, nicht nur das Ego wünscht.

lg von Andreas

259. Temmy schrieb am 17.11.2014:
Hallo
ich habe eine Frage.
Habe zwar die Bücher von P. Frank gelesen bin aber doch noch unsicher.
Ich habe einen Mann nach 20 Jahren wieder getroffen den ich aus meiner Jugend kenne. Er war wohl damals schon in mich verliebt. Und bei unserem Wiedersehen ist das wohl wieder aufgeblüht. Ich mag ihn auch sehr.
Kann ich mir eine lange und liebevolle Partnerschaft mit ihm wünschen? Wie müsste ich das dann formulieren?
Ich habe eine liebevolle Partnerschaft mit ……
Wäre das richtig?
Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.
Danke

260. Andreas schrieb am 21.11.2014:
Hallo,
ja, genau.
Das Wort „lange“ würd ich da auch weglasssen, weil Was ist lange ? – das würde nur irritierend wirken.
lg von Andreas

261. Elza2018 schrieb am 26.11.2014:
Hallo Andreas,
erstmal vielen Dank für diesen Forum.
Ich habe auch ein Anliegen… und zwar ich, bin schon 35 und studiere Zahnmedizin(4 Semester). Es ist mein sehnlichster Wunsch dieses Studium zu schaffen. Mein Problem bezieht sich auf das Lernen und zwar
1. auf ziemlich langsames Verständnis und Aufnahme vom Lernstoff (als Mediziner haben wir Massen davon und der Stoff muss in sehr kurzer Zeit gelernt sein). Hab manchmal das Gefühl von innerer Blockade, Unlust/Panik
2. dazu verbale Schwierigkeiten beim Wiedergeben/Erklären vom Stoff
3. Angst bei Klausuren wieder durchzufallen. Hab schon einige Niederlagen erlebt.
Kann ich mit Wunschbestellung arbeiten, wenn ja, wie könnte ich es formulieren?
Ich danke dir im Voraus. Es würde mir wirklich sehr weiter helfen.

Lg Elza2018

262. Andreas schrieb am 27.11.2014:
Hallo,
Eine Unlust zu lernen, ist ein heftiger Hinweis darauf, dass dieses Thema nicht dein Seelenlieblingsthema ist.
Sich zwingen, etwas zu lernen ist ein völlig unnatürlicher Vorgang. Lernen ist etwas, was eigentlich VON ALLEINE geht.
Das würde bedeuten, dass du unbewusst andere Wünsche am laufen hast, die dem Medizinstudium entgegen stehen – und dann kanns natürlich auch nicht leicht gehen.

Zitat:

verbale Schwierigkeiten beim Wiedergeben/Erklären vom Stoff

auch dies ist ein Hinweis, dass es sich nicht um dein Lieblingsthema handelt, dass du dich durch das Studium selbst vergewaltigst. Weil uber etwas wo man sich wirklich dafür interessiert, da kann jeder Mensch mit Leichtigkeit sprechen. Wenn die Begeisterung vorhanden ist, dann ist ein Mensch normalerweise nicht zu stoppen, und er wird auch sein Ziel erreichen.

Zitat:

Klausuren

Prüfungen sind immer symbolisch „Ersatz“ für die Anerkennung vom Vater.
Wer bei einer Prüfung durchfällt hatte meist Wünsche von der Art am laufen: „Ich will, dass mein Vater mich anerkennt, dass ich erwachsen bin.“ oder so ähnlich. Gerade an Unis ist das praktisch immer so, weil da ja als Ergebnis der Prüfung ein Titel vergeben wird, der dann die gesellschaftliche (=Vaterersatz) Anerkennung symbolisiert. Darum arbeite an deinem Verhältnis zu deinem Vater, zb mithilfe eines Cuttings.

Wenn du alle unbewussten Wünsche aufgelöst hast, die deinem Ziel entgegenstehen, dann brauchst du im Prinzip nur in der Art formulieren:
Ich bin Doktor der Zahnmedizin
oder
Ich besitze meine Doktorurkunde

lg von Andreas

263. katja schrieb am 06.12.2014:
hallo mein Lebenspartner und ich haben uns nach 14 jahren getrennt. wir haben 2 kinder. er sagt im moment hat unsere beziehung keine chance aber vielleicht in 6 monaten.
mein wunsch denn ich ins universum geschicht habe ist: ich bin in einer glücklichen partnerschaft mit xy, dem vater unserer gemeinsamen zwillinge k und m…
kann ich meinen wunsch so verfassen? danke für ein feedback

264. katja schrieb am 06.12.2014:
Hallo Andreas
Dazu muss ich noch sagen, wir waren bis 20. Oktober zusammen im Urlaub und für mich kam es aus heiterem Himmel, dass er ausziehen werde. Er hat auch eine neue Frau kennengelernt mit der er Sex hat, aber auch mit mir noch. Wie soll ich meine Wünsche konkret senden, wenn ich keine negativen Gedanken mehr wünsche und ich will, dass mein Mann zu uns zurückkommt? Heute hatte ich ihm eine Glückliche Beziehung mit ihr gewünscht und seine Antwort war nur, es ist nicht so, aber egal. Bitte hilf mir. danke

265. katja schrieb am 06.12.2014:
ist es schädlich wenn ich sätze benutze die in diesem forum vorkommen aber genau auf mich zutreffen?

R ist mir ganz nah und ich habe eine wundervolle Nahbeziehung mit ihm.

Alle alte Muster, Verletzungen und Streite sind geheilt und wir leben unsere Liebe.

Wir gehören zusammen und sind zusammen, wie ein Herz und eine Seele.
Unsere Herzen sind verschmolzen

266. Andreas schrieb am 06.12.2014:
Hallo Katja,
Natürlich kannst du alle Sätze verwenden, die auf deine Situation passen.
Das Leben entwickelt sich (wächst) immer weiter. Also das reine Zurückwünschen auf Status Quo ist meistens nicht die gute Lösung im Fluss des Lebens.
Aber schaue auch, was für tiefere Ursachen hat das Ganze. Du schreibst, dass es überraschend kam. Nun, hmm, warum kam es für dich überraschend ? Warum hast du es nicht erahnt / gespürt, dass in deiner Beziehung etwas anders war ? Gerade Frauen haben doch normalereise einen 7, 8, und neunten Sinn für Beziehungsgespür. Also was und warum hast du da so erfolgreich ausgeblendet ?
Was hast du im Moment für Vorteile aus der Situation ?
Gibt es in dir etwa einen Teil, der sich darüber freut, dass nun wieder eine gewisse Spannung in deinem Beziehungsleben ist ? usw.
Wenn du mehr über die Ursachen herausfindest, dann wirst du auch erfolgreicher deine Wünsche formulieren können.
Wenn du etwa erkennst, dass es einen solchen Anteil in dir gibt, der sich darüber freut, dass es nun nach 14 Jahren plötzlich wieder voller Spannung ist, wie es weitergeht, dann kannst du diesen Anteil anerkennen indem du den Wunsch zb formulierst: „Ich geniese die Situation, so wie sie ist.“

Also was für Vorteile ? zb gegenüber dem Partner ? Was kannst du nun tun / sagen / etc, was vorher nicht möglich war ? usw.

Der Erfolgreiche nutzt alles, was geschieht für seine Zwecke. Finde also Wege, wie du aus dem Ganzen Nutzen ziehst. Wenn du also wünschst, dass er wieder ganz zu euch zurück kommt, dann gib allermindestens den Gedanken dazu, dass es noch besser als früher sein soll.

lg von Andreas

267. katja schrieb am 07.12.2014:
Lieber Andreas vielen Dank für deine lieben Zeilen. Sicher wünsche ich mir dass es viel besser wird. ich habe schon geahnt dass was nicht stimmte und wollte die usa ferien absagen. er meinte aber nein so schlimm sei es nicht. wenn ich ihn treffe für ein date, kribbelts mir im bauch. ich liebe ihn und vermisse ihn und ich weiss mit der anderen ist er nicht zufrieden. das ist eine flucht. er trinkt im moment auch zu viel alkohol. im moment muss ich lernen mit meinem schmerz auszukommen und für die kinder dazusein.
seit wir getrennt sind, können wir auch viel besser miteinander sprechen. mein einziges problem ist, ich vertraue ihm gerade nicht, wie lange er diese frau schon kennt.
kann ich das so formulieren: ich wünsche mir meinen Lebenspartner xy zurück und wir leben wie ein Herz und eine Seele zusammen?

268. katja schrieb am 07.12.2014:
meine tochter hat einen wunsch in den schrank geschrieben: Familie muss wieder zusammenkommen.

Ich vermute er hat eine mitlife krise und bricht aus.

wie kann ich meinen satz formulieren wenn ich ihm wieder vertrauen möchte. dass ist im moment mein hauptproblem und negative gedanken kommen immer wieder.
kann ich schreiben: ich vertraue xy und er kehrt zu mir zurück?
deine seite ist einfach super… machst du auch persönliche termine gegen bezahlung?

269. katja schrieb am 07.12.2014:
ich wünsche mir, dass wir wie yin und yang sind, dass wir uns ergänzen, dass wir ein erfülltes sex leben haben, was ich ihm leider sehr oft verneint habe, dass wir über alles sprechen können und das wir uns positiv ergänzen.

270. katja schrieb am 07.12.2014:
Lieber Andreas einen Vorteil, dass es Spannungen gibt gefällt mir gar nicht. Vorteil ist, ist hab 16 kg abgenohmen und hab ne super gute Figur und mein Sohn ist ruhiger geworden.
Dieser Satz stimmt aber nicht: Ich geniese die Situation, so wie sie ist.“ Weil ich geniesse wirklich nicht. Kannst du mir einen Tip geben wie ich es formulieren kann?

271. katja schrieb am 08.12.2014:
ich habe meinen Satz nun so formuliert. ich bin in einer glücklichen, harmonischen, komunikativen Partnerschaft mit r und führe ein abwechslungsreiches sexleben. kann ich das so formulieren

272. katja schrieb am 08.12.2014:
ab und zu hab ich äusserungen gemacht ich wär am liebsten alleinerziehend und ohne ihn und so ist es nun. ich hab das online seminar gekauft, welches ich auf deiner seite gefunden hab. dort hab ich gelesen, dass ich für meine situation selber verantwortlich bin. wie kann ich alte wünsche aufheben?
und ich würde meinen satz gerne so formulieren. ich bin in einer glücklichen partnerschaft mit xy, die besser ist. ich weiss nicht wie ich formulieren soll, dass es besser ist als vorher. heute hatte ich nochmals ein gespräch mit ihm und er sagt mir nur, je mehr druck ich aufbau desto mehr segelt das boot vom ufer weg. und schreib ich noch einen wunsch auf, der ihm den druck nimmt?

273. Jeanine schrieb am 09.12.2014:
Das mit der Liebe ist so eine Sache,man kann nicht bestimmen in wen man sich verliebt und genau so kannst du niemanden zwingen sich in dich zu verlieben. Du kannst versuchen jemanden auf dich aufmerksam zu machen, aber es liegt an der Person,die du liebst,ob diese dich auch liebt. Wenn nicht,dann solltest du nach vorne schauen und warten,denn da draußen ist bestimmt irgendwo der oder die Eine.

274. Andreas schrieb am 09.12.2014:
Hallo Katja,
nun hast du deine Situation besser analysiert, du hast erkannt, dass wohl ein Hauptproblem zur Zeit ist, dass du zu wenig Vertrauen hast. Hättest du ganz viel vertrauen, dass es gut wird, dann wär da auch kein Druck auf ihn, den du im letzten Beitrag erwähnst. Daraus ergeben sich also vor allem Sätze mit Vertrauen. Also zb natürlich mal ganz allgemein „Ich vertraue, dass es gut wird.“ bzw, um die Regel Nr1 Gegenwartsbezogen zu erfüllen: „Ich vertraue, dass es gut ist.“

Zitat:

Dieser Satz stimmt aber nicht: Ich geniese die Situation, so wie sie ist.“ Weil ich geniesse wirklich nicht.

ja – wenn es schon so wäre, dann bräuchtest du es dir auch nicht so wünschen / vorstellen.

Zitat:

Vorteil ist, ich hab 16 kg abgenohmen und hab ne super gute Figur

ja – das ist wichtig, dass du dir diese Vorteile eingestehst, denn sie sind wichtig. 16kg weniger, das sind auch 16kg mehr Gesundheit, ein riesen Vorteil.

Was muss weiter geschehen, damit es gut ist / wird ?
Vergebung: Höchstwahrscheinlich musst du ihm etwas vergeben, je nach dem, was du ihm unbewusst vorwirfst (zb dass er dich evt betrogen hat / verlassen hat / dich mit Sohn allein gelassen hat / den schwachen Mann spielt mit Alkohol, etc.)

Familie: Was ist die Hauptfunktion der Eltern für ein Kind ? Daraus ergeben sich Sätze wie: „Ich und mein Mann (Partner) bilden eine segnende Kraft für unseren Sohn.“
A propos Familie, was für Familienfotos hängen in deiner Wohnung ? Auch da genau schauen, denn damit die familiäre Energie gestärkt wird, muss natürlich gerade auf Fotos, die Frau links vom Mann stehen/sitzen und die Kinder nach Alter dann links von der Frau. Ist zb der Sohn rechts von der Frau, dann ist das schon die Programmierung, dass der Mann durch den Sohn ersetzt wird, etc..

Zitat:

dass wir ein erfülltes sex leben haben, was ich ihm leider sehr oft verneint habe

ja, also daran siehst du auch wieder, wie wichtig es ist, dass du nicht einfach wünschst, dass es wieder wie früher wird, sondern es muss besser werden, damit es nicht wieder so endet.
Normaler Sex führt übrigens nie zu einem erfülltem Sexleben, aber darauf will ich jetzt nicht tiefer einsteigen, diesbezüglich belügen sich ja schon ganze Generationen von Psychologen. Erfüllter Sex ist nur mit tantrischen Techniken möglich.

lg von Andreas

275. katja schrieb am 10.12.2014:
Betreffend Familienfoto hab ich nun ein problem was ich nicht versteh. ich steh ganz links, dann kommt unsere Tochter, dann unser Sohn und dann mein Lebenspartner. Unser Sohn ist 12 Min. Alter als unsere Tochter. Heisst dass ich hab nun meinen Mann Verloren?
Das mit dem Vetrauen stimmt.

Dieser Satz stimmt aber nicht: Ich geniese die Situation, so wie sie ist.“ Weil ich geniesse wirklich nicht.

ja – wenn es schon so wäre, dann bräuchtest du es dir auch nicht so wünschen / vorstellen. ich versteh das immer noch nicht. soll ich aufschreiben: „Ich geniese die Situation, so wie sie ist.“

276. Andreas schrieb am 11.12.2014:
Hallo Katja,
Schau dir genau die Botschaft eines solchen Fotos an:
Die Kinder stehen zwischen euch (ähnlich wie bei einem getrennten Paar, wo die Kinder zwischen den Eltern pendeln)
Vater und mutter berühren sich nicht (wie bei einem getrennten Paar)
Das sind so kleine Botschaften, mit denen du dich selbst / dein Leben programmierst. Benutze also stattdessen ein Bild mit der Botschaft, die du haben willst.
es gibt auch viele andere Details, zb dass die Eltern sich nicht am Esstisch gegenüber sitzen sollen (=Konfrontation), usw.

Zitat:

ja – wenn es schon so wäre, dann bräuchtest du es dir auch nicht so wünschen / vorstellen.
ich versteh das immer noch nicht. soll ich aufschreiben: „Ich geniese die Situation, so wie sie ist.“

vor allem mache dir klar, dass es auch Anteile gibt, die so sehr zufrieden sind. (Du hast zb bereits denjenigen Anteil gefunden, der schlanker und fitter sein wollte). Indem du diesen erfolg nicht geniesen tust, unterdrückst du diese Anteile von dir. Also es ist eine Selbstbelügung, wenn du diesen Anteilen nicht erlaubst, es so zu geniesen, wie es gerade nun ist.

lg von Andreas

277. Andreas schrieb am 11.12.2014:

Zitat:

Das mit der Liebe ist so eine Sache,man kann nicht bestimmen in wen man sich verliebt..

🙂
Hallo Jeannine,
Du weißt aber schon, dass es viele Gurus gibt, die das ganz anders lehren ?
Zum Beispiel Jesus hat gelehrt, dass man alle Menschen lieben solle. Wenn man keine Kontrolle über sein Herz und über die Liebe hat, dann ergäbe eine solche Lehre ja gar keinen Sinn.

lg von Andreas

278. katja schrieb am 12.12.2014:
Danke Andreas
hab ein Bild aufgehängt wo wir uns berühren und die Kinder vor uns sind.
„Ich geniese die Situation, so wie sie ist.“ hab ich nun notiert. Geniesse aber nur die Kilos, nicht die Trennung. Wenn ich diesen Satz aufschreib, bedeuted das nicht, dass ich auch die Trennung geniess?

279. katja schrieb am 12.12.2014:
Andreas hast du einen Tip. Schön ist er fängt an mit mir zu reden. ich wollte von ihm wissen, weshalb es fertig war und seine antwort war, dass hat er sich schon x mal gefragt und weiss es selber nicht. vermutlich ist im alles zuviel geworden. wie würdest du den wunsch formulieren?

280. Andreas schrieb am 15.12.2014:
Hallo,
Zitat:

Danke Andreas
hab ein Bild aufgehängt wo wir uns berühren und die Kinder vor uns sind.
„Ich geniese die Situation, so wie sie ist.“ hab ich nun notiert. Geniesse aber nur die Kilos, nicht die Trennung. Wenn ich diesen Satz aufschreib, bedeuted das nicht, dass ich auch die Trennung geniess?

ja, mach zwei verschiedene Wünsche draus. Also mach nicht dein Wohlfühlen von ihm abhängig. Darum, formuliere in der Art, ich fühl mich wohl, egal, wie es grad ist.

Und in anderen Formulierungen kannst du dann zusätzlich schreiben: „Ich fühl mich wohl und freue mich, dass er wieder da ist.“

Und alles immer positiv formulieren, also nicht die Kilos, sondern die Schlankheit, etc..

Zitat:

..ich wollte von ihm wissen, weshalb es fertig war und seine antwort war, dass hat er sich schon x mal gefragt und weiss es selber nicht. vermutlich ist im alles zuviel geworden. wie würdest du den wunsch formulieren?

ja, wenn du keine direkte Antwort bekommst, dann spüre in dich hinein und finde innerlich eine Antwort. und dann formulieren den Wunsch so dass es besser wird, als es war. Denn, wie schon oben gesagt, su willst nicht das selbe wieder, sondern du willst, dass es besser ist, also zuvor.

lg von Andreas

281. katja schrieb am 21.12.2014:
lieber Andreas
ich weiss ich darf keine Wünsche für ihn wünschen. kannst du mir einen Tip geben wie ich den Wunsch formulieren könnte? Er hat mir mitgeteilt, er sei innerlich festgefahren. Wie kann ich helfen mit wünschen, dies zu lösen? danke und gruss katja

282. Andreas schrieb am 22.12.2014:
Hallo,
Was ist das Gegenteil von Festgefahren ?
Das wäre zum Beispiel Lockerheit.
So – nun möchtest du ihm etwas wünschen. Aber natürlich kannst du jemand anderem nur etwas geben (durch deinen Wunsch willst du ihm ja etwas geben), was du selbst besitzt. Da musst du dich also fragen, besitze ich diese Lockerheit, die er braucht ? (Dies damit die Bezug zu sich selber Regel erfüllt ist.)
Also sei ehrlich, kannst ihm diese Lockerheit geben ? Falls nein, dann mußt du dir zuerst diese Lockerheit selbst wünschen, sie in dir selbst erzeugen, an deiner eigenen Lockerheit selbst arbeiten. Das betrifft natürlich alle Ebenen, zb auch die Beziehung zu ihm lockerer sehen usw..

Du siehst, da hast du eventuell viel zu tun über die Weihnachtstage, denn Lockerheit kommt nicht von alleine, wenn man sie nicht hat.

lg von Andreas

283. Temmy schrieb am 23.12.2014:
Wie müsste ich das dann formulieren?
Ich habe eine liebevolle Partnerschaft mit ……
Wäre das richtig?
Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.
Danke
ja genau…

Danke lieber Andreas für deine Antwort vom 21.11.14
Ich werde jetzt mal meinen Wunsch aufschreiben und an Heiligabend am Grab meiner geliebten Katze verbrennen.
Sodas mein Wunsch in die Luft nach oben getragen wird.
Lieben Gruss und schöne Feiertage…

284. katja schrieb am 24.12.2014:
Lieber Andreas
zuerst mal ganz schöne Festtage und vielen Dank für diese tolle Seite. Stimmt ich mach mir so viele Gedanken und hab mir meinen Wunsch nun so aufgeschrieben.
Ich bin locker im Umgang mit xy und führe eine harmonische Partnerschaft.
ist dies so passend formuliert oder würdest du noch was ergänzen? liebe Grüsse katja

285. Andreas schrieb am 27.12.2014:
Hallo Temmy, Solche Rituale sind immer gut. Aber anstatt es mit deiner Katze in Zusammenhang zu bringen kannst du durchaus etwas extra machen. Da kann man viel erfinden, zb nimmst du ein Stück Papier Papier, schreibst eure beiden Namen drauf und malst ein Herz drumm rum und vergräbst es dann um Mitternacht.

Zitat:

ist dies so passend formuliert oder würdest du noch was ergänzen? liebe Grüsse katja

Hallo, ja – tu es einfach. Und vertraue in dich selbst, dass dir deine Intuition schon sagen wird, wenn du es noch ergänzen sollst (weil DU kennst dich besser als ich).

lg von Andreas

286. Wilhelm schrieb am 28.12.2014:
Hallo Andreas!
Ich hege schon lange aufgrund meiner verzwickten Situation
den Wunsch SEHR VIEL GELD durch einen Lotteriegewinn zu erhalten.Ich weiß genau,welchen Betrag ich möchte.
Und ich möchte ihn sehr bald.
Das Problem sehe ich in der geringen Wahrscheinlichkeit und daher habe ich mir gewünscht,daß ich die 7 richtigen Zahlen für die passende Ziehung im Vorraus weiß.
Wie denkst du über diese Sache?

287. damensie schrieb am 28.12.2014:
Hallo Andreas, ich habe eine Frage. Ist es wichtig jeden Wunsch auf eine eigene Karteikarte/Zettel zu schreiben, oder kann man alles auf einem Zettel verfassen?
Lg

288. Andreas schrieb am 29.12.2014:
Hallo,
Man kann natürlich auch alle Wünsche auf einem Zettel schreiben. Das ist aber umständlich, wenn man einen Wunsch ändern möchte. Der Zettel sieht ja dann schnell furchtbar aus, wenn man Dinge durstreicht etc. (Außer man verwaltet seine Wünsche im Computer in einem Word Dokument).

Zitat:

die 7 richtigen Zahlen für die passende Ziehung im Vorraus weiß.

ja, das Lottospielen ist ein riesiges Thema, weil da so viele Gegenwünsche wirken können. es ist eben so, dass die Seele mit Armut auch sehr viel lernen und üben kann. Und wenn du dir gewünscht hast in die Situation zu kommen, in der du gerade bist, dann verschwinden diese Wünsche nicht mal so einfach über Nacht. Es erfüllt sich halt nun mal jeder Wunsch, also auch deine vorherigen, die dich in deine Jetzt Situation gebracht haben. Damit es mit deinem Lottowunsch schnell klappt, empfiehlt es sich darum meistens die alten Wünsche aufzulösen, die ihm entgegen stehen – und sowas kann viele Leben lang dauern. Die praktische Realität zeigt das jedenfalls, denn kaum jemand gewinnt sofort im Lotto – obwohl es sich ja ziemlich viele Menschen wünschen.
Besser ist jedenfalls, wenn du so formulierst, dass du die Zahlen auch spielst, wenn du sie weißt. Weil sonst kann zb passieren, dass sie dir im Schlaf gesagt werden und wenn du aufwachst, kannst du dich nicht mehr an alle erinnern.

lg von Andreas

289. Wilhelm schrieb am 29.12.2014:
Hallo Andreas!
Möchtest du mir sagen,wie ich die alten Gegenwünsche auflöse,die der Erfüllung meines jetzigen Wunsches entgegenstehen?

290. Steffi schrieb am 29.12.2014:
Hallo Andreas,

in erster Linie finde ich es super wie du dir für jeden Stück für Stück zeit nimmst, toll 🙂
Ich habe nun einen Herzenswunsch, welchen ich gern in einen positiven Wunsch formulieren möchte.
Mein Wunsch lautet so: ich freue mich aus tiefsten Herzen, das ich schwanger bin.
Daraus kannst du sicher meinen Wunsch entnehmen, ist es so korrekt formuliert?

Ich danke dir für deine Antwort und Zeit.

Liebe Grüße Steffi

291. Andreas schrieb am 06.1.2015:
Hallo,
Zitat:

..wie ich die alten Gegenwünsche auflöse,die der Erfüllung meines jetzigen Wunsches entgegenstehen?

Im Prinzip, indem du dich neu umentscheidest.
Dazu muss man allerdings sich über die alten Entscheidungen bewusst werden. Je nach dem wie viele Entscheidungen (=Wünsche) das waren, kann das, wie gesagt mehrere Leben lange Bewusstseinsarbeit sein. Jeder Wunsch ist erfüllbar.

Zitat:

Mein Wunsch lautet so: ich freue mich aus tiefsten Herzen, das ich schwanger bin.

Hallo, ja das hört sich doch ganz gut an. Du kannst auch einen zweiten Satz hinzunehmen: „Ich bin schwanger und es wird eine gute Geburt.“ Durch eine solche Formulierung bekommt das Unterbewusstsein gleich einen Grund mitgeliefert, warum es so sein soll. Auch bei dem Satz: „Ich bin schwanger und bekomme ein Kind.“ ist dieser Mechanismus drin.

Der Hauptgrund, warum manche Frauen Probleme schwanger zu werden haben, liegt übrigens meiner Meinung nach im Säure-Base Gleichgewicht, welches da gestört ist. Ein ungünstiger PH Wert verhindert Schwangerschaft. Er kann zustande kommen durch:
– schlechte Ernährung
– zuviel Stress (auch unbewussten tiefenpsychologischen Stress)
– schlechter oder zu kurzer Sex, da sich dabei der optimale PH Wert nicht aufbauen kann / bzw schlechte Atmung
Die Schulmedizin will diese Dinge meist gar nicht wissen, weil sie mit ihren künstlichen Befruchtungen weit mehr verdienen, mehr im Artikel über das Säure Base Gleichgewicht.

lg von Andreas

292. Silke schrieb am 08.1.2015:
Hallo Andreas,

darf ich mir die Liebe und eine harmonische glücke erfüllte Partnerschaft von einem bestimmten Menschen wünschen, von dem ich glaube, daß er mich liebt aber er sich nur nicht traut und wie muß ich es formulieren?

293. Andreas schrieb am 09.1.2015:
Hallo Silke,
Du hast ja anscheinend bereits Signale erhalten, also kannst du natürlich formulieren:
Ich habe eine harmonische glückliche erfüllte Partnerschaft mit …

Aber dein eigentlich konkreter Wunsch wäre ja, dass er sich traut. Was natürlich zu der Frage führt, warum er sich nicht traut, denn man kann immer exakter formulieren, wenn man die Ursachen kennt. Warum trauen sich Männer nicht Frauen anzusprechen – damit sind ganze Bücher und Flirtforen prallvoll bis oben hin gefüllt. Offensichtlich gibt es da sehr viele Gründe, zb Gesellschaftliche Konditionierung, Angst vor Ablehnung, Angst vor Veränderung usw. bis hin zu Verhaltensmustern aus früheren leben wo Ehen oft von den Eltern arangiert wurden. Jedenfalls ist in diesem Thema extrem viel Spannungsenergie, die sehr blockierend wirken kann. Um also konkret zu formulieren, schaue, wo du selbst Spannungsenergie aufbaust um die „Bezug zu dir selber Regel“ zu erfüllen.

Welcher Teil in dir selbst baut Druck und Spannungen auf ? Das kann zum Beispiel ein Teil sein der so denkt: Jetzt mit dem Mann MUSS es doch endlich mal klappen. Welches alte misslungene drückt noch, usw. Das heißt, wenn du dir Entspannung und Lockerheit in die Jetzt Situation der Beziehung hineinwünschst, könnte das am besten sein. Oder du wünschst dir eine Situation in der er sich traut.

lg von Andreas

294. Silke schrieb am 09.1.2015:
Hallo Andreas,

ganz lieben Dank!
Ich werde deinen Rat bevolken und mir selbst erst eimal Lockerheit wünschen. Kann ich mir beides wünschen, Lockerheit und eine Situation, in der er sich traut und alles auf eine Karte oder getrennt? Muß ich den Text vorn auf der Karte laut dazu lesen, wenn ich meinen Wunsch dann vorlese? Ich hatte mir schon einmal etwas gewünscht mit deinen Wunschkarten, zu Weihnachten, es hat aber leider nicht funktioniert. Vielleicht habe ich es auch falsch gemacht.Soll man sich nur einen Wunsch wünschen und erst einmal auf die Erfüllung warten? Ich danke dir sehr, wenn du es mir noch einmal erklärst.
Ganz liebe Grüße,
Silke

295. Andreas schrieb am 09.1.2015:
Hallo Silke,
ja, man kann mehrere Wünsche gleichzeitig haben. Das ist ja sogar ganz natürlich, dass man viele Wünsche hat, sie dürfen sich nur nicht wiedersprechen, damit keine Blockade entsteht.

Wenn etwas nicht klappt sollte man immer genau schauen, warum es nicht geklappt hat, damit man etwas daraus lernt. Meist sind es unbewusste Wünsche, die dem Wunsch entgegen stehen, die dann blockieren.
Das Thema „Gegensätzliche Wünsche“ ist wichtig, wenn man es verstanden hat, dann hat man schon viel gelernt über die Kraft der Gedanken.

lg von ANdreas

296. Cora schrieb am 20.1.2015:
Hallo,
wenn ich einen Wunsch so formuliere: Ich bin in einer glücklichen Beziehung mit XY, wenn es sein darf. Ist dies dann ein Eingriff in den freien Willen von XY oder so ok?
Lieben Dank! Cora

297. Andreas schrieb am 21.1.2015:
Hallo Cora,
du sagst ja nicht „Er ist …“, sondern du änderst deinen EIGENEN Glauben mit „Ich bin …“.
Du hast das Recht zu glauben, was immer du willst.

lg von Andreas

298. berty.frey schrieb am 21.1.2015:
Hallo
ich habe an meine IV-Rente, ein Vermietungseinkommen von einer Eigentumswohnung,
Meine bisherigen Mieter, haben gekündigt und ich suche
auf den 01.04.2015 einen neuen guten Mieter.
Meine Existenz,ist gefährdet und ich bitte das Universum, mir einen guten neuen Mieter zu mir zu schicken. DANKE
lg von Berty

299. Andreas schrieb am 24.1.2015:
Hallo,

Zitat:

Meine Existenz, ist gefährdet und ich bitte das Universum, mir einen guten neuen Mieter zu mir zu schicken. DANKE

ja – du wünschst dir also wort wörtlich, dass deine Existenz gefährdet ist ??
Dass du dies so schreibst, zeigt wie du denkst – und natürlich schenkt das Universum (welches in dir ist) dir die Dinge die dazu passen, wie du denkst, das ist immer so.
Darum ist es wichtig umzudenken, dass deine Existenz gesichert ist.

Der nächste Punkt:
Was ist wichtiger ?
– Dass der Mieter geschickt wird ?
– oder dass er in der Wohnung wohnt und Miete zahlt ?
Bedenke, dass, wenn er dir geschickt wird, bedeutet das noch lange nicht, dass er die Wohnung auch mietet !!

lg von Andreas

300. katja schrieb am 27.1.2015:
Hallo Andreas leider sind meine wünsche betreffend meiner beziehung nicht eingetroffen. was ich aber auch nicht gelernt hab, ich hab ihn ständig konfrontiert er soll zurück kommen. Mit der neuen ist er auch nicht zufrieden.

meine wünsche waren diese: 1. Ich bin locker im Umgang mit xy und führe eine harmonische Partnerschaft.

2. ich fühl mich wohl, egal, wie es grad ist.

3.Ich fühl mich wohl und freue mich, dass er wieder da ist.“

formuliere ich alles falsch, wenn ich mir wünsche, dass ich seine jetzige beziehung akzeptiere und er zu mir zurückkommen wird? wie soll ich das forumulieren?
Mein wunsch nach einer schlanken figur ist eingetroffen 🙂 was mache ich mit wünschen die ich erhalten hab? verbrenne ich diese? danke für ein feedback. gruss katja